Hawaii: Oneworld Business Class von Prag ab 1.567€

Kalalau Beach, Kauai, Hawaii

Derzeit verkaufen die Oneworld-Partner British Airways, American und Co sehr erschwingliche Business-Class-Tickets nach Hawaii. Mit Start im tschechischen Prag zahlt ihr weniger als 1.600€ für den Roundtrip.

Verfügbar ist der Tarif für Reisen von Januar bis Mai und November 2023. Bemerkenswert sind dabei vor allem die exzellenten Verfügbarkeiten für Januar bis April. Ihr könnt sogar kurzfristig fliegen, mit nur einer Woche Vorausbuchungsfrist.

Update

Leider abgelaufen. Falls ihr den Deal verpasst habt: Mit Abflug ab Deutschland gibt es noch einen Tarif für rund 2.050€. Mehr dazu hier.

Folgende Ziele auf Hawaii sind möglich:

Gabelflüge lassen sich natürlich ebenfalls buchen. Wenn ihr mehrere Inseln besuchen wollt, ist das sehr zu empfehlen. Ihr spart so nicht nur Zeit, sondern auch einen Inlandsflug. Hier ein Beispiel mit Hinflug nach Honolulu und Rückflug von Maui für 1.566€.

Info

Für die Einreise in die USA benötigt ihr (Stand Januar 2023) keinen negativen Corona-Test mehr. Ein Impfnachweis ist aber derzeit weiterhin verpflichtend. Weitere Informationen zur Einreise findet ihr in unserem Ratgeber und beim Auswärtigen Amt.

Die Tickets lassen sich laut Fare Rules ohne Umbuchungsgebühr umbuchen. Es fällt aber stets die Differenz zwischen altem und neuem Ticketpreis an. Erstattungen sind nicht erlaubt.

Übrigens gibt es auch noch folgenden Deal ab Deutschland für rund 500€ mehr:

Ihr könnte euch über das nachfolgende Formular zur Suche direkt bei British Airways oder über Google Flights (und dann weiter zu AA) weiterleiten lassen. Verfügbarkeiten bestehen von Januar bis Mai und für November 2023:

Routings und Bordprodukt

Anreise nach Prag

Der Václav-Havel-Flughafen Prag ist der mit Abstand größte Flughafen in der Tschechischen Republik. Angeboten werden vor allem Flüge zu verschiedenen Europazielen und in den Nahen Osten, dazu kommen ein paar Verbindungen nach Asien.

Ab dem D-A-CH-Raum wird der Flughafen Prag von Lufthansa, Eurowings, Easyjet, Swiss und Austrian angeflogen. Eine aktuelle Übersicht aller Flugverbindungen von und nach Prag findet ihr in der englischsprachigen Wikipedia oder auf FlightConnections.com. Buchen könnt ihr die Zubringer dann z. B. über die Travel-Dealz-Flugsuche.

Da der Flughafen Prag nur 80 km von der deutschen Grenze entfernt liegt, ist auch die Anreise über Straße und Schiene bequem machbar. Dazu habt ihr unter anderem folgende Optionen:

→ Alle Dealz Abflug von Prag

Die Zubringer fliegen meist British Airways, selten auch Iberia oder Finnair. Bei Finnair ist zu beachten, dass der Nebensitz in den Embraer-Regionaljets nicht freigehalten wird.

Die Langstrecke erfolgt dann je nach Verbindung mit British Airways, American oder Finnair. Auf einigen Strecken (z.B. von London nach Los Angeles oder Dallas) ist bei British Airways die neue Business Class Club Suite eingeplant, die eine deutliche Verbesserung gegenüber dem alten Produkt darstellt. Diese Verbindungen wären daher vorzuziehen, allerdings kann es immer zum Flugzeugwechsel kommen.

Auch mit der Business Class von American und Finnair macht ihr nichts verkehrt. Bei Finnair ist allerdings zu bedenken, dass die neuen Business-Class-Sitze über keine Lounge-Position verfügen. Ihr könnt sie nur komplett flach oder aufrecht nutzen, aber nicht verstellen. Mich persönlich hat dieser neue Sitz nicht sonderlich überzeugt, wie ihr in der Bewertung nachlesen könnt. Aber vielleicht probiert ihr ihn also auch einfach selbst aus.

Die Flüge von der US-Westküste nach Hawaii erfolgen dann meist an Bord einer Domestic First Class von American oder Alaska. Es gibt dort breite Recliner-Sessel, aber sie bieten leider keine Liegefunktion. Für 2x sechs Stunden Flugzeit ist das nicht sonderlich bequem. Zum Glück gibt es ein paar Ausnahmen davon:

Mit Dallas – Hawaii in der Lie-Flat Business Class

Die Strecken von Dallas nach Hawaii bedient American nämlich mit einer echten Business Class. Das liegt in erster Linie daran, dass die Strecken zu lang für die typischen Schmalrumpfjets ist. Als Passagier profitiert ihr von deutlich höherem Komfort und Lie-Flat Liegefunktion.

Von Dallas gibt es tägliche Direktflüge nach Honolulu (Oahu) und auch Kahului (Maui). Das Bordprodukt dort sieht dann etwa so aus:

American Airlines Business Class Mittelsitze
American Airlines Business Class

Wer eine dieser Verbindungen nutzen möchte, muss leider zumindest auf dem Hinweg eine Nacht in Dallas verbringen. Aber vielleicht ist das auch gar nicht so schlecht, statt 24 Stunden am Stück im Flugzeug zu sitzen. Ihr findet entsprechende Verbindungen am besten über die Matrix (Anleitung), zum Beispiel mit dem Routing Code X DFW (d.h. Umstieg an einem beliebigen Punkt, gefolgt von Dallas):

Zur Buchung direkt aus der Matrix heraus empfehlen wir dann die Browser-Erweiterung ITA Matrix Powertools. Alternativ könnt ihr das Ganze auch bei Google Flights als Multistop-Reise zusammenstellen. Google schickt euch dann zur Buchung auf AA.com weiter. Sieht dann etwa so aus:

Tarifdetails

Laut Fare Rules gilt das Angebot bis 9. Januar 2023. Ob die Preise wirklich so lange halten, bleibt aber abzuwarten. Wir gehen davon aus, dass der Deal schon vorher beendet wird.

Der Mindestaufenthalt beträgt 6 Tage. Eine Beschränkung nach oben hin gibt es nicht. Die Reisegenehmigung ESTA (für 21 $ (~19 €) gilt aber max. für 90 Tage Aufenthalt.

Stopover in Nordamerika sind leider nicht möglich. Daher darf ein etwaiger Aufenthalt in z.B. Dallas 24 Stunden nicht übersteigen. Wer mag, kann auch z.B. 23 Stunden in New York und 23 Stunden in Los Angeles bleiben.

Suchen & Buchen

Passende Termine findet ihr einfach mithilfe von Google Flights (Anleitung). Von dort aus könnt ihr euch dann mit wenigen Klicks zur Buchung direkt bei American Airlines weiterleiten lassen.

Alternativ könnt ihr auch die ITA Matrix verwenden. Dort könnt ihr dann in den Routing Codes beliebige Filter setzen, z.B. was die maximale (oder minimale Reisezeit) angeht. Sobald ihr die Wunschverbindung gefunden habt, geht es über die Powertools zur Buchung direkt auf AA.com. Mehr dazu hier:

Meilen

Die Tickets werden in Buchungsklasse I ausgestellt. Durch die lange Flugdistanz nach Hawaii ergeben sich nette Möglichkeiten für die Meilengutschrift. Hier die Gutschriften für unser Beispiel im Deal-Button (alles unter AA-Flugnummer):

  • 20.869 Kilometers bei China Southern Sky Pearl Club
  • 20.869 Punkte bei Finnair Plus
  • 12.969 Avios + 101 Qpoints bei Qatar Privilege Club
  • 12.969 Meilen bei Alaska Mileage Plan
  • 12.967 Meilen bei SriLankan FlySmiles
  • 12.967 Meilen bei Royal Jordanian Royal Club
  • 12.967 Meilen bei Royal Air Maroc Safar Flyer
  • 12.967 Meilen bei Etihad Guest
  • 11.445 Prämienmeilen + 115 Statusmeilen bei Asia Miles
  • 10.806 Avios + 320 TP bei British Airways Executive Club
  • 10.806 Avios + 840 TP bei Iberia Plus
  • 10.806 Meilen bei Malaysia Airlines Enrich
  • 10.806 Meilen bei Japan Airlines Mileage Bank
  • 10.806 Meilen bei GOL Aéreos Smiles
  • 10.806 Meilen bei S7 Airlines Priority Club
  • 8.645 Meilen bei American AAdvantage
Daten bereitgestellt von wheretocredit.com. Ohne Garantie auf Richtigkeit.

Meist gibt es für Flüge mit BA etwas mehr Meilen als mit American Airlines oder Finnair. Ihr könnt folgenden Meilenrechner verwenden, um die genaue Gutschrift für eure Verbindung zu berechnen:

Besonders attraktiv ist wie gewohnt die Gutschrift im BA Executive Club. Dort sammelt ihr bereits mit obigem Routing 640 Tier Points. Das genügt bereits für mindestens ein Jahr Oneworld Sapphire Status, sofern ihr insgesamt auf vier Flüge mit BA oder Iberia kommt.

Und falls euch eine längere Reisezeit nicht stört, sind sogar bis zu 1.080 Tier Points mit einem Roundtrip möglich. Mehr dazu hier:

Gutscheine auf Hotels

Bei der Suche nach Hotels solltet ihr euch nicht nur auf den günstigsten Preis im Preisvergleich verlassen. Es lohnt sich auch ein Blick auf Gutscheine und Aktionen. Hier eine Übersicht aktueller Hotel-Gutscheine:

Dir gefällt der Artikel? Hier gibt es täglich mehr davon:

100% kostenlos und jederzeit kündbar!

Informationen & Tipps für Hawaii

Hawaii ist der 50. Bundesstaat der USA und besteht aus mehr als 100 Inseln im Pazifischen Ozean. Die vier Inseln bieten eine enorme landschaftliche Vielfalt mit Surfstränden, wenige Jahre alten Lavafeldern, Korallenriffen, dichten Regenwäldern und vulkanischen Wüsten.

Für die Einreise nach Hawaii genügt (sofern berechtigt) ESTA für ca. 12€. Währung ist der US-Dollar, fast überall werden Kreditkarten akzeptiert.

Beste Reisezeit für Hawaii

Hawaii lässt sich das ganze Jahr über gut bereisen und die Temperaturen schwanken nur um wenige Grad. Als besonders empfehlenswert gelten aufgrund geringerer Regenwahrscheinlichkeit die Monate April bis Oktober.

Klimadiagramm für Honolulu, Hawaii (Quelle: WMO World Weather Information Service)
Klimadiagramm für Hilo, Hawaii (Quelle: WMO World Weather Information Service)

Ziele & Flughäfen auf Hawaii

Vor allem vier der Inseln sind für den Tourismus von Bedeutung. Auf diese verteilen sich fünf größere Flughäfen mit Verbindungen zum US-Festland:

Direktflüge von Europa gibt es leider nicht, sodass von Deutschland mindestens ein Zwischenstopp in z. B. New York, Los Angeles oder Vancouver erforderlich ist.

Zwischen den Inseln könnt ihr euch nur mit dem Flugzeug fortbewegen. Verbindungen gibt es von Hawaiian Airlines, Mokulele Airlines und Southwest.

Mietwagen für Hawaii

Auf allen Inseln ist die Buchung eines Mietwagens empfehlenswert. Es gibt zwar fast überall auch ein Busnetz, allerdings meist mit dünnem Takt und nur wenigen Verbindungen. Eine Ausnahme bildet Oahu, wo die meisten Orte – ausreichend Zeit vorausgesetzt – auch per Bus erreichbar sind.

Glücklicherweise reißt ein Mietwagen auf Hawaii kein allzu großes Loch in den Geldbeutel. Schon ab 25€ pro Tag gibt es Autos von z. B. Alamo oder Budget. Theoretisch reicht ein Kleinwagen, denn die wichtigen Straßen sind fast ausnahmslos asphaltiert. Trotzdem macht ihr mit einem SUV natürlich nie etwas verkehrt.

 

→ Alle Dealz für Hawaii

Quelle: Luxury Flight Club

Titelbild: © Maridav

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (9)

  1. Ben sagt:

    Vorbei glaube ich?! Andere Städte haben auch funktioniert (z.B. SEA). War leider noch am schauen…

  2. Robert sagt:

    Klappt übrigens auch für Verbindungen an die Westküste, und auch dort für Gabelflüge.
    Heute PRG-SFO / LAX-PRG im Mai für ~1550€ gebucht. Finde ich für die aktuelle Zeit nicht übel.

  3. Tim sagt:

    Irgendwie finde ich keine Verfügbarkeiten über Dallas im April. Oder mache ich was falsch ?

  4. Marko sagt:

    Frage: Im Artikel gibt es eine Auflistung für welche Airlines ich Punkte bekomme inkl. Höhe.

    Wie ist der Abschnitt zu verstehen? Bekomme ich für all diese Airlines für den einen Flug die Punkte/Meilen, sofern ich eine Mitgliedschaft bei ihnen habe oder ist das eine reine Übersicht was möglich ist und am Ende bekomme ich nur die Punkte für die Airlines, die mich tatsächlich zu meinem Zielort geflogen haben.

    Das ist für mich nicht eindeutig erkennbar.

    • Peer sagt:

      Du kannst Meilen immer nur bei einem Vielfliegerprogramm gutschreiben lassen. Wir listen die Vielfliegerprogramme auf, die möglich sind.

      Mit welchen Airlines du auf der Reise fliegst, ist dann wieder eine andere Frage.

  5. Peer sagt:

    Kann ich dir leider auch nicht mit Sicherheit sagen. Vermutlich ja, aber die Informationen dazu bei BA sind sehr wage:

    Wenn Sie über ein Reisebüro oder einen Reiseveranstalter gebucht haben, wenden Sie sich bitte direkt an diese, um Ihre Möglichkeiten zu besprechen.

    https://www.britishairways.com/de-fr/information/incident/coronavirus/vouchers-refunds#

  6. Harald sagt:

    Ich meine mich zu erinnern, dass bei solchen Angeboten natürlich nicht das 1. Leg (z.B. Paris-LHR) entfallen darf, man aber auf dem Rückflug das letzte Leg verfallen lässt. Z.B. in LHR aussteigen. Das Gepäck muss natürlich nur bis LHR eingecheckt werden. Liege ich damit richtig oder kann die Airline sich weigern, das Gepäck in diesem Bsp. nur bis LHR zu befördern?

    • Peer sagt:

      Mit Handgepäck wäre das natürlich gar kein Problem. Mit Gepäck wird es etwas schwieriger.

      Würde die Flüge sicherheitshalber so legen, dass zwischen Ankunft LHR und Weiterflug nach CDG eine Übernachtung liegt (wenn das möglich ist). Dann solltest du das Gepäck auf jeden Fall in London erhalten.

      Ansonsten sind die AA/BA-Agents wohl recht unkooperativ, was „short-checking“ der Koffer angeht. In dem Fall könntest du höchstens nach Ankunft in Heathrow um Herausgabe der Koffer bitten. Ob das wie erhofft klappt, kann ich dir aber nicht sagen.

  7. Remo sagt:

    google flights zeigt das „Suiten“ Symbol wenn es sich um die „Club Suite“ handelt. Bei normalen Lieflat Symbol ist nach meinem Wissenstand die alte Business Class verbaut

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.


Suchen