Star Alliance: Business Class Round The World ab 2.821€ von Paris

Globus Earth Erde

Mit den Airlines der Star Alliance ergeben sich weiterhin sehr attraktive Optionen für eine Weltumrundung. Mit Abflug von Paris könnt ihr diverse Routings in der Business Class ab rund 2.821€ buchen. Wie wäre es etwa mit San Francisco, Auckland und Tokio in einer Reise? Ein entsprechender Tarif von Lufthansa, Air New Zealand und Co macht’s möglich. Und daneben gibt’s noch hunderte weitere Kombinationen.

Reisen könnt ihr theoretisch von Herbst 2022 bis Juni 2023. Allerdings ist die Verfügbarkeit der günstigen Buchungsklassen besser, je weiter ihr in der Zukunft bucht. Die besten Chancen habt ihr daher im Frühjahr 2023. Sowohl die Suche nach Terminen als auch die Buchung sind allerdings vergleichsweise kompliziert.

Update

Wir haben euch wieder einige Beispielverbindungen rausgesucht. Mit dabei sind auch einige neue Optionen, z.B. über Mexiko-Stadt und/oder Bangkok. Zudem haben wir den Abschnitt Suchen & Buchen deutlich ausgebaut und durch einige Tipps ergänzt.

Grundsätzlich sind unzählige Optionen denkbar. Ihr könnt wahlweise Richtung Osten oder Richtung Westen starten. Mögliche Zwischenstopps sind etwa New York, Los Angeles, San Francisco, Denver, Chicago, Toronto, Vancouver, Auckland. Bangkok, Seoul und / oder Singapur. Maximal dürft ihr aber drei Stopover einbauen – einer in Amerika, einer in Auckland und einer in Asien. Wichtig ist, dass Start- und Zielort in Frankreich liegen.

Info

Bis auf Japan und Hong Kong haben zuletzt alle hier erwähnten Länder Grenzöffnungen für Touristen angekündigt. Euch sollte aber bewusst sein, dass die Reise platzt, sobald nur eines der Länder die Grenzen wieder schließt. Ihr solltet auf jeden Fall die Reiseinformationen des Auswärtigen Amtes im Blick behalten.

Stornierungen sind bei diesem Tarif nicht gestattet. Es gibt nur einige wenige Ausnahmen davon, z.B. beim Tod eines Familienmitglieds oder Verweigerung eines Visums. Umbuchungen sind erlaubt, aber es fällt stets die Tarifdifferenz an.

Zur Buchung könnt ihr etwas das folgende Formular verwenden. Vermutlich werdet ihr aber ohne Vorab-Suche über Google Flights keinen Erfolg haben. Denn viele wichtige Verbindungen (z.B. Tokio – Auckland) werden gar nicht täglich bedient:

Flugbeispiel

Fliegen könnt ihr etwa mit Lufthansa, Swiss, Austrian, United, Air New Zealand, Air Canada und / oder Eurowings Discover. An Air New Zealand für den Pazifikflug kommt ihr anscheinend nicht vorbei.

In unserem Beispiel oben fliegt ihr wie folgt:

  • Paris – San Francisco mit United Airlines (4. April 2023)
  • San Francisco – Auckland mit Air New Zealand (12. April 2023)
  • Auckland – Tokio mit Air New Zealand (3. Mai 2023)
  • Tokio – Wien – Paris mit Austrian Airlines (10. Mai 2023)

Leider ist die Business Class von Air New Zealand nicht die modernste und eine neue Kabine gibt es erst ab 2024. Die Alternativen mit Singapore Airlines auf dem Weg von Neuseeland nach Asien sind daher etwas attraktiver.

Weitere Routings

Natürlich sind weitaus mehr Verbindungen möglich als unser obiges Beispiel. Im Prinzip könnt ihr euch von folgender Karte je einen Zwischenstopp pro Farbe raussuchen und diese beliebig miteinander kombinieren (nur Auckland muss stehen bleiben):

Auswahl möglicher Ziele mit dem Round The World Angebot. Vermutlich sind noch weitere Destinationen möglich

Im Folgenden noch ein paar Beispiele. Wir haben euch, wo möglich, Expedia oder United (über Google Flights) zur Buchung verlinkt. Leider ist das nicht immer eine Option:

  • Abflug Richtung Osten:
    • Paris – Hong Kong – Auckland – New York – Paris für 2.878€1
    • Paris – Singapur – Auckland – Toronto – Paris für 2.914€
    • Paris – Bangkok – Auckland – Los Angeles – Paris für 3.248€1
    • Paris – Osaka | Tokio – Auckland – San Francisco | New York – Paris für 3.248€1
  • Abflug Richtung Westen:
    • Paris – Chicago | San Francisco – Auckland – Tokio – Paris für 2.821€
    • Paris – San Francisco – Auckland – Tokio – Paris für 2.821€
    • Paris – San Francisco – Auckland – Seoul – Paris für 2.838€
    • Paris – San Francisco – Auckland – Singapur – Paris für 2.849€
    • Paris – Austin | San Francisco – Auckland – Tokio für 2.892€1
    • Paris – Vancouver – Auckland – Singapur – Paris für 2.906€
    • Paris – Mexiko-Stadt – Auckland – Tokio – Toulouse für 2.955€
    • Paris – Cancún – Auckland – Singapur – Paris für 2.943€
    • Paris – San José (Costa Rica) – Auckland – Tokio – Paris für 3.277€
    • Paris – New York – Auckland | Sydney – Singapur – Paris für 3.352€

1 – folgt ihr diesem Link, so wird nur die Buchung über Travelstart und ähnliche OTAs angeboten. Es sollte aber auch möglich sein, zu ähnlichen Preisen direkt bei der Airline (telefonisch) oder bei einem qualifizierten Reisebüro zu buchen. Das kann euch bei Umbuchungen einigen Ärger sparen.

Der senkrechte Strich | steht für einen Surface Sector. Ihr müsst euch dann selbst um den Transport von z.B. Chicago nach New York kümmern. Dafür bleibt ihr bei der Planung flexibel und könnt z.B. auch den Amtrak nehmen.

Suchen & Buchen

Wer einfach Expedia öffnet und dort beliebige Reisedaten eingibt, der wird kaum Erfolg haben. Im Folgenden findet ihr daher Tarifdetails und Hinweise / Tipps zur Buchung des Angebots.

Tarifdetails

Die Fare Rules geben keinen Aufschluss über ein Ablaufdatum. Den Tarif gibt es nun schon eine ganze Weile, aber er kann natürlich trotzdem jederzeit zurückgezogen werden.

Der Mindestaufenthalt in Auckland beträgt 10 Tage. An Neuseeland kommt ihr daher nicht vorbei. Maximal dürft ihr 12 Monate unterwegs sein. Die Angabe ist aber nur theoretischer Natur, denn Flüge sind maximal ein Jahr im Voraus überhaupt buchbar.

Leider ist maximal ein Stopover je Richtung erlaubt. Wer mehrere Ziele besuchen möchte, kann aber einfach Tickets mit langem Aufenthalt in z.B. Singapur buchen und von dort Abstecher nach Vietnam, Malaysia, Thailand, … machen.

Verfügbarkeiten finden

Das beste Tool auf der Suche nach Verfügbarkeiten ist Google Flights (Anleitung). Hier könnt ihr euch so lange durch die Daten klicken, bis ihr etwas Günstiges gefunden habt. Allerdings hat die Suche über Google Flights ein paar Haken:

  • Problem 1: Teilweise wird zunächst ein günstiger Gesamtpreis angezeigt, der dann aber nach Auswahl des ersten / zweiten Segments nicht mehr verfügbar ist.
    • Lösung 1: Klickt euch trotzdem durch die Flugoptionen durch und wählt dabei nur die o.g. Airlines aus. Oftmals sinkt der Preis dann wieder auf die Marke rund um 3.000€
  • Problem 2: Ich finde keine Flüge mit z.B. der Lufthansa. Mir wird z.B. nur ein Rückflug mit Air France angezeigt
    • Lösung 2: Klickt auf „Fluggesellschaften“ und filtert dort nach der Star Alliance bzw. explizit nach Lufthansa.
  • Problem 3: Mir wird der gewünschte Rückflug, z.B. Seoul – München – Paris immer noch nicht angezeigt, sondern nur Seoul – Frankfurt – München – Paris
    • Lösung 3: Stückelt den gewünschten Flug einfach in zwei Segmente. Zum Beispiel Seoul – München als Flug 4, gefolgt von München – Paris als Flug 5
  • Problem 4: Ich habe bei Google Flights günstige Flüge gefunden, aber kann sie nirgendwo buchen
    • Antwort 4: Das kann verschiedene Gründe haben. Für gewisse Kombinationen gibt es einfach keine Online-Reisebüros, die sie verkaufen. Ihr könnt dann entweder bei der Airline anrufen oder über ein Reisebüro buchen. Teilweise sind aber auch die Infos bei Google Flights fehlerhaft.
      Um Letzteres auszuschließen, könnt ihr versuchen, die Buchung über die Matrix nachzustellen oder die Verfügbarkeiten mithilfe von Expertflyer (kostenpflichtig) zu checken. Aber auch das ist keine Garantie.

Ebenfalls gut geeignet zur Suche ist die Matrix. Ihr solltet dort aber mindestens nach der Allianz filtern (mit Extension Code alliance star-alliance). Denn die Rechenzeit der Matrix ist begrenzt – und ohne Filter gibt es oft gar keine Ergebnisse. Eine Anfrage an die Matrix könnte dann etwa so aussehen:

So könnte eine Suchanfrage in der Matrix aussehen

Buchen

Je nach gewünschter Verbindung ist die Buchung entweder ganz einfach oder kompliziert. Die wohl besten Möglichkeiten zur Buchung sind:

1. Buchung über United Airlines

Wenn ihr Glück habt, bietet Google Flights aus den Ergebnissen heraus die Weiterleitung zu United an. Das sieht dann so aus:

Ihr werdet dann direkt zur Buchung des gewünschten Routings bei United weitergeleitet. Dort müsst ihr nur noch die Passagierdaten eingeben und mit der gewünschten Kreditkarte zahlen. Einfacher geht’s nicht.

Tipp

Die Buchung über United.com wird anscheinend nur dann angeboten, wenn die Buchung einen Flug innerhalb Nordamerikas mit United enthält. Ihr könnt das Ganze zum Beispiel forcieren, indem ihr Chicago – San Francisco – Auckland (statt nonstop) fliegt.

2. Über Expedia

Zu vielen Verbindungen oben haben wir euch Expedia.de als Buchungskanal verlinkt. Das hat zwei Gründe: Zum einen können wir euch die Ergebnisse dort direkt verlinken. Zum anderen ist Expedia unter den zahlreichen OTAs vergleichsweise seriös. Ihr werdet dort nicht durch Sitzplatzreservierungen und Zahlungsgebühren abgezockt. Auch bei Flugstreichungen habt ihr etwas bessere Karten, einen Ansprechpartner zu erreichen als bei anderen Anbietern.

Meist kosten die Tickets bei Expedia genau so viel wie direkt bei den Airlines. Hier unsere Beispielverbindung von oben:

Tipp

Über unsere Website Go2.travel-dealz.de gelangt ihr mit wenigen Klicks von Google Flights zu Expedia. Kopiert einfach euren Google-Flights-Link rein, drückt auf „Extrahieren“ und wählt dann Expedia.de unter Travel Agencies. Noch schneller geht es über ein kleines Lesezeichen.

3. Bei einem Reisebüro

Auch wenn wir heutzutage fast alles online buchen, so haben Reisebüros weiterhin ihre Berechtigung. Auch über das Global Distribution System eines kompetenten Reisebüros sollte es ohne Probleme möglich sein, das Angebot zu buchen. In Amadeus (eines besagter Distributionssysteme) taucht der Tarif jedenfalls ohne Probleme auf:

Kryptische Ergebnis-Übersicht in Amadeus. Zeile 03 entspricht dem gewünschten Round-the-World-Tarif in Buchungsklasse P

Das Reisebüro wird in der Regel noch ein paar Euro aufschlagen, um die eigenene Kosten zu decken. Dafür profitiert ihr von einem wichtigen Vorteil eines „echten“ Reisebüros gegenüber Airline und OTA: Ihr habt einen echten, menschlichen Ansprechpartner für Umbuchungen, Unregelmäßigkeiten und Stornierungen.

Wenn ihr ein komplexes Routing einbuchen möchtet, ist das womöglich sogar die einzige Möglichkeit zur Buchung. Beispielsweise sollte es über ein Reisebüro auch möglich sein, Tickets ab dem Busbahnhof Straßburg XER zu buchen. Das ist oft noch ein paar Euro günstiger als der Flug von Paris.

4. Bei der Airline

Es ist wohl möglich, die Tickets telefonisch bei z.B. der Lufthansa zu buchen. Allerdings müsst ihr dazu einen sehr kompetenten Mitarbeiter an der Hotline erwischen – und die Flüge dann alle nacheinander durchgeben.

Aktuell kommt es bei der Hotline der Lufthansa aufgrund der zahlreichen Flugstreichungen zu langen Wartezeiten. Aktuell würden wir daher von einem Anruf absehen.

Eine Alternative wäre es, die Tickets am Lufthansa-Ticketing-Schalter der lokalen Flughäfen zu buchen. Auch dort müsst ihr euch aber aktuell auf lange Schlangen einstellen.

Meilen

Die Buchungsklasse lautet meist P, variiert aber je nach ausführender Airline. Bei Air New Zealand landet ihr beispielsweise in Buchungsklasse J, bei Singapore Airlines vermutlich in D.

Für das Beispielrouting CDG - SFO - AKL - TYO - VIE - CDG (Ticket ausgestellt durch Lufthansa) solltet ihr etwa folgende Gutschriften erhalten:

  • 47.815 Kilometers bei Air China PhoenixMiles
  • 35.942 Meilen bei South African Voyager
  • 35.942 Meilen bei Air India Flying Returns
  • 35.942 Punkte bei SAS EuroBonus
  • 35.942 Meilen bei Avianca LifeMiles
  • 31.004 Meilen bei TAP Miles & Go
  • 30.089 Meilen bei Turkish Airlines Miles&Smiles
  • 30.039 Meilen bei Aegean Miles+Bonus
  • 29.931 Meilen bei EgyptAir Plus
  • 29.931 Meilen bei Copa ConnectMiles
  • 29.612 Meilen bei Ethiopian ShebaMiles
  • 29.391 Meilen bei Air Canada Aeroplan
  • 28.919 Meilen bei EVA Infinity MileageLands
  • 28.509 Meilen bei Singapore KrisFlyer
  • 26.927 Meilen bei Asiana Club
  • 26.927 Meilen bei Thai Royal Orchid Plus
  • 24.550 Prämienmeilen + 4.778 PQP bei United MileagePlus
  • 24.041 Meilen bei Virgin Atlantic Flying Club
  • 23.356 Meilen bei ANA Mileage Club
  • 18.030 Meilen bei Etihad Guest
  • 10.000 Prämienmeilen + 36.049 Statusmeilen bei Miles&More
  • 6.963 Meilen bei Vistara Club Vistara
  • 6.330 Meilen bei LATAM Pass
  • 5.571 Avios bei Aer Lingus AerClub
  • 5.571 Meilen bei Azul TudoAzul
Daten bereitgestellt von wheretocredit.com. Ohne Garantie auf Richtigkeit.

Wird das Ticket durch United statt Lufthansa ausgestellt, sinkt die Gutschrift bei MileagePlus auf ca. 13.000 Meilen + 2.500 PQP. Im Gegenzug gibt es dann aber satte 36.000 Status- und Prämienmeilen bei Miles&More.

Natürlich können wir mit der Liste nicht alle Beispiele abdecken. Daher findet ihr nachfolgend unseren Meilenrechner, mit dem ihr Gutschrift für abweichende Routings berechnen könnt:

Ihr haltet noch nach der richtigen Reisekreditkarte Ausschau? Wir haben eine Vielzahl von Anbietern miteinander verglichen:

Gutscheine auf Hotels

Bei Hotels sollte man sich nicht nur auf den günstigsten Preis verlassen sondern besonders Gutscheine und Aktionen nutzen. Hier eine aktuelle Übersicht über Gutscheine:

Dir gefällt der Artikel? Hier gibt es täglich mehr davon:

100% kostenlos und jederzeit kündbar!

Titelbild: Photo by NASA on Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (55)

  1. Frank sagt:

    Hallo, ich bin noch ziemlich unbedarft in dieser Sache. Gibt es auch Round-the-World-Tickets in der First?
    Ich habe mal vor ein paar Jahren von einem Angebot gehört Frankfurt nach Taipee in Business und von da nach Australien oder Neuseeland First. und das ganze kostete ca 1500.- pro Flug…
    Außerdem würde mich mal interessieren, wo die verschiedenen Flug-Klassen beschrieben sind.
    Vielen Dank!
    lg
    Frank

    • Peer sagt:

      Grundsätzlich gibt es auch First-Class-Tickets um die Welt. Direkt bei der Star Alliance sind das dann aber 10.000€ und aufwärts. Dazu kommt ein großes Problem: Es gibt nur auf wenigen Strecken überhaupt eine First Class. Von Australien in die USA fällt mir jetzt z.B. gar nichts ein, vmtl. nur über Singapur.

      Was es regelmäßig gibt, sind Angebote von Europa nach Ozeanien für an die 5.000€ in First Class. Dann aber i.d.R. nur über Asien und nicht als round-the-world.

      Was genau dich in der Business / First Class der jeweiligen Airlines erwartet, hängt stark von der Fluggesellschaft ab. Am besten liest du da direkt mal in einschlägigen Bewertungen nach. Denn eine klare Trennung, wo Business aufhört und wo First Class anfängt, gibt es nicht.

  2. Klaus sagt:

    Ich habe mir die Flüge bei google flights ausgesucht und würde gerne bei United buchen. Diese Option wird mir auch angeboten, allerdings scheint die United Website ein Problem zu haben: „We’re sorry, but united.com was unable to complete your request.“ Oder mache ich etwas falsch?

  3. Claus sagt:

    Hallo,
    was passiert, wenn ich beim Rückflug über Frankfurt fliege, dort aber die reise abbreche, also nicht nach Paris weiterfliege?

    • Peer sagt:

      Nichts. Dann gibt’s halt keine Meilen für den Flug Frankfurt – Paris. 😀

      Allerdings würde ich dir empfehlen, die Tickets möglichst so zu buchen, dass zwischen z.B. TYO – FRA und FRA – CDG eine Übernachtung liegt. Dann sparst du dir Diskussionen, wenn es darum geht, das Gepäck nur bis Frankfurt zu bieten.

      Ansonsten kannst du auch über Straßburg statt Paris nachdenken. Das ist nochmal ca. 30€ günstiger und das Gepäck landet ohnehin auf dem Band in Frankfurt. Buchbar dann aber vmtl. nur beim Reisebüro oder telefonisch bei der LH.

  4. Marta sagt:

    Hi!
    Danke erstmal für coolen Tipp und Infos!
    Hat jemand eine günstige Flugkombination mit Honolulu-Auckland-Singapur/Tokio gefunden? Für Zeitraum April/Mai/Juni.
    Ich finde nix unter 3800

    LG!

    • Peer sagt:

      An sich sollten Routings über Hawaii zwar möglich sein, aber in der Kombination habe ich leider auch noch nichts günstigeres gefunden. Liegt vmtl. daran, dass sowohl auf den Strecken Nordamerika – HNL wie auch HNL – AKL so gut wie nie eine günstige Buchungsklasse verfügbar ist.

      Irgendeine günstige Kombination gibt es sicher – aber ich hatte bisher keinen Erfolg.

  5. Fabo sagt:

    Hallo zusammen,

    Danke für die super aufgearbeiteten Infos.

    Bevor ich jetzt (wieder mal) Stunden in die Suche stecke, könntet ihr mir vielleicht bei 2 Fragestellungen helfen:

    Wäre rein von den fare rules ein routing über DPS möglich? Etwa: CDG – EWR – AKL – SIN – DPS – BKK – CDG.

    Welche Verbindungen Honolulu funktionieren? Wieder über Westküste oder Irgendwas in Asien?

    Haltet ihr es noch für möglich etwas von Anfang Dez bis Mitte Jan zu finden?

    Vielen Dank schon mal

    • Peer sagt:

      Hallo Fabo,

      Bali scheint leider nicht möglich zu sein. In den Routing Details finde ich nur: SIN, PVG, PEK, HKG, BKK, TYO und das war’s. Bali wäre aber womöglich auch wegen der Flugdistanz ein Problem.

      Honolulu sollte theoretisch möglich sein. Auf die Schnelle habe ich aber keine Verbindung über Honolulu gefunden.

      Was den Reisezeitraum angeht: Vor Weihnachten und um den Jahreswechsel sind die günstigen Buchungsklassen oft ausgebucht. Aber irgendwas findet man vermutlich schon, wenn man beim Routing etwas flexibel ist.

  6. Max sagt:

    Hat jemand von euch schon günstige Verfügbarkeiten für November gefunden? Ich lande da leider immer jenseits der 4000 Euro. Danke!

    • Peer sagt:

      Der hier sollte gehen:
      Google Flights

      Über Expedia bin ich dann aber bei ~3.1xx€. Andere OTAs sind günstiger

      • Akira sagt:

        Danke sehr. Hatte jetzt ein Routing über Hong Kong gefunden in der Hoffnung Lee streicht die Quarantine bis Dezember. Ist wohl leider nicht so und die 5 Tage in Hong Kong als Zwischenstopp bevor es nach Auckland weiter geht sind nicht realisierbar. Umbuchung auf andere Ziele sind unwirtschaftlich, für Layover von max 24h in HKG keine Plätze. Bin gespannt, ob ich wenigstens einen Voucher bekomme, wenn ich storniere (Hotline sagt ja, aber wer weiß was am Ende passiert).

        Blöd gelaufen.

        • Peer sagt:

          Bei United gibt es womöglich noch Voucher. Wenn du bei LH buchst, gibt es meines Wissens schon lange keine Voucher mehr – nur Umbuchungen.

          Von Hong Kong würde ich aktuell auch eher die Finger lassen. Für Japan stehen die Aussichten m.E. deutlich besser. Aber wer weiß, was mit einer etwaigen Covid-Welle im Herbst wieder passiert…

        • Akira sagt:

          Umbuchung über Seoul oder SFO schlägt direkt mit 1.5k zu Buche. Blöd gelaufen. Wollte damals noch umbuchen, 1h Layover in HK und der nette Typ an der Hotline hat mich beschwatzt doch zu warten… Habe ich nun davon.

          Weißt du zufällig wie lange es diese noch „relativ“ günstigen Preise gibt? Nicht, dass die Ende August oder so dann auf Normalniveau 10k+ steigen?

      • Max sagt:

        Super, vielen Dank. Jetzt habe ich mir das auch mal über die Matrix angeschaut und auch Verbindungen über SFO im November/Dezember gefunden.

  7. Arika sagt:

    Versuche seit Tagen ein Routing für 14.12.22 – 12.01.23 zusammenzustellen, das AKL beinhaltet.

    CDG – HKG – AKL – YYZ/ORD/EWR – CDG

    sieht alles gut aus bis man es bucht. Dann springt der Preis von 2.8k auf 9k /Expedia) oder ist gar nicht buchbar (Travelstart). Telefonische Buchung bei LH oder SWISS geht auch nicht, da sie den Flug AKL – YYZ/ORD/EWR nicht sehen.

    Jemand hier einen hilfreichen Tipp? Zur Not würde ich auch ein anderes Routing nehmen; am liebsten mit einer kalten Gegend zu Neujahr (daher auch Chicago oder Toronto), nur die Daten sind relativ fix.

  8. Tim sagt:

    Hi, gibt es eigentlich auch RTW Prämienfllugtickets in Business oder First? Ware ja ein gutes Ziel fürs Meilen sammeln. Grüße Tim

    • Peer sagt:

      Gibt es bei diversen Programmen, ja. Kostet dann aber meist an die 300.000 Meilen zzgl. ~ 500 – 1.300€ an Zuschlagen. Lohnt sich also vor allem mit vielen Stopps

  9. John sagt:

    Hallo kurze Frage, wäre das Ganze auch buchbar zu ungefähr demselben Preis ab dem Juli? MfG

    • Peer sagt:

      Grundsätzlich sollte das schon möglich sein. Aber je kurzfristiger, desto eher sind die günstigen Buchungsklassen ausgebucht. Auf die Schnelle konnte ich nur etwas für ~3.500€ finden.

      Am besten mal selbst etwas in Google Flights rumprobieren, vielleicht findest du ja was passendes.

  10. Martin Rimmele sagt:

    Hätte nun alles durch, aber bei der Zusammenstellung der Flüge vor der Buchung wird angegeben Passagiere bis 64 Jahre? Darf man dann danach nicht mehr fliegen ? Hat da jemand Erfahrung?

    • Peer sagt:

      Redest du von der Buchung über Expedia oder United?

      Ich kann mir nicht vorstellen, dass Personen ab 65 keinen Erwachsenen-Tarif mehr buchen dürfen. Eher dient die Unterscheidung dazu, dass Personen über 64 eventuelle Seniorenrabatte angezeigt bekommen.

  11. Sigrim sagt:

    Wenn nun im Winter wieder Corona zuschlägt und ein Ziel die Grenzen dicht macht, ist dann der gesamt Trip nicht möglich, ohne Erstattung ?

    • Peer sagt:

      Eine Umbuchung sollte zumindest möglich sein, kann dann aber (erheblich) teurer werden als das Ursprungsticket.

      Erstattungen sind leider nicht erlaubt. Meist wird es aber so sein, dass bei Grenzschließung auch viele Flüge storniert werden. Und dann dürftest du natürlich auch dein Ticket stornieren.

  12. Stefano sagt:

    Hi, erstmal danke travel-dealz Team, genau was ich aktuell suche!
    Für mein gewünschten Reisezeitraum und Routing (Paris-München-Singapur;Singapur-Auckland;Auckland-San Francisco;San Francisco-Paris;) zeigt mir Google flights als mögliche Buchungsoptionen für Guten Preis nur travelstart oder bei LH anrufen. Jemand schonmal Erfahrung gemacht mit telefonischer Buchung bei LH ob man dann auch den angegebenen Preis bekommt?

    • Peer sagt:

      Im Flyertalk gab es da ein paar Erfolgsberichte. Aber oft erst beim dritten oder vierten Anlauf.

      Ansonsten kannst du mal versuchen, eine Verbindung AKL-LAX-SFO zu forcieren. Wenn ein Inlandsflug mit UA dabei ist, lässt sich das Ganze meist direkt auf United.com buchen (aus Google Flights heraus).

      • stefano sagt:

        danke dir, klappt tatsächlich. werde sobald ich die Daten entschieden habe denke auch mal mein Glück bei der telefonhotline probieren.

  13. lucas sagt:

    hallo
    das angegebene routing paris- LA-sydney-bangkok- paris finde ich anfang 2023 nicht zu den angegeben preisen
    jemand ein tipp?

  14. Torsten Schubert sagt:

    Das ist aus meiner SIcht kein typisches RTW, sondern ein normales NZ Business Class Ticket, welches man im Ost-West-Routing kombinieren kann. Ab Asien muss dann westwärts Code Share geflogen werden, da NZ selbst dort nicht fliegt. Daher die *A-Hubs in SIN/BKK/NRT etc. als Umsteigeoption. Richtung Osten sollte man theoretisch bis LHR auf NZ kommen. Weitere Stopps kann man bei diesem Ticket jedoch nicht einbauen, wie es anderenfalls bei einem echten *A-RTW-Tarif möglich wäre.

    • Dan sagt:

      Hallo Torsten! Danke – so hatte ich das auch verstanden. Mein Problem: Ich finde für Anfang 2023 keine halbwegs günstigen Preise. Daher suche ich nach einem Tipp, wie ich mit eigenem Zeitpunkt und Routing am besten fündig werde…

      • Torsten Schubert sagt:

        Ich habe mir es nicht genau angesehen, aber ich vermute es handelt sich um dieses Ticket: https://www.airnewzealand.eu/round-the-world-flights. Den Start-Ort auf Paris ändern und die Beispiele mal durchgehen? Der Standardpreis in Business ist um €4500 ex DE (die Stops in der Südsee kosten Aufpreis). Das Angebot um €3000 ist also günstig, aber nicht so der Mega-Kracher. Es müsste ein ähnliches Ticket von SQ gerade für rund €2300 geben (MEL/SYD, Routing dort aber immer über SIN).

    • Peer sagt:

      Man fliegt einmal um die Welt (inkl. dem Äquator) und kann Stopover einbauen. Damit ist für uns die Definition „round the world“ erfüllt.

      Ein echtes, flexibles RTW-Angebot der Star Alliance sieht natürlich anders aus und bietet noch weitere Vorteile. Dann reden wir aber eher von 3.000€ in der Economy Class.

      Air New Zealand hat die Strecke Los Angeles – London während der Pandemie eingestellt und erst einmal wird sie wohl auch nicht wieder kommen. Air NZ bis LHR wird also nichts.

  15. Dan Hirschfeld sagt:

    Hallo Jonas! Erstmal DANKE für den wirklich tollen Tipp! Ich habe aber ein Problem. Abgesehen vorn Euren Vorschlägen an Routings (die immer noch preislich attraktiv funktionieren) verzweifle ich auch nach etwa einer Woche probieren an Folgendem: Wunsch-Stops wären Paris/Hawaii/Auckland oder Australien/Tokio (auch hier alles kein Muss… Habe z.B. statt Hawaii auch Nordamerika und Costa Rica probiert) und ich möchte/muss ich Anfang 2023 fliegen, nicht Ende 2022. Das sollte ja eigentlich auch mit attraktiven Preisen gehen, ich bin auch total flexibel, alles von Feb bis Apr geht. Aber ich bekomme nur Preis ab 6800€… 🙁 Was mache ich falsch? Danke für Tipps und Hilfe… Dan

  16. Ulrich sagt:

    Klingt sehr interessant, hat jemand einen Stopp in Mittel- / Südamerika gefunden?

  17. Andi sagt:

    Erneut Danke für eure Hinweise. Gerade CDG-SFO, LAX-SYD, SYD-SIN, BKK-CDG von Dez-Feb, für 3080€ gebucht 🙂

  18. Marcel sagt:

    Frage , kann man einen Flug des Tickets nicht antreten oder muss man danach die Differenz zahlen , Beispiel Paris- Frankfurt lasse ich weg und den nächsten Flug nach Bangkok trete ich an , oder muss mich dann die Lufthansa nicht mitnehmen ?

  19. Richard sagt:

    Hey! Wo finde ich denn die genauen fare rules? Konnte die Information, dass man bei Ablehnung des Visums die Flüge stornieren kann, nirgendwo finden. Danke schon mal! Habe jetzt mal für zwei Personen gebucht

    • Peer sagt:

      Diese Klausel findet sich in ziemlich allen Tarifen. In den Fare Rules heißt es hier:

      REFUND PERMITTED BEFORE DEPARTURE IN CASE OF REJECTION OF VISA. EMBASSY STATEMENT REQUIRED.

      In der Praxis bringt es leider wenig. Eine Einreisesperre ist ja etwas anderes als ein abgelehntes Visum. Nur wenn man sich wirklich für ein Visum bewirbt und dieses verneint wird, besteht Anrecht auf Stornierung.

  20. Volkhard sagt:

    Guten Abend,
    habe ich das richtig verstanden: an jedem Aufenthaltsort muss man mindestens 10 Tage bleiben?

  21. Tom sagt:

    Routing via Hawaii ebenfalls möglich

  22. Sepp sagt:

    Hat schon jemand was exotischeres für den (Nord)amerika-Stop gefunden? PTY, BOG oder EZE würde mir vorschweben…

  23. Axel sagt:

    Super Deal. Wünschte man hätte etwas mehr Planungssicherheit und vorallem auch Zeit, um so etwas buchen zu können. Ich bin verstehe nur nicht eure Meilengutschriften. Ich kommen nicht auf die Werte. Vor allem nicht wenn alles P ist. SQ und NZ scheint D und J zu sein, aber selbst dann summiert es sicht nicht auf eure Werte.

    Die Fare Rules erlauben auch unlimited transfers. D.h. da ist recht nettes Potential vorhanden, einen gewaltigen Airport-Run und Milage-Run draus zu machen. Viel Spaß beim Zusammenbasteln. … hahaha

    • Jonas sagt:

      Das war mein Fehler. Ich hatte den Mileage Calculator nicht auf oneway eingestellt, insofern ergaben sich da falsche Angaben. Sollte jetzt aber (dank meines Kollegen Peer) alles passen. LG und schönes Wochenende!

  24. Lukas sagt:

    Hei! Ist dieses Angebot auch upgradbar? Habe noch 4 vouchers..

    Vg

  25. Jonas sagt:

    Bis wann ist das ganze Theoretisch buchbar ?
    Konnte die Preise übrigens auch für Jan 2023 realisieren und ANA auf HND-FRA einbauen (ist dann aber nur noch über OTA buchbar)

    • Simon sagt:

      Konnte ANA auch einbauen jedoch via Wien und da ist es dann noch über United buchbar. Braucht halt einfach Geduld zum durchprobieren..

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.


Suchen