75€ Prämie! Comdirect Girokonto ink. Visa für Bargeld ohne Gebühren weltweit

Kreditkarte Reisepass

Von Comdirect gibt es ein kostenloses Girokonto inklusive Visa-Kreditkarte mit der man im Ausland ohne Gebühren, Bargeld abheben kann. Zusätzlich gibt es bis zum 14. Februar 2020 einen einmaligen Bonus in Höhe von 75€, wenn ihr innerhalb der ersten drei Monate mindestens drei Mal mit Apple Pay oder Google Pay kontaktlos mit eurem Smartphone bezahlt!

Info

Die 75€ Prämie gibt es nur noch bis zum 14. Februar 2020!

Folgende Vorteil hat das Girokonto und die zugehörige Visa-Kreditkarte

  • Dauerhaft kostenlos: Das Girokonto und auch die zugehörige Visa-Kreditkarte ist dauerhaft ohne Jahresgebühr. Egal ob ihr das Konto nutzt oder nicht. Es gibt keinen Mindestgeldeingang.
  • 75€ Bonus: Nutzt ihr innerhalb der ersten drei Monate mindestens drei Mal Google Pay oder Apple Pay mit der Visa-Kreditkarte, erhaltet ihr im 4. Monat einen Bonus in Höhe von 75€ auf euer Girokonto gutgeschrieben. Die Höhe der einzelnen Zahlungen ist egal. Das Angebot gilt allerdings nur für Neukunden, die innerhalb der letzten 6 Monate kein Kunde bei der Comdirekt (auch kein Depot) waren. Die Aktion läuft bis zum 14. Februar 2020.
  • Kostenlos weltweit Bargeld abheben: Mit der Visa-Kreditkarte könnt ihr weltweit Fremdwährungen ohne Gebühr abheben. Für Bargeldabhebungen in Euro, müsst ihr allerdings die Girocard (Debitkarte) verwenden um keine Gebühren zu bezahlen.
  • Echte Kreditkarte: Bei der Visa handelt es sich um eine echte Kreditkarte mit Verfügungsrahmen. Damit könnt ihr problemlos ein Mietwagen buchen und der Vermieter kann die Kaution für die Dauer der Anmietung auf eurer Karte blocken. Mit einer Prepaid-Kreditkarte geht das nicht.
  • Gemeinschaftskonto möglich: Ihr könnt das Comdirect Girokonto auch als Gemeinschaftskonto eröffnen z. B. zusammen mit eurem Partner oder auch einfach als WG-Konto.
  • Bargeld einzahlen: Drei Mal pro Jahr könnt ihr ohen Gebühren am Schalter oder Einzahlungsautomat der Commerzbank euer erspartes Bargeld auf euer Konto einzahlen lassen. Bei vielen anderen Direktbanken gibt es diese Möglichkeit nicht.
  • Kontaktlos bezahlen: Sowohl die Visa- als auch die Girocard unterstützt das kontaktlose Bezahlen. Bis 50€ bei der Visa und bis 25€ bei der Girocard müsst ihr nicht einmal euren PIN eingeben oder eine Unterschrift leisten.
  • Google & Apple Pay: Die Visa-Kreditkarte könnt ihr sowohl bei Apple Pay als auch Google Pay auf eurem Smartphone (und sogar Smartwatch) als Zahlungskarte hinterlegen und so kontaktlos und ohne PIN-Eingabe in vielen Geschäften bezahlen. Ihr müsst nicht einmal mehr die physische Karte mitschleppen.

Es gibt aber auch einige Nachteile:

  • Keine Erstattung von Fremdgebühren: In vielen Ländern erheben die Betreiber der Geldautomaten eine zusätzliche Gebühr. Diese wird von der Comdirect nicht erstattet.
  • Kreditkarte ans Girokonto gebunden: Die Kreditkarte wird zwangsläufig über das zugehörige Girokonto abgrechnet. Ein anderes Abrechnungskonto könnt ihr nicht hinterlegen.
  • 1,75% Auslandseinsatzgebühr: Zahlt ihr mit der Visa- oder Girocard in Fremdwährungen (alles außer Euro z. B. US-Dollar, Pfund…), fallen 1,75% Auslandseinsatzgebühr an. Gebt ihr z.B. 1.000€ im Urlaub aus, sind das schon 17,50€ an Gebühren. Hier lohnt es sich zusätzlich noch eine Kreditkarte ohne Fremdwährungsgebühren im Portmonee zu haben!
  • Eigener Umrechnungskurs: Für die Umrechnung von Fremdwährungen in Euro, wird der Devisenkurse der Commerzbank benutzt. Die Comdirect gehört zu 81% der Commerzbank. Somit ist der Umrechnungskurs nicht unabhängig, wie bei anderen Kreditkarten. Den Devisenkurs könnt ihr direkt bei der Commerzbank nachschauen: commerzbank.de/devisenkurse

Fazit

Das Comdirect Girokonto bietet dank der Nähe zur Commerzbank einige Vorteile, die Direktbanken eigentlich als Nachteil haben z. B. das einzahlen von Bargeld. Auch das bereits Apple & Google Pay unterstützt werden, ist eine große Stärke der Comdirect.

Man kann sich mit der Debit- und Kreditkarte zwar weltweit kostenfrei mit Bargeld versorgen, bezahlen mit der Visa kann aber wegen den 1,75% Fremdwährungsgebühr außerhalb der Euro-Region teuer werden. Hier sollte man sich eine zusätzliche Kreditkarte ohne Auslandsgebühren zulegen.

Alternativen

  • DKB Cash inkl. Visa: Hier gibt es zwar keinen Bonus aber als Aktivkunde zahlt man keine Fremdwährungsgebühr weltweit und kann ab 50€ kostenfrei Bargeld abheben.
  • Santander 1Plus Visa: Die eierlegendene Wollmilchsau unter den Kreditkarte ist unabhängig vom Girokonto, es fallen keine Gebühren für Zahlungen in Fremdwährungen an und beim Abheben von Bargeld werden Fremdgebühren sogar erstattet.
  • Revolut: Der britische Bankenschreck bietet eine Konto mit zusätzlicher Prepaid-Kreditkarte ohne Auslandsgebühren an. Auch Bargeld abheben ist bis zu 200 Pfund/Monat kostenfrei möglich.

Weitere Alternativen findet ihr in unserem Kreditkartenvergleich.

Cover Picture: © pic3d - Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (16)

  1. »DKB Cash inkl. Visa: Hier gibt es zwar keinen Bonus und auch noch kein Apple Pay«

    Guten Morgen, Apple Pay ist bei der DKB schon seit vielen Monaten möglich. Wenn aus dem Newsletter auf einen Artikel verwiesen wird, dann sollten die Infos dort nicht komplett veraltet sein.

    Antwort

  2. Wichtig ist vielleicht noch darauf hinzuweisen, dass durch die Übernahme durch die Commerzbank so keiner weiß wie es weitergeht.

    Antwort

  3. Bitte passt auf, Euer Konto direkt auszugleichen. Ich hatte im Urlaub nicht daran gedacht, es wurde sofort die Karte gesperrt, das Limit wurde auf 0 heruntergesetzt. Nach viel Schriftverkehr wurden mir dann wieder 500€ (statt 2000€) gewährt. Werde sie jetzt kündigen, da ich sie nicht mehr benutze. Es gibt bessere Alternativen für mich (Santander, DKB, Sparda (Gebührenpflichtig))

    Antwort

  4. Grüsse aus Myanmar, wir hatten uns auf die Karte verlassen um Bargeld abzuholen. Visa hat die Karte einfach gesperrt ohne Grund. Es ist nun schon das zweite Mal. Eine Freischaltung per Telefon nur 1x möglich für eine Stunde, dann wird die Karte geschlossen, dumm gelaufen. AMEX Abholungen sind nicht möglich in Myanmar. Nach mal schauen, wann uns das Bargeld ausgeht, ein Hoch auf die Technik.

    Antwort

  5. Hallo Johannes, danke für die wirklich interessanten Newsletter. Meine Frau und ich haben das Angebot mit dem Comdirect Giro genutzt und die Bank hat es heute bestätigt. Leider habe ich erst jetzt festgestellt, das unsere Kündigung einer Kreditkarte mit Giro erst ca 5 Monate zurück liegt. Im „Kleingedruckten“ steht zum Bonus, dass es mindestens 6 Monate sein müssen. Die Bank hat jedoch alles neu gemacht, d.h. die haben das offensichtlich im Antragsprozess nicht festgestellt. Was meinst Du, was wir machen sollen und ob evt. doch Bonus gezahlt wird?
    Deine Erfahrung ist da schon wichtig.
    Danke für eine Antwort.

    Mit freundlichen Grüßen
    Klaus-Dieter

    Antwort

    • Hallo Klaus,

      Probier es aus, kostet ja nicht wirklich was. Wenns klappt freu sic, wenn nicht hast du auch nicht viel verloren. Die Bedingungen solcher Aktionen und die Wirklichkeit der Programmierung in den IT Systemen klaffen meistens weit auseinander.

      Antwort

  6. Die Comdirect Visa Card für Bargeld im Ausland war mal echt gut. Hatte ich sehr gerne benutzt, da praktisch und günstig.

    Leider wurden still und heimlich die Konditionen geändert. Die Eckpunkte wie oben beschrieben stimmen immernoch. Nur ist die Basis für die jeweiligen Umrechnungskurse verändert worden – auf irgendwelche von der Commerzbank gestellten Kurse und nicht mehr von VISA selbst. Bei meinen Test mit Osteuropäischen Wärhungen wurde es dadurch extrem schlechtet. Ich bin daraufhin zur Deutsche Kreditbank AG (DKB), die scheinen noch am fairsten die Konditionen zu stellen.

    Antwort

    • Danke für den Hinweis. Ich konnte jetzt zwar keine große Abweichung feststellen aber das sollte man natürlich trotzdem wissen.

      Antwort

      • Die Abweichung ist enorm! Ich habe in Mauritius fast genau so viel Gebühren mit der angeblich kostenlosen Comdirct Visa Karte bezahlt wie mit der teuren ING-Diba Karte, bei der ganz offiziell 1,75% Gebühren berechnet werden.

        Grund ist, dass bei der Diba der offizielle Kurs verwendet wird, der 1,2 % besser ist. Übrigens nochmal 0,8% besser ist der Kurs der Mastercard gewesen, wodurch die Kosten bei der kostenlosen Mastercard deutlich geringer sind als bei den anderen „kostenlosen“ Karten.

        Noch teurer wird es bei der comdirect dann, wenn der Automatenbetreiber eine Gebühr verlangt. Denn die comdirect hat mir nie mehr als umgerechnet € 250.- auf einmal bezahlt. Das ist die Hälfte des Betrags, der mit der DiBa Karte möglich war. Also bezahlt man zweimal das Geld an den Automatenbetreiber, das man mit der Diba Karte einmal für die gleiche Menge Geld zahlen muss.

        In den USA war der Unterschied geringer, aber die comdirect versteckt auch hier ihre Gebühren und alle Vergleichsportale lassen sich davon reinlegen und listen die angeblich gebührenfreie Kreditkarte der comdirect.

        Antwort

        • Vergleichsportale zählen eh lieber nur Vorteile auf ;). Ich habe ja extra geschrieben, dass der Wechselkurs nicht unabhängig ist.

          Die ING-Diba-Kreditkarte verwendet den Visa Europe Geldkurs. Bei den meisten MasterCard’s inkl. Advanzia wird kurz von MasterCard benutzt.

  7. Ich hab mir das Konto mit der Kreditkarte auch gemacht.
    Als ich dann die Unterlagen bekomme habe, musste ich feststellen, dass die Kreditkarte wöchentlich abgebucht wird. (jeden montag wird das geld von girokonto eingezogen)
    Damit geht meiner Meinung nach der halbe Nutzen von ner Kreditkarte verloren.
    Lässt sich leider auch nicht auf monatlich umstellen. Super ärgerlich, weil das vorher nirgendwo steht….da bleib ich doch lieber bei meinem alten kreditkarte….

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.