Premium-Kreditkarten im Vergleich: Gold, Platinum, Black

Es gibt zwar viele gute Kreditkarten die komplett kostenlos sind, wer aber von Leistungen profitieren will, die deutlich über die reine bargeldlose Zahlung hinaus gehen profitieren möchte, für den ist eine Premium-Kreditkarte die beste Wahl.

Viele Kreditkarten haben die Begriffe Gold, Platinum oder Black im Titel. Das sagt aber noch nicht viel über deren Leistungen aus. Folgende Vorteile kann eine Premium-Kreditkarte haben, muss sie aber nicht unbedingt:

  • Unfangreicher Versicherungsschutz: Bei vielen Premium-Kreditkarten ist ein Versicherungspaket inklusive. Meist besteht es aus einer Reiserücktritt- und Reiseabbruchversicherung sowie einer Auslandskrankenversicherung. Zusätzlich gibt es je nach Karte noch Mietwagenversicherungen und z. B. Mobilitätsgarantien.
  • Meilen/Punkte sammeln: Nicht alle aber einige Karten bieten auch die Möglichkeit an Meilen oder Punkte mit den Kreditkartenumsätzen zu sammeln und darüber Prämien zu erhalten. Das macht vor allem Sinn, wenn ihr sehr viel Umsatz mit der Karte macht.
  • Loungezugang: Mit einigen Karten erhält man sogar Zugang zu Lounges an Flughäfen und Bahnhöfen und kann dort bequem die Wartezeit totschlagen. Häufig inklusive ist der sogenannte Priority Pass, der zum Zugang zu über 1.000 Lounges weltweit berechtigt.
  • Vielreisendenstatus: Normalerweise müsst ihr bei den Kundenbindungsprogrammen von Airlines und Hotels viel Umsatz machen, um einen Status zu erhalten. Bei manchen Kreditkarten ist er jedoch schon dabei. Ein Status kann bei Hotels beispielsweise ein Upgrade, Loungezugang oder kostenloses Frühstück bedeuten.
  • Hoher Verfügungsrahmen: Entsprechende Bonität vorausgesetzt, erhält man bei Premium-Kreditkarten in der Regel direkt einen Verfügungsrahmen von mehreren tausend Euro.
  • Concierge: Eine Tischreservierung auf dem Oktoberfest oder Karten für eine ausgebuchte Veranstalter? Euer Ansprechpartner kümmert sich persönlich um eure Wünsche und steht euch bei allen Problemen zur Seite.

Hier die Vor- und Nachteile von Premium-Kreditkarten:

Loading…

American Express Platinum: 600€ aber sehr viel Gegenwert

Mit der Platinum Card bietet American Express eine mit 600€ Jahresgebühr sehr teure Kreditkarte an, dafür aber mit vielen einzigartigen Vorteilen. Unter anderem gibt es zwei Mal den Priority Pass in der Prestige-Variante (Normalpreis: 2 x 399€ pro Jahr) mit unbegrenzt Zugang zu 700 Lounges weltweit, 200€ Reiseguthaben pro Jahr und einen Status bei acht Bonusprogrammen, darunter Hilton, Marriott, Starwood und Shangri La.

Als Willkommensgeschenkt gibt es satte 30.000 Membership Rewards Punkte (Wert: mind. 150€ – 300€). Weitere Details gibt es in diesem Artikel:

American Express Gold: Gratis im 1. Jahr und gute Reiseversicherungen

Wer nicht direkt 600€ pro Jahr für eine Premium-Kreditkarte ausgeben will, kann die American Express Gold Card im ersten Jahr ohne Jahresgebühr (danach 140€) testen. Sie bietet neben der Möglichkeit, Punkte mit den Kreditkartenumsätzen zu sammeln auch diverse Reiseversicherungen. Zudem erhaltet ihr eine Hotspot Flat sowie die Sixt die Gold Card kostenlos:

Als Willkommensbonus gibt es 15.000 Membership Rewards Punkte nach einem Kartenumsatz von 1.000€ innerhalb der ersten drei Monate. Weitere Details in diesem Artikel:

Miles&More Credit Card Gold World Plus: Meilen bei Miles&More sammeln + Reiseversicherungen

Wer viele Miles&More Meilen besitzt und die vor dem Verfall (normalerweise nach 36 Monaten) schützen will, muss sich nur eine Miles&More Credit Card Gold World Plus zulegen. Mit jedem Kreditkattenumsatz gibt es zudem wertvolle Miles&More Meilen. Auch Reiseversicherungen sind inklusive:

Als Willkommensbonus gibt es regulär 4.000 Miles&More Prämienmeilen. Mehrmals im Jahr gibt es im Rahmen von Aktionen allerdings bis zu 20.000 Meilen Willkommensbonus (Tipp: Wir halten euch mit unserem täglichen Newsletter auf dem Laufenden). Weitere Details zur Karte hier:

Barclaycard Platinum Double: 1. Jahr kostenlos testen + keine Auslandsgebühren

Mit dem Barclaycard Platinum Double, bestehend aus einer Mastercard und einer Visa, könnt ihr zwar keine Meilen oder Punkte sammeln, dafür wird auf Auslandsgebühren komplett verzichtet. Egal ob ihr in einer Fremdwährung bezahlt oder Bargeld abhebt, Barclaycard erhebt dafür keine Gebühren. Außerdem sind die Reiseversicherungen, unter anderem mit einer Mietwagen-Vollkasko ohne Selbstbeteiligung sehr wertvoll.

Im ersten Jahr könnt ihr die Karte umfangreich testen und müsst keine Jahresgebühr bezahlen. Danach werden 99€ pro Jahr fällig. Mehr Details zu dieser Karte hier:

Deutsche Bank Platin: Priority Pass + Reiseversicherungen

Die MasterCard Platin der Deutschen Bank bietet für 200€ pro Jahr einen Priority Pass in der Prestige-Variante mit Loungezugang weltweit an. Außerdem ist ein großes Versicherunspaket für die Reise inklusive. Ein Haken ist aber die Auslandseinsatzgebühr in Höhe von 1,5% (aber mindestens 1,50€!) bei Zahlungen in Fremdwährungen. Damit eignet sich die Karte nicht zum Bezahlen von Kleinstbeträgen im Ausland.

Fazit

Eine Premium Kreditkarte kann ihre Jahresgebühr durchaus wert sein. Man sollte aber den Nutzen für einen persönlich sehr genau abschätzen und sich nicht blind darauf verlassen.

Häufig gestellte Fragen

Was kostet eine Premium-Kreditkarte?

Für eine Kreditkarte mit Vorteilen die weit über das reine Bezahlen hinausgehen, muss man 99€ – 660€ pro Jahr auf den Tisch legen. Die Leistungen in den verschiedenen Preisbereichen sind aber sehr unterschiedlich.

Welche zusätzlichen Vorteile bieten Premium-Kreditkarten?

Premium-Kreditkarten zeichnen sich vor allem durch einen umfassenden Versicherungsschutz, hohen Verfügungsrahmen und umfassenden Kundenservice aus. Außerdem gibt es bei einigen Premium-Kreditkarten die Möglichkeit Lounges kostenfrei zu besuchen, erhält Vorteile bei Airlines oder Hotels und kann Meilen bzw. Punkte sammeln.

Lohnt sich eine Premium-Kreditkarte?

Das kommt immer auf das persönliche Zahlungs- und Reiseverhalten an. Wer über seine Kreditkarten viel Geld ausgibt, kann mit dem Umsatz viele Meilen bzw. Punkte sammeln. Wer viel reist, kann über eine Premium-Kreditkarte viele Vorteile und sogar Loungezugang erhalten, dessen Gegenwert schnell die Jahresgebühr übersteigt.