Lufthansa schließt Lounges an fünf deutschen Standorten für immer

IMG 20200331 115545

In der Coronakrise mussten die meisten Lounges temporär schließen, auch viele der Lufthansa. Jetzt wird klar: An manchen Flughäfen werden sie nie wieder eröffnen. Das betrifft mit Bremen, Dresden, Köln/Bonn, Leipzig/Halle und Nürnberg auch fünf deutsche Flughäfen. International ist die Lounge in Neu-Delhi betroffen. Das sind besonders schlechte Nachrichten für alle Vielflieger mit Frequent Traveller Status (FTL) sowie alle, die häufig mit der Lufthansa-Tochter Eurowings unterwegs sind.

Wer mit FTL-Status von einem der fünf Flughäfen abfliegt, wird zukünftig am Gate warten müssen. Gleiches gilt auch für Reisende mit Eurowings, selbst wenn man über den Senator oder sogar HON Circle Status verfügt. Das ist besonders ärgerlich, weil Lufthansa seit einigen Jahren deutsche Flughäfen maximal noch mit ihren Hubs in Frankfurt und München verbindet. Dezentrale Strecken wie die z.b. Nürnberg – Köln/Bonn wurden von Eurowings übernommen.

Unklar ist noch ob Kunden in der Eurowings Biz Class sowie Senatoren und HONs im SMART-Tarife Zugang zu externen Lounges haben werden. Bisher ist das an manchen Standorten der Fall, allerdings an vielen auch nicht.

Positiv: Einzelne Vertragslounges wieder zugänglich

Anfang Juli hatte die Lufthansa sämtlichen Vertragslounges, also Lounges die nicht von Lufthansa selbst betrieben werden, im Ausland quasi über Nacht gekündigt. Die Folge: Auch mit Business Class-Ticket und/oder Vielfliegerstatus kommt man als Lufthansa-Passagier an vielen Flughäfen nicht mehr in die Lounges. Die unglaubwürdige Begründung war, dass man sich auf die Wiedereröffnung der eigenen Lounges konzentrieren wollte. Was deren Wiederöffnung mit der Beibehaltung bestehender Verträge mit Partnerlounges zu tun hat, blieb aber ein Geheimnis der Lufthansa.

Ursprünglich war die Maßnahme bis Ende des Jahres gedacht. Jetzt scheint man aber zumindest hier einen kleinen Schritt zurück zu machen, denn ab sofort stehen Lufthansa-Passagieren wieder Vertragslounges an den folgenden Flughäfen zur Verfügung:

  • Prag
  • Sofia
  • Krakau
  • Nizza

Auch das First Class Terminal soll bald wieder eröffnen.

Priority Pass als Alternative

Wer häufig fliegt, weiß den Wert von Lounges zu schätzen. Nachdem für viele deutsche Vielflieger die Lufthansa diese nicht mehr anbieten wird, kann es sich machen, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen. Die beste Alternative (oder Ergänzung) zum Vielfliegerstatus ist unserer Meinung nach der Priority Pass. Mit ihm erhaltet vollkommen unabhängig von Airline und Buchungsklasse Zugang zu über 850 Lounges weltweit, darunter auch welche in Köln/Bonn und Nürnberg.

Den Priority Pass gibt es kostenlos für Inhaber der American Express Platinum Karte. Diese bekommt ihr derzeit inklusive 75.000 Punkten (=60.000 Meilen!) als Willkommensbonus.

Quelle: Lufthansa Pressemitteilung

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (13)

  1. Herbert sagt:

    leider wird LH immer unattraktiver – als SEN werde ich zu anderen Linien ausweichen.
    zukünftig wird längerfristig Qualität wieder mehr Wert beim Kunden haben – und die
    Wahl der Fluglinie Preis/Leistungsabhänig immer weiter weg von LH gehen.

  2. Klaus K. sagt:

    Hallo, ihr habt Recht, aber nur „in etwa“.
    Die machen das nicht aus freien Stücken.
    Ihr könnt davon ausgehen, dass die wirtschaftlich dermassen unter Druck stehen,
    dass es kaum einen Ausweg gibt. Die schieben eine extrem teure Flotte und Betriebs-
    kosten vor sich her bei derzeit nur einem kleinen Bruchteil an Einnahmen die se mal
    hatten. Und eins ist wohl auch sicher, es wird wohl kaum noch Streiks der Piloten geben
    wo sich die goldig bezahlten Herrschaften (ein alter 4-Streifen-Flugzeugführer bringt
    es ja auf gut 250.000 – 280.000 EUR Jahresbrutto bei LH) weitere irren Leistungen erstreiten.
    Die sind froh, wenn se in kürze nicht rausfliegen aus dem Laden. Da finde ich gut so, denn
    die haben die letzten Jahre den Bogen deutlich überspannt.

  3. Max sagt:

    Liebe LH,

    ich denke da habt ihr am falschen Ende gespart, treue Kunden zu verprellen kommt nicht gut.

  4. Sven sagt:

    Wegen mir könnte die Lufthansa so langsam schließen und Platz machen, für attraktivere Airlines.
    Wenn ich eine Billigairline nutzen möchte, dann auch zum billigen Preis.
    Es gibt keinen Grund, diese unsympathische Airline zu nutzen.
    Es ist traurig, wie Herr Spohr & Co. dieses Traditionsunternehmen heruntergewirtschaftet haben.

  5. Klaus sagt:

    Köln – Nürnberg wird überhaupt nicht bedient.
    In Köln die Lounge zu schließen ist der nächste Schritt zu Entwertung von Miles & Less.

  6. Björn sagt:

    Die Lufthansa schafft sich ab! Einerseits verstehe ich den Wunsch der Kosteneinsparung in schwierigen Zeiten; andererseits muss man dem Kunden aber auch ein Produkt anbieten, damit er es überhaupt wieder nutzen kann. Das erkenne ich momentan trotz potentieller Nachfrage nicht! Im Gegenteil… dies wird immer weniger der Fall und die verbleibenden Strecken werden unattraktiv gemacht. Seit dieser Woche ist klar, dass LH und EW bis Sommer 2021 den Flughafen Leipzig/Halle überhaupt nicht mehr bedienen. Jetzt Loungeschließungen im großen Stil … die Priority Lounges sind nur an wenigen Standorten eine Alternative … ich kenne einige dieser abgeranzten kleine „Zimmer“Lounges, die künftig auch noch alle StarAlliance Kunden aufnehmen sollen?! Lächerlich…da habe ich tatsächlich am Gate mehr Freiraum und Ruhe. meiner Meinung nach alles umwelt-politisch gewollt um innerdeutsche Verbindungen stillzulegen. Leider wird sich die LH dabei aber auch international auf lange Sicht isolieren und unattraktiv machen. Ich kann nur weiter auf eine passagere Situation hoffen, aber zu sehr verärgern darf man den Kunden mittelfristig nicht.

  7. Hobb3s sagt:

    …und das wars mit Miles and More. Es war eine schöne Zeit. Aber irgendwann ist auch mal gut.

  8. SIMON PETER sagt:

    ein weiterer Schritt richtung „Köln – Nürnberg fliegt man halt einfach auch überhaupt gar nicht mehr.“

  9. Tobias sagt:

    LH schließt beide Lounges in CGN? Puh…
    Kürzlich noch Norbert Röttgen in der SEN-Lounge getroffen.
    Auch die anderen Bundestagsabgeordneten werden sich bedanken…

  10. Fabian sagt:

    5 Sterne Airline. Überhaupt nicht gekauft.

  11. Thomsen sagt:

    Wer häufig fliegt? Hm…

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.

Suchen