USA ab 224€ mit Oneworld (ab 359€ mit Gepäck)

Time Square, New York, USA

Mit den Oneworld-Mitgliedern British Airways, Iberia, Finnair und American geht es aktuell wieder günstige Flüge nach New York City, San Francisco und Los Angeles (inkl. Umland) in den USA. Abfliegen könnt ihr von vielen Flughäfen Deutschlands.

HAM NYC 229 1
Mit Oneworld nach New York City für 229€

Wie üblich ist kein Aufgabegepäck mehr inklusive und auch die Sitzplatzwahl zum Checkin ist im Light-Tarif nicht mehr verfügbar. Den regulären Tarif mit 23 kg Gepäck könnt ihr bei British Airways und American ab 349€ buchen.

Folgende Abflughäfen sind möglich:

Alternativ gibt es mit der Star Alliance Nonstop-Tickets von drei Flughäfen ab 228€ und weitere Optionen mit Umstieg:

Bei den meisten Verbindungen geht es zunächst mit British Airways nach London, wo ihr einmal umsteigen müsst. Der Langstreckenflug wird dann mit British Airways oder American Airlines durchgeführt. Alternativ könnt ihr auch mit Finnair über Helsinki oder Iberia über Madrid fliegen.

Verfügbar ist der Tarif laut Fare Rules bis zum 8. Januar 2020 für Flüge von 15. Januar bis 14. Juni 2020. Durch die Erhöhung der Luftverkehrsabgabe steigt der Preis ab 1. April um ca. 15€ an.

Es gibt bei diesem Angebot einen Mindestaufenthalt von sechs Tagen oder einer Nacht von Samstag auf Sonntag. Mit der US-Reisegenehmigung ESTA sind Reisen in die USA (sofern berechtigt) bis zu 90 Tage lang visumfrei möglich.

Reisetermine findet ihr am besten über Google Flights (Anleitung), buchen zum besten Preis könnt ihr anschließend über die idealo-Flugsuche. Achtetet dort am besten darauf, keine Verbindung mit Flughafen-Transfer von Heathrow nach Gatwick zu erwischen. Dieser dauert sonst einige Zeit und ihr müsstet ihn selbst zahlen.

Wir empfehlen die Buchung auf der British-Airways-Website für ca. 30€ Aufpreis. Außerdem habt ihr nur dort die Möglichkeit, den Standardtarif mit Gepäck und weiteren Vorteilen ab 359€ zu wählen.

Info

Es handelt sich um einen Light-Tarif der Oneworld-Allianz. Somit ist standardmäßig kein Aufgabegepäck inklusive und auch für Statuskunden trifft das teilweise zu. Auch eine Sitzplatzwahl ist zumindest bei American und British Airways nicht inbegriffen.

Wenn ihr Pech habt, erhaltet ihr beim Checkin einen Mittelsitz zugeteilt und könnt diesen im Anschluss nicht mehr wechseln. Somit ist auch nicht garantiert, dass zusammenreisende Passagiere im Flugzeug wirklich nebeneinander sitzen.

Durch Buchung eines Codeshare-Fluges lassen sich einige der Nachteile umgehen. Es gibt beispielsweise Berichte darüber, dass die Sitzplatzwahl auf American-Flügen kostenlos möglich ist, wenn ihr einen Codeshare auf z. B. Finnair-Flugnummer gebucht habt. Weitere Informationen zu etwaigen Vielflieger-Vorteilen und Freigepäck-Mengen findet ihr hier.

Meilen

Eure Tickets werden in Buchungsklasse B (American) bzw. O (British Airways) ausgestellt. Für British-Airways-Flüge nach New York sammelt ihr zum Beispiel Meilen wie folgt:

  • 3.510 bei Finnair Plus
  • 2.220 bei Iberia Plus
  • 2.220 bei Alaska Mileage Plan
  • 2.220 bei British Airways Executive Club
  • 2.180 bei Aer Lingus AerClub
  • 2.180 bei LATAM Pass
  • 2.180 bei Qatar Airways Privilege Club
  • 2.180 bei American AAdvantage
  • 2.180 bei Japan Airlines Mileage Bank
  • 1.950 bei Malaysia Airlines Enrich
  • 1.950 bei S7 Airlines Priority Club
  • 1.950 bei Royal Jordanian Royal Club
  • 1.950 bei SriLankan FlySmiles
  • 230 bei Asia Miles
Daten bereitgestellt von wheretocredit.com. Ohne Garantie auf Richtigkeit.
Informationen & Tipps für USA

Das gelobte Land bietet sehr viele Sehenswürdigkeiten, Naturwunder und Kultur. Dank zahlreicher Fluggesellschaften die Flüge über den Atlantik anbieten, ist es auch immer vergleichsweise günstig zu erreichen. Alternativ kann man auch den Atlantik mit dem Schiff überqueren.

Einreise, ESTA, Visum

Die USA ist eines der Länder mit den schärfsten Einreisebestimmungen weltweit. U.a. deutsche Staatsbürger haben aber das Glück, am so genannten Visa Waiver Program teilnehmen zu können. Besorgt man sich vor der Einreise eine elektronische Einreisegenehmigung, kurz ESTA für umgerechnet ca. 12€, benötigt man kein Visum für die Einreise.

Beste Reisezeit für die USA

Die USA ganz man ganzjährig gut bereisen. Durch die schiere Größe ist die perfekte Reisezeit je nach Region sehr unterschiedlich. Im Winter ist durch die milden Temperaturen z.B. Florida sehr beliebt. Im Sommer wird die West- und Ostküste von Touristen überschwemmt was sich natürlich auch auf die Preise für Hotels & Flüge auswirkt und während des Indian Summer im späten Herbst ist Neuengland ein sehr beliebtes Reiseziel.

Was man als Mitteleuropäer nicht gewöhnt ist sind die z.T. extremen Wetterphänomene. Zur Hurricane-Saison zwischen Juli und September kann es in der Karibik und dem Golf von Mexiko gefährlich werden. Florida und die Südstaaten werden regelmäßig von den Wirbelstürmen heimgesucht.
An der Ostküste bis in den mittleren Westen treten in den Wintermonaten immer wieder so genannte Blizzards auf und legen regelmäßig den Flugverkehr und das öffentliche Leben auf Eis.

Die Währung

Der US-Dollar ist weltweit weit verbreitet und wird nicht nur in den Vereinigten Staaten als Währung akzeptiert.
Man kann in den USA aber auch ganz ohne Bargeld auskommen. Man benötigt nur eine Kreditkarte. Diese sind in den USA sehr verbreitet und werden auch fast überall problemlos akzeptiert. Auch für Kleinstbeträge.

Hat man bereits eine Kreditkarte im Portmonee, sollte man darauf achten, dass diese nach Möglichkeit keine Fremdwährungsgebühr erhebt. Ansonsten können bei Zahlung in Dollar bis zu 2% Gebühren anfallen.
Eine Übersicht an passenden & kostenlosen Kreditkarten für die USA findet ihr in unserem Ratgeber: Kreditkarten für die USA

Etwas Bargeld mitzuführen kann aber nicht schaden. Häufig benötigt man Bargeld z.B. für das Busticket wenn man es direkt beim Fahrer kaufen will. Dort müsst ihr meistens sogar passend bezahlen. Rückgeld gibt es einfach nicht.

Alle Dealz für USA

Alles, was ihr bei einer US-Reise zu beachten müsst, findet ihr nachfolgend:

Hotels in den USA

Die Preise für Übernachtungen in den USA schwanken stark je nach Standort. In ländlichen Regionen erhaltet ihr teilweise einfache Motels für nur 50€ die Nacht, in Städten wie New York oder Boston kann auch mal das vierfache fällig werden. Am besten werft ihr noch vor der Flugbuchung einen ersten Blick auf die Preise:

Zusätzlich könnt ihr noch folgende Gutscheine nutzen:

Danke Obiwaannn

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (22)

  1. Kim sagt:

    Hat jemand Erfahrungen mit Freigepäck für Statuskunden bei der Kombination BA auf der Kurzstrecke und AA auf der Langstrecke?

    Komplett AA lief zuletzt super: FRA – CLT – EWR mit 3×32 kg als Emerald in der Basic Economy.

  2. Rafael sagt:

    Hallo!
    Finde leider nichts mehr für März 2020. Angebot vorbei?

  3. chris sagt:

    mal wieder nen vegas-deal wär nice 😉

  4. Alex sagt:

    Naja…. da ist aber schon wieder einiges zusammengeschustert. Grundsätzlich ist es ja OK, wenn nicht jedes Mal bei einer solchen Aktion der Artikel neu geschrieben wird. Aber ein ganz klein wenig sollte das ausbessern der alten Daten schon funktionieren:

    Überschrift: Preis 246,-
    Erster Absatz: Preis 231,-

    Erster Absatz: .. und ab Österreich
    danach… abfliegen könnt ihr von acht deutschen Flughäfen

    Landkarten-Grafik: Österreich (VIE) nicht als Abflugort eingezeichnet

    Bei „Suchen & Buchen“ steht: ab sofort bis 26. Juni (!!!) der ist schon lange Geschichte

    Nix für ungut, aber soviel Husch-Pfusch ist eurer Seite doch gar nicht würdig. Wer euch nicht so gut kennt, für den wirkt das alles mehr als unseriös!

    • Peer sagt:

      Tatsächlich ist mir da ein Fehler unterlaufen und die letzte Speicherung ging verloren. Danke für den Hinweis, habe es nun korrigiert.

      Österreich bezog sich noch auf den letzten Deal, Karte und Schlagwörter stimmten.

  5. Eugene sagt:

    @kim: Finnair Codeshare auf AA war das, mit BA-Status und gemischten Flugnummern. Ich hatte zwar aufgrund der im Internet kursierenden Tabelle schon mit gerechnet, dass wirklich 0 inklusive ist, aber auf der Finnair-Internetseite steht was anderes und die Finnair-Mitarbeiter sagten nach erneuter Rücksprache auch, es ginge doch eines für Sapphire.

  6. Kim sagt:

    Die Erfahrung klingt nach BA? Hatte bei Finnair, Iberia und American Airlines zuletzt keine Probleme mehr mit dem Freigepäck durch Status in Basic Economy.

  7. Eugene sagt:

    Die Freigepäckregeln mit OW-Status auf den Codeshare-Flügen in Basic Economy sind echt eine Katastrophe. Ich würde das nicht nochmal buchen, außer ich brauche tatsächlich 100 % sicher kein Aufgabegepäck. Nicht mal die Mitarbeiter der Airlines können zuverlässig Auskunft geben. Ich musste es dann letztlich doch zahlen (Sapphire).

    Der Witz ist auch, dass OW den Status damit massiv entwertet, weil man sich das Gepäck-Benefit quasi komplett in die Haare schmieren kann. Im Basic Economy kann man sich nicht drauf verlassen, bzw. gibt es zT. definitiv kein Freigepäck mehr, d.h. man ist gezwungen den teureren Tarif mit „inklusiv“ Gepäckstück zu nehmen. Was nichts anderes heißt als das Gepäck zu bezahlen. Damit ist der Gepäck-Vorteil ggü. Nicht-Status gleich 0.

    • Peer sagt:

      Ja, das ist echt ein Flickenteppich bei Oneworld. Unter anderem deshalb schreiben wir auch direkt den Preis für den „regulären“ Tarif in den Titel.

  8. Jimmy sagt:

    Was kostet Gepäck nachträglich dazu buchen… Hin brauch ich selten Gepäck, zurück schon eher..

  9. Sven sagt:

    Hat jemand Erfahrung mit der Platzvergabe im BA-Economy-Basic-Tarif? Sitzplätze lassen sich ja auch beim Check-in nicht auswählen, was passiert mit einer 3er-Gruppe (2 Erw., 1 Jugendlicher), wird die bewusst auseinander gesetzt wie bei Ryan Air oder sucht das System eher drei zusammen hängende Plätze?

  10. Jan sagt:

    Was passiert, wenn ich auf dem Hinflug mit Handgepäck in CLT aussteige? Wird der Rückflug storniert? Mit freundlichen Grüßen

  11. derreisende sagt:

    In den Oktoberferien gibt es das bei Star Alliance gerade zum gleichen Preis (OW: 269€, SA: 272€), nur mit deutlich kürzeren Flugzeiten (11h/11h statt 27h/14h).

  12. Martin sagt:

    Wie sieht es mit Freigepäck für Vielflieger aus? Bei OW blickt man ja nicht mehr durch.

    Wie viel dürfte ich (BAEC Silver – also Sapphire) in diesem Tarif mitnehmen?

  13. Dora sagt:

    Wenn ich auf dem Rückflug früher aussteige mit Aufgabegepäck, dann lasse ich es nur bis zum AussteigeOrt durchchecken . Als Erklärung gebe ich an, dass ich Angst habe, dass mein Koffer verloren geht, weil schon oft passiert, und ich den Koffer selber neu für den Weiterflug aufgeben will. Das hat bisher immer ohne Probleme geklappt.

  14. Jimmy sagt:

    könnt ihr nicht eine Übersicht über Gepäckgebühren als Dauerlink mit hin hängen? Wer fliegt mit Handgepäck nach Übersee? Geschäftsreisende, die sind aber nicht die Zielgruppe für diese Tarife (und diese Preise dürfte es 1 Woche vor Abflug eh nicht geben, schon gar nicht über GDS Systeme)

    Sind die Raten mit Gepäck eigentlich – wie EU-weit – gleich mitgebucht günstiger? ex-Skandinavien war das sehr lange so (LH.com Aufpreis 40€ statt 80€ nachträglich gebucht)

  15. blue sagt:

    Fuer mich ist das okay, dass die Flugpreise so guenstig werden. Aber: Warum sollte das mehr Leute animieren, zu fliegen? Die Hotelpreise kosten im Schnitt sicherlich 200$ US, also nicht guenstig.
    An welche Zielgruppe richten sich diese Flugpreise?

  16. Karl sagt:

    Für mich sieht das (und die Karibikangebote) nach Verzweiflung aus, die Flugzeuge vollzubekommen. Das wird in naher Zukunft auch so weitergehen.
    (Habe ich schon vor einem Jahr prophezeit.)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.

Suchen