Expedition mit der MS Maud: 19 Nächte Transatlantik Lissabon → Buenos Aires inkl. Flügen ab 2.212€

MS Maud - Außenansicht

Bei Hurtigruten Expeditions gibt es momentan ein ziemlich interessantes Angebot für eine Transatlantikkreuzfahrt von Lissabon nach Buenos Aires mit Start im Oktober 2024. Ihr seid dabei mit dem Expeditionsschiff MS Maud unterwegs und könnt in einer Innenkabine auf dieser Reise bereits ab 2.212€ dabei sein. Nur geringfügig teurer ist die Außenkabine ab 2.322€ (jeweils pro Person bei Doppelbelegung).

Für Alleinreisende ist diese Kreuzfahrt in einer Innenkabine ab 2.670€ buchbar. Im Preis enthalten sind Vollpension sowie der Hinflug nach Lissabon und der Rückflug von Buenos Aires sowie die Rail&Fly-Tickets für die deutschlandweite Anreise zum Flughafen und zurück. Als nettes Extra erhaltet ihr darüber hinaus einen kostenlosen Helly-Hansen-Windbreaker.

Info

Trinkgelder werden bei Hurtigruten Expeditions nicht erwartet. Ihr könnt aber natürlich besonders guten Service einzelner Crew-Mitglieder trotzdem entsprechend würdigen.

Wichtig

Die MS Maud hatte im Dezember 2023 eine Havarie, weil es von einer Welle getroffen wurde. Dabei wurden zwei Brückenfenster zerstört und es kam zu einem Stromausfall an Bord. Aktuell wird das Schiff repariert und sollte daher in Kürze wieder einsatzbereit sein (Quelle: Wikipedia).

Route

Auf dieser besonderen Reise steht neben dem Erlebnis einer Atlantiküberquerung insbesondere auch der wissenschaftliche Teil im Fokus. Während der Kreuzfahrt gibt es durch das Expeditionsteam mehrere Vorträge zu verschiedenen Themen. Die Passagiere können sich durch ein wissenschaftliches Forschungsprogramm auch an aktuellen Projekten beteiligen.

Natürlich könnt ihr die vielen Seetage auch nutzen, um euch während der Atlantiküberquerung zu entspannen. Dafür stehen u.a. ein Whirlpool sowie eine Panorama-Sauna zur Verfügung. Nach 19 Nächten an Bord erreicht ihr den Zielhafen Buenos Aires und tretet dort den Rückflug nach Deutschland an.

  • Tag 1: Flug von Deutschland nach Lissabon, danach Transfer zum Hafen und Einschiffung auf der MS Maud
  • Tag 2 bis 6: Seetage auf dem Weg zu den Kapverden
  • Tag 7: Praia / Insel Santiago (Kapverden)
  • Tag 8 bis 19: Seetage auf dem Weg nach Buenos Aires
  • Tag 20: Ankunft in Buenos Aires und Rückflug nach Deutschland

MS Maud

Die MS Maud (auf den Hurtigruten als Midnatsol) wurde 2003 gebaut und ist nach einem der berühmtesten Polarschiffe aller Zeiten benannt: Roald Amundsens „Maud“ aus dem Jahr 1917. Die ursprüngliche „Maud“ wurde nach der ersten Königin des heutigen Norwegens benannt. Die heutige MS Maud ist mit fortschrittlichster Technologie ausgestattet und somit hervorragend für Expeditions-Seereisen in Norwegen und zu den Britischen Inseln geeignet.

Das helle Interieur des Schiffes ist in klassischem Art-Déco gehalten. Im Science Center könnt ihr selbst als Wissenschaftler tätig werden oder an einem der zahlreichen Vorträge teilnehmen. Im Restaurant besteht die Möglichkeit, sich kulinarisch verwöhnen lassen. Auf Deck 9 könnt ihr auf der Aussichtsplattform im Freien das spektakuläre Panorama genießen und in einem der Whirlpools entspannen. Außerdem bietet das Schiff einen Fitnessbereich und eine Sauna.

Nachfolgend ein Einblick in die Kabinen:

An- und Abreise

Die An- und Abreise ist bereits im Paketpreis enthalten und wird von Hurtigruten Expeditions organisiert. Ihr fliegt in der Economy Class von Deutschland nach Lissabon und nach Ende der Kreuzfahrt von Buenos Aires zurück. Die Transfers zwischen Hafen und Flughafen sowie die Rail&Fly-Tickets sind ebenfalls inkludiert.

Doch nicht die richtige Kreuzfahrt für euch? Dann schaut mal hier:

Unsere Ratgeber zum Thema Kreuzfahrten:

Ihr haltet noch nach der richtigen Reisekreditkarte Ausschau? Wir haben eine Vielzahl von Anbietern miteinander verglichen:

Dir gefällt der Artikel? Hier gibt es täglich mehr davon:

100% kostenlos und jederzeit kündbar!

Titelbild: © 2023 Hurtigruten Expeditions

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.


Suchen