Star Alliance: Round the World in Premium Economy ab 1.525€ von Paris

Weltkarte Holz mit Pins

Wir haben euch kürzlich ein Angebot der Star Alliance präsentiert, mit dem ihr für rund 2.850 in der Business Class um die Welt fliegen könnt. Falls euch das zu teuer ist, dann hätten wir eine Alternative im Angebot: Die Weltumrundung in der Premium Economy gibt’s ab 1.525€.

Ähnlich wie beim Business-Deal könnt ihr u.a. mit Lufthansa, Air New Zealand, Swiss und United fliegen. Dabei erfolgen je ein Stopp in Asien (z.B. Tokio, Seoul, Singapur), Neuseeland (Auckland) und Nordamerika (z.B. San Francisco, New York oder Toronto). Und da es sich um Tickets in der Premium Eco handelt, dürft ihr auch 2x 23 kg Gepäck aufgeben.

Reisen könnt ihr von Mai 2022 bis Februar 2023. Weiter unten im Artikel findet ihr 10 Beispiel-Verbindungen für weniger als 1.600€. Hier zunächst drei Beispiele (mit Abflug von Paris):

Info

Mit Ausnahme von Japan und Hong Kong können voraussichtlich ab Mai alle hier aufgeführten Ziele wieder ohne Quarantäne bereist werden. Ein guter Anlaufpunkt für aktuelle Reisebestimmungen ist das Auswärtige Amt. Allerdings besteht natürlich das Risiko, dass die Regeln wieder verschärft werden und das ganze Ticket nutzlos wird, sollte z.B. Neuseeland wieder eine Einreisesperre einführen.

Immerhin können die Tickets jederzeit ohne Umbuchungsgebühr umgebucht werden. Sofern die Umbuchung nach Abflug des ersten Segments erfolgt, fällt in der gleichen Buchungsklasse auch keine Tarifdifferenz an. Das gibt euch nach Reiseantritt zumindest ein wenig Flexibilität.

Anscheinend sind die Tickets nicht direkt online bei den Airlines buchbar. Am besten funktioniert die Onlinebuchung über Expedia, wofür ihr das folgende Buchungsformular verwenden könnt. Beachtet den Reisezeitraum Mai 2022 bis Februar 2023:

Airlines & Bordprodukt

Vereinfachte Darstellung der drei Beispiel-Verbindungen ohne Umstiege
Anreise nach Paris-Charles-de-Gaulle

Paris Charles-de-Gaulle ist der zweitgrößte Flughafen Europas und Drehkreuz von Air France. Die SkyTeam-Airline sowie viele weitere Fluggesellschaften bieten Verbindungen zu unzähligen Flughäfen in Europa, Nord- und Südamerika, den Nahen Osten, Afrika und Asien an.

Die Anreise nach Paris ist vor allem von Westdeutschland bequem mit dem Zug möglich. Die Deutschen Bahn bietet mit dem Super Sparpreis Frankreich Fahrten von Deutschland ab 29,90€ an. Auch der Thalys bringt euch zu ähnlichen Preisen nach Paris. Deutlich länger braucht eine Fahrt mit dem Flixbus, dafür gibt es Tickets dort schon ab 19,99€ je Strecke. Für die Fahrt von Paris zum Flughafen müsst ihr dann nochmal etwa 10€ je Richtung einplanen.

Je nach Flugzeiten kann die An- und Abreise noch am selben Tag machbar sein, dann aber mit gewissem Risiko, den Anschluss zu verpassen. Ansonsten bietet es sich an, die Reise einfach mit einem Kurzurlaub in der „Stadt der Liebe“ zu kombinieren.

Auch per Flugzeug gibt es unzählige Verbindungen zum Flughafen Charles-de-Gaulle. Alleine Air France fliegt ein Dutzend Ziele im D-A-CH-Raum an, dazu kommen weitere Fluggesellschaften wie Lufthansa, Easyjet und Eurowings.

Eine stets aktuelle Übersicht aller Verbindungen nach Charles-de-Gaulle erhaltet ihr in der englischsprachigen Wikipedia oder (deutlich übersichtlicher) bei Flightradar24. Die Preise und Verfügbarkeiten könnt ihr dann einfach in der Travel-Dealz-Flugsuche checken.

→ Alle Dealz Abflug von Paris-Charles-de-Gaulle

Je nachdem, welche Ziele ihr bereisen möchtet, erfolgen die Langstrecken meist mit Lufthansa, Air New Zealand, Singapore Airlines und/oder United. Air New Zealand ist eigentlich immer mit von der Partie. Denn auf Routen wie Auckland – San Francisco ist United meist 200€ teurer.

Lufthansa Premium Economy Class Sitze Boeing 747-8i
Lufthansa Premium Economy in der Boeing 747

Das Hard Product der Airlines ist relativ vergleichbar. Das liegt nicht zuletzt daran, dass die Fluggesellschaften häufig auf das gleiche Sitzmodell zurückgreifen. In der Regel gibt es sieben oder acht Sitze je Reihe mit rund 99 bis 105 cm Sitzabstand. Der Komfort ist auf jeden Fall höher als in der Economy, aber kann es keinesfalls mit der Business Class aufnehmen. Die Eckdaten vieler Produkte findet ihr in unserem Premium-Eco-Vergleich:

Beispiel-Routings

Im Folgenden haben wir euch einige Beispielverbindungen rausgesucht. Diese geben einen Eindruck davon, was mit dem Tarif alles möglich ist:

  • Ostwärts:
    • Paris – Tokio – Auckland – Austin – Paris für 1.577€
    • Paris – Osaka | Tokio – Auckland – Denver – Paris für 1.577€
    • Paris – Seoul – Auckland – San Francisco – Paris für 1.525€
    • Paris – Tokio – Auckland – San Francisco – Paris für 1.531€
    • Paris – Tokio – Auckland – Houston | Washington – Paris für 1.531€
    • Paris – Seoul – Auckland – San Francisco | New York – Paris für 1.559€
    • Paris – Singapur – Auckland – Chicago – Paris für 1.581€
    • Paris – Hong Kong – Auckland – Toronto – Paris für 1.587€
    • Lyon – Tokio – Auckland – San Francisco – Lyon für 1.592€
    • Paris – Tokio – Sydney | Auckland – Chicago – Paris für 1.712€
  • Westwärts:
    • Paris – Chicago – Auckö
    • Paris – Toronto | Los Angeles – Auckland – Tokio – Paris für 1.538€
    • Paris – Chicago – Auckland – Tokio – Paris für 1.553€
    • Paris – San Francisco – Auckland – Tokio – Paris für 1.553€

Der senkrechte Strich | steht für einen Surface Sector. Ihr müsst euch dann selbst um den Transport von z.B. San Francisco nach New York kümmern. Dafür bleibt ihr bei der Planung flexibel – ihr könnt frei zwischen z.B. Flieger, Mietwagen und Amtrak entscheiden und auf dem Weg beliebig viele Zwischenstopps einlegen.

Im Prinzip könnt ihr von folgender Karte ein Ziel pro Kontinent raussuchen und diese beliebig miteinander verbinden:

Einige der möglichen Ziele. Vermutlich sind auch noch weitere Ziele in Nordameriaka möglich

Theoretisch sollten laut Fare Rules sogar beliebig viele Stopover pro Richtung möglich sein. Allerdings haben wir kein Beispiel mit mehr als drei Stopps gefunden.

Zu beachten ist nur, dass Auckland anscheinend auf jeden Fall vorkommen muss. Daher sind Gabelflüge nach z.B. Sydney nur möglich, wenn der Weiterflug von Auckland erfolgt.

Suchen & Buchen

Wie lange die Tickets noch buchbar sind, geht aus den Fare Rules nicht hervor. Generell gibt es nur wenige Einschränkungen. Der Aufenthalt in Auckland muss mindestens 10 Tage betragen. Ansonsten gibt es keine weiteren Beschränkungen beim Mindest- oder Maximalaufenthalt. Reisen sind mindestens von Mai 2022 bis Februar 2023 möglich

Die schwierigste Aufgabe besteht darin, Verbindungen zu finden, die überhaupt (online) buchbar sind. Google Flights (Anleitung) ist zwar ein guter Anlaufpunkt. Oft ist es aber so, dass anfangs günstige Preise angezeigt werden und diese nach Auswahl des zweiten oder dritten Segments verschwinden.

Ihr könnt die gefundenen Verbindungen teilweise (aber nicht immer) online bei Expedia buchen. Wenn ihr Glück habt, bietet Google Flights auch eine Weiterleitung zur Buchung direkt auf United.com an. Die Multistop-Suche auf Lufthansa.com spuckt üblicherweise eine Fehlermeldung aus. Eventuell können die Tickets an der Lufthansa-Hotline eingebucht werden.

Tipp

Über unser kleines Tool namens Go2 könnt ihr die Suche bei Google Flights mit wenigen Klicks zu Expedia übertragen. Erstellt dazu einfach ein Lesezeichen, um direkt zu Expedia zu springen. Wie das funktioniert (inklusive kurzem Video) erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Meilen

Die Buchungsklassen lauten voraussichtlich:

  • Lufthansa / Swiss / Austrian: N
  • ANA: N
  • Air New Zealand: A
  • Singapore Airlines: R
  • United: R

Für das Beispiel mit Lufthansa, Air New Zealand und United aus dem Screenshot oben erwarten euch folgende Meilengutschriten:

  • 36.421 Kilometers bei Air China PhoenixMiles
  • 27.540 Meilen bei Turkish Airlines Miles&Smiles
  • 24.941 Meilen bei Singapore KrisFlyer
  • 24.659 Meilen bei Aegean Miles+Bonus
  • 24.659 Punkte bei SAS EuroBonus
  • 23.907 Meilen bei Asiana Club
  • 23.827 Meilen bei EgyptAir Plus
  • 23.827 Meilen bei Copa ConnectMiles
  • 23.827 Meilen bei Air India Flying Returns
  • 23.716 Meilen bei Thai Royal Orchid Plus
  • 23.688 Meilen bei South African Voyager
  • 23.688 Meilen bei TAP Miles & Go
  • 23.688 Meilen bei EVA Infinity MileageLands
  • 23.548 Meilen bei Air Canada Aeroplan
  • 21.632 Prämienmeilen + 2.633 PQP bei United MileagePlus
  • 20.145 Meilen bei ANA Mileage Club
  • 18.792 Meilen bei Virgin Atlantic Flying Club
  • 18.338 Meilen bei Ethiopian ShebaMiles
  • 18.256 Meilen bei Avianca LifeMiles
  • 12.529 Meilen bei Etihad Guest
  • 5.588 Meilen bei LATAM Pass
  • 5.571 Meilen bei Azul TudoAzul
  • 5.571 Meilen bei Vistara Club Vistara
  • 5.000 Prämienmeilen + 30.922 Statusmeilen bei Miles&More
  • 1.393 Avios bei Aer Lingus AerClub
  • 418 Meilen bei Air Malta Flypass
Daten bereitgestellt von wheretocredit.com. Ohne Garantie auf Richtigkeit.

Vor allem bei Miles&Smiles, KrisFlyer, Aegean Miles+Bonus, SAS EuroBonus und dem Asiana Club ergeben sich also interessante Optionen. Falls die Buchung über United.com bei euch klappt, könnt ihr die umsatzbasierte Meilenvergabe bei Miles&More umgehen und an die 30.000 Prämienmeilen sammeln!

Es sind hunderte Kombinationen aus Umsteigeflughäfen und Airlines möglich. Daher ist es unmöglich, hier alle Kombinationen abzudecken. Zur Berechnung der jeweiligen Meilengutschrift für das Vielfliegerprogramm eurer Wahl könnt ihr aber einfach das folgende Formular benutzen:

Falls ihr im ersten Halbjahr fliegt, gibt es bei Miles&More noch doppelte Statusmeilen für alle Flüge mit der Lufthansa Group. Dazu kommen 2.000 Bonus-Statusmeilen pro Langstrecke.

Gutscheine auf Hotels

Bei der Suche nach Hotels solltet ihr euch nicht nur auf den günstigsten Preis im Preisvergleich verlassen. Es lohnt sich auch ein Blick auf Gutscheine und Aktionen. Hier eine Übersicht aktueller Hotel-Gutscheine:

Dir gefällt der Artikel? Hier gibt es täglich mehr davon:

100% kostenlos und jederzeit kündbar!

Titelbild: Brett Zeck

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (27)

  1. Erol sagt:

    Hallo Peer,
    Ist diese Star Alliance Aktion definitiv vorbei? Denn über Google Flights finde ich noch immer Preise von etwas über 2000 EUR je nach Zusammenstellung der Route, jedoch wird am Ende stets auf die telef. Buchung bei (Lufthansa, United oder Air New Zealand) hingewiesen. Nur dort geht niemand ans Telefon (hing Stunden in der Warteschleife). Wenn es definitiv vorbei ist, kann ich es mir sparen.
    Danke & LG

    • Peer sagt:

      Hey Erol,

      an sich sollte der Deal noch verfügbar sein. Als „abgelaufen“ ist er nur markiert, weil ich zuletzt kaum noch Beispielverbindungen finden – und entsprechend verlinken – konnte.

      Habe vor ca. 2 Wochen noch selbst gebucht. Leider gibt es aber zunehmend weniger Verbindungen in der günstigen „N“-Buchungsklasse, was das Zusammenstellen von Flügen erschwert.

      Ich würde an deiner Stelle versuchen, einen United-Inlandsflug einzubauen. Die entsprechenden Verbindungen sind dann meist direkt auf United.com buchbar, wie z.B. der hier:
      Google Flights

      Bei der LH-Hotline braucht man wohl – selbst wenn man jemanden erreicht – viel Glück, einen kompetenten Mitarbeiter zu erwischen. Besser klappt es womöglich in einem richtigen Reisebüro

      • Erol sagt:

        Hi Peer,
        vielen Dank für deine schnelle Antwort und den beigefügten Link zu Google Flights! Diese Routing wäre tatsächlich zu diesem Hammer-Preis bei United buchbar. Ich müsste nun schauen, ob es auch für Dez. Verfügbarkeiten zu solchen Preisen gibt, ggf. auch in die Gegenrichtung (und etwa mit einem anderen Ort als Austin?). Ich habe einige Stichproben mit anderen Orten statt Austin gemacht (aber keine Termine geändert – und jedes mal springt der Preis dann über 5.000 EUR!). Wenn ich nun auch noch die Richtung und die Termine ändere, befürchte ich, dass es schwer wird – aber vielleicht geht ja was. Noch eine Frage: Im Beispiel ist Tokio dabei, jedoch ist die Einreise nach Japan Stand heute nur für Gruppenreisen und dies unter besonders strengen Regeln gestattet, wenn ich richtig informiert bin? Daher würde ich wohl stattdessen Singapur einbauen, aber idealerweise auch eher einen Zielort an der US-Westküste (geht auch Kanada, wenn der Flug dennoch von United ist?) Geht es auch ohne Zwischenstop (im Beispiel SFO), so dass man nach SFO fliegt und zu späterem Termin von dort oder von einem anderem US-Ort weiterfliegt (nach CDG oder AKL – je nach Flugrichtung) oder ist der Stop der Clou? Sorry für die vielen Fragen, aber ich bin wirklich heiss auf diese Weltumrundung und wäre die für weitere Tipps und Input sehr dankbar! LG

        • Peer sagt:

          Hey Erol,

          ich gehe mal nach und nach auf die Fragen ein:

          Wenn ich nun auch noch die Richtung und die Termine ändere, befürchte ich, dass es schwer wird – aber vielleicht geht ja was

          Welches Routing geht und welches nicht ist leider ziemliche Glückssache. Wenn du Expertflyer hast, kannst du dort die Buchungsklassen der einzelnen Flüge checken. Sonst hilft nur rumprobieren

          ? Daher würde ich wohl stattdessen Singapur einbauen, aber idealerweise auch eher einen Zielort an der US-Westküste

          Grundsätzlich sollte das alles gehen. Du kannst auch ganz auf Asien verzichten und/oder 2x über Nordamerika fliegen. Tokio hat derzeit den Vorteil, dass es noch recht viele günstige Business-Sitze gibt, da die Einreise eben nicht erlaubt ist. AKL muss aber auf jeden Fall enthalten sein

          geht auch Kanada, wenn der Flug dennoch von United ist?

          Ja, Toronto hatte ich mal gefunden.

          Im Prinzip hilft wirklich nur rumprobieren. Außer dir hapert es an einer ganz bestimmten Verbindung, z.B. SIN-AKL. Dann kann ich auch mal in Expertflyer mein Glück versuchen.

          Ansonsten mein Tipp: Suche erstmal über Google Flights nach CDG – AKL ohne Zwischenstopps. Dann hast du schon mal ein paar günstige Beispiel-Flüge

      • Erol sagt:

        Hi Peer,
        danke abermals für Dein nochmaliges Feedback! Ich kenne mich leider (noch) nicht so gut aus mit den diversen Apps, um direkt auf die die wichtigen Einstellungen zu gehen. Expertflyer hab ich jetzt installiert (Seat Alerts?), komm‘ aber noch nicht klar. Wäre super wenn Du mir etwas helfen könntest. 🙏🏼
        Ich würde definitiv SIN-AKL (oder umgekehrt, je nach Flugrichtung) einbauen wollen und USA (SFO) als Stop (mit Aufenthalt). Etwaiger Inlandsflug bzw. mit Stop via Kanada (Vancouver / Toronto) auch möglich. Ich probiere bei Google Flights herum, sehe aber bei Flug 2 oder 3 höhere Preise oder die Preise sind bis zum letzten Flug sehr niedrig, dann aber mit dem Problem der telef. Buchung bzw. der Fehlermeldung bei United.com. Kann ich Dir mein Wunsch-Routing als Link schicken, damit Du über Expert Flyer prüfst oder mich genauer anleitest? Ich muss dort ja schon eine Flug Nr. eingeben, da sich aber nur die Zifferntastatur öffnet, geht’s leider nicht. Verstehe die Funktionsweise noch nicht. Wäre echt super, wenn Du mir dabei helfen kannst. LG

        • Peer sagt:

          Hey Erol,

          also im Prinzip ist Expertflyer vor allem für eines nützlich: Verfügbarkeiten finden, wenn du über Google Flights nichts günstiges findest. Allerdings klappt das nur mit dem kostenpflichtigen Premium-Abo. Wenn du schon etwas gefunden hast, bringt es dich vermutlich nicht groß weiter.

          Solange Google Flights dir im letzten Schritt etwas Günstiges anzeigt, sind die Chancen zumindest gut, dass es buchbar ist. Teilweise springt es im letzten Schritt auch wieder runter, wenn du im 2. Schritt einen vermeintlich teureren Flug auswählst.

          Im Prinzip gibt es für die Ergebnisse bei Google Flights 4 Möglichkeiten:
          1) Die Flüge sind tatsächlich buchbar, aber Google zeigt keinen passenden Kanal an.
          2) Die Flüge sind tatsächlich buchbar und Google leitet dich direkt zu United weiter
          3) Google bietet eine Weiterleitung zu United an, aber die funktioniert nicht (liegt dann meist daran, dass eine Buchungsklasse nicht mehr verfügbar ist)
          4) Die Preise bei Google sind tatsächlich falsch. Das liegt dann oft daran, dass die Lufthana einige Segment-Kombinationen nicht freigibt (Married Segments).

          Um 4) auszuschließen, kannst du das ganze Mal in der Matrix (https://oldmatrix.itasoftware.com/) nachstellen. Auch wenn beides auf dem gleichen Systme basiert, ist die Matrix gefühlt etwas zuverlässiger für diese Round-The-World-Fares.

          Du kannst mir sonst auch mal die gewünschte Verbindung als Google-Flights-Link schicken und ich versuche mich daran. Aber es kann auch sein, dass sich dein gewünschtes Routing nirgendwo online buchen lässt. Optionen wären dann die Airline per Telefon oder ein kompetentes Reisebüro.

      • Erol sagt:

        Hi Peer,

        danke, dass Du Dir Zeit für mein Anliegen nimmst!

        In der Tat, manchmal springt der Preis beim letzten Flugsement wieder runter, aber zumeist ist dann eines der genannten Punkte das Problem.
        Danke auch für den Link zur Old Matrix. Ich hab dort auch schon herumprobiert, kriege aber dort für dein Beispiel-Routing (vorheriger Link) mit Austin da einen höheren Preis vs Google Flight (ca. 2500 €, vielleicht mach ich da etwas falsch?)

        Sei’s drum, nachfolgend mein Wunschrouting, was im Detail ggf. angepasst werden könnte. Was mir wichtig wäre (möglichst 4 Wo. im Dezember, ggf. auch etwas früher, wenn nur dann low fares) sind die Ziele SIN (4-7 Tage), AKL (9-10 Tage) und SFO oder Alternativen im Westen der USA (9-10 Tage) und ggf. ein weiterer Stop in den USA oder auch in Kanada (2-3 Tage), ist aber kein „muss“. Das ganze kann westwärts oder ostwärts sein, nur die Länge der jeweiligen Aufenthalte sollten etwa gleich sein.

        Etwaige Zwischenstops bei den langen Flügen sind kein Hindernis. Ich hoffe u. a. Link funktioniert. Vielen lieben Dank für Deinen Support,! 🙏🏼

        https://www.google.com/travel/flights/search?tfs=CBwQAhoyagcIARIDQ0RHEgoyMDIyLTEyLTAzcgwIAxIIL20vMDZ0MnQyDVNUQVJfQUxMSUFOQ0UaI2oMCAMSCC9tLzA2dDJ0EgoyMDIyLTEyLTA5cgcIARIDQUtMGh5qBwgBEgNBS0wSCjIwMjItMTItMTlyBwgBEgNTRk8aHmoHCAESA1NGTxIKMjAyMi0xMi0yOXIHCAESA0NER3ABggELCP___________wFAAUgCmAED&tfu=EgIIAQ

        • Peer sagt:

          Bei der Matrix muss man (vor allem bei LH) manchmal etwas nachhelfen. Die kommt bei Lufthansa nicht mit den Buchungsklassen klar. Beim Austin-Beispiel funktioniert es, wenn man explizit nach Buchungsklasse N sucht:
          https://i.imgur.com/2ORM6LM.png

          Ich fürchte leider, dass du mit Singapur nichts finden wirst. Ich hatte das selbst vor 2 Wochen versucht zu buchen, aber die Lufthansa hat dort nie eine günstige Buchungsklassen freigegeben. :/ Egal ob west- oder ostwärts. Habe jedenfalls auf die Schnelle auch nichts entdeckt.

      • Erol sagt:

        Hallo Peer,
        danke nochmals für die Erklärungen und den Link! Wenn ein Routing mit Singapur nicht zu diesen Preisen buchbar ist, bleibt wohl doch nur Tokio. Aber was wenn die Einreise nach Japan für einzelne Touristen bis dahin noch immer nicht möglich ist? Zumal wenn Tokio das erste Ziel ist und man dann erst gar nicht abfliegen könnte 🥺 LG

        • Peer sagt:

          Hey Erol,

          mein Notfallplan (falls Japan die Einreise bis November nicht erlaubt) ist eine getrennte Buchung rüber nach Seoul. Ein Transit in Japan ist wohl auch auf getrennten Tickets erlaubt. Alternativ könnte man erstmal eine Verbindung mit nur wenigen Stunden Japan buchen in der Hoffnung, den Stopover bei Grenzöffnung ggf. ausdehnen zu können.

          Aber ich habe eben nochmal einige Termine im Dezember durchgeschaut und konnte weder für SIN, TYO noch ICN eine passende Kombination günstiger Tickets finden. Es mangelt immer entweder an den Verfügbarkeiten für Europa – Asien oder Asien – Neuseeland. 🙁 Nach 30min Suche muss ich das Ganze erstmal aufgeben. Vielleicht öffnen sich ja im Laufe der Zeit noch ein paar günstige Buchungsklassen, aber für Dezember sieht es selbst mit Tokio schlecht aus

      • Erol sagt:

        Hallo Peer,
        dein Notfallplan hört sich nicht schlecht an, aber nur um es genau zu verstehen: Müssen im Rahmen dieser Aktion nicht alle Flugsegmente wie gebucht abgeflogen werden, damit sich der Preis nachträglich nicht auf ein normales Preisniveau erhöht? D. h. wenn man aufgrund eines Einreiseverbots in Japan vin da z. B. nach Seoul weiterfliegt, um später von dort weiter nach Auckland zu fliegen, hätte man ja nicht den eigentlich gebuchten Flug von Tokio nach Auckland angetreten. Ist dies ohne negative Auswirkungen so möglich? Wenn ja ist es ja super! Gleiche Frage stellt such bei der Verlängerung des Stopover in Tokio, wenn zuvor nur Transit bzw. kurze Umsteigeverbindung gebucht. Wenn das alles ohne rückwirkende Preiserhöhung möglich ist dann kommt das Routing über Tokio auch für mich doch noch in Frage. Auch der Zeitraum Nov. wäre wohl irgendwie urlaubstechnich möglich. Nur zwei Details in deinem Beispiel-Routing würde ich gern anpassen und hoffen dass der Preis niedrig bleibt: Ob das Abflugdatum von CDG nach HND am WE zuvor oder wenigstens 31.10. od. 1.11. sein kann und ob der Aufenthalt in Neuseeland etwas kürzer und der in den USA dafür etwas länger sein kann? Also der Flug 3 AKL-AUS einige Tage vorher sein kann, und es dennoch preislich ähnlich bleibt. Wenn dann auch der ketzte Flug AUS-CDG schon am WE (27.11.) sein kann, würde ich es buchen. Ich probiere es mal sowohl mit Google Flights als auch mit der Matrix und hoffe dass es so klappt. Wenn Du es zwischenzeitig auch überprüfen und mir ggf. wieder einen Google Flights Link schicken könntest, wäre es echt perfekt. Ich sehe in der Matrix kein Feld für die Wahl der Buchungsklasse und wenn ich bei Deinem Beispiel-Routing in Google Flights nur den Pfeil klicke, um dann etwa andere Termine auszuprobieren, springt der Preis für das unveränderte Routing direkt auf 3880 €, ohne dass ich etwas geändert hätte. Vielen lieben Dank für Deine Mühe vorab! 🙏🏼
        LG

        • Peer sagt:

          Müssen im Rahmen dieser Aktion nicht alle Flugsegmente wie gebucht abgeflogen werden, damit sich der Preis nachträglich nicht auf ein normales Preisniveau erhöht?

          Ja, das ist so. Aber wenn man sich ein getrenntes Ticket Tokio – Seoul – Tokio bucht, ist diese Bedingung ja erfüllt. Aber es bleibt wie gesagt mindestens die Frage, was man mit dem Aufgabegepäck macht, sollten Flughafenmitarbeiter es nicht durchchecken können.

          Wenn das alles ohne rückwirkende Preiserhöhung möglich ist dann kommt das Routing über Tokio auch für mich doch noch in Frage

          Das ist natürlich vorab schwer zu sagen. In der Regel ist es so: Nach Abflug des ersten Segments (CDG-FRA) kann die Reise kostenlos umgebucht werden, sofern die ursprgl. Buchungsklasse noch verfügbar ist. Dass das der Fall ist, ist kurzfristig unwahrscheinlich. Wenn man Richtung Westen startet und dann einen Monat Zeitpuffer hat, stehen die Chancen für eine Umbuchung TYO – CDG besser.

          Nach erfolglosen Versuchen in Google Flights und der Matrix habe ich für dich eben nochmal in Amadeus (Buchungssystem für Reisebüros) nachgeschaut und folgendes Routing über Seoul gefunden:
          – 21. November: CDG – FRA (LH 1027)
          – 22. November: FRA – ICN (LH 712)
          – 28. November: ICN – NRT (OZ 102)
          – 28. November: NRT – AKL (NZ 90)
          – 13. Dezember: AKL – LAX (NZ 6)
          – 20. Dezember: AUS – FRA (LH 469)
          – 22. Dezember: FRA – CDG (LH 1034)

          Das Ganze sollte dich dann 1.694€ kosten bzw, 1.613€ wenn Lufthansa das Ticke ausstellt. Geht womöglich noch ein wenig günstiger, nur ohne verlässliche Recherche-Tools ist es schwer, das zu optimieren.

          Von LAX nach Austin kommst du per Inlandsflug ab 60€. Dann hättest du auch dein gewünschtes zweites US-Ziel mit drin.

          Buchen kann ich das Ganze leider ohnehin nicht für dich. Eventuell klappt ein Anruf bei der Airline, aber das erfordert Ausdauer. Eher bietet sich dafür aber sowieso ein kompetentes Reisebüro vor Ort (oder sonst online) an. Das macht es auch deutlich einfacher bei Flugstreichungen, -änderungen u.ä.

          Buchen kann ich das Ganze leider nicht für dich. E

      • Erol sagt:

        Hallo Peer,
        vielen lieben Dank für die detaillierten Antworten! Jetzt verstehe ich die Sache mit dem Alternativ-Ticket (nach Seoul und wieder zurück nach Tokio 👍🏼). Und nochmals vielen vielen Dank, dass Du Dir die Mühe gemacht hast ubd nochmals nach möglichen Routings gesucht hast und mir quasi mein Wunsch-Routing mit Terminen geschickt hast! Ich werde es genauer prüfen und wenn alles so passt ggf. auch in eienm Reisebüro buchen. Ich hatte ohnehin nicht erwartet, dass Du auch noch die Buchung für mich machst – Du hast mir mit ohnehin sehr mit Deinem Input geholfen – tausend Dank! 🙏🏼
        LG an die Ostsee

  2. Tobias sagt:

    Ich habe versucht über Expedia zu buchen, kriege aber bei allen Varianten immer bei der Buchung eine Fehlermeldung, dass der Preis nicht mehr verfügbar sei. Gibt es noch irgendeine andere Möglichkeit, wo man die Buchung probieren kann?

    • Peer sagt:

      In welchem Schritt kommt denn die Fehlermeldung? 🤔 Letztens kam ich noch bis zur Zahlungsseite. Weiter habe ich es natürlich nicht testen können.

      Vereinzelt lassen sich Verbindungen über United.com buchen. Aber das klappt wohl nur, wenn ein Segment mit United erfolgt (z.B. LAX-SFO) – und auch dann nicht immer.

      • Tobias sagt:

        Erst ganz am Ende, wenn man schon auf Kaufen geklickt hat. Scheinbar prüft Expedia erst dann, ob der Preis noch verfügbar ist; das ist jetzt auch mit verschiedenen Daten passiert. Werde mal probieren, ob ich eine Verbindung mit United finde..

        • Peer sagt:

          Das ist ärgerlich. 🙁 Es gibt bei Expedia auch vorher schon eine Prüfung der Verfügbarkeit, die dann teils in einer Fehlermeldung mündet.

          Theoretisch müsste es auch bei der Lufthansa buchbar sein, aber dann nur telefonisch.

        • Tobias sagt:

          Es hat leider auch über Lufthansa telefonisch nicht geklappt (no valid fare). Scheinbar liegt es daran, dass sich die Strecken AKL – TYO und TYO – PAR nicht in Premium Economy buchen lassen. Auch in der Matrix finden sich keine Verbindungen in der Premium Economy, obwohl bei Air New Zealand Verfügbarkeiten angezeigt werden..Irgendeine Idee wie sich das umgehen lässt?

        • Peer sagt:

          Wenn sich bei der Matrix nichts finden lässt, dann wird es wirklich auch bei der Lufthansa nicht klappen. An anderen Daten habe ich aber auch in der Matrix noch etwas gefunden. Grundsätzlich scheint der Deal also noch verfügbar zu sein.

          Ob es direkt bei Air New Zealand Premium-Tickets gibt oder nicht, dürfte tatsächlich keine Rolle spielen. Denn das sagt ja nichts darüber aus, ob die günstigste Buchungsklasse verfügbar ist oder nicht.

          Findest du vielleicht etwas in der Matrix, wenn du die Daten des AKL – TYO Fluges etwas anpasst? Wenn du mir die Termine schickst, kann ich mal schauen, ob ich etwas finde. Allerdings war es letztens schon schwer, überhaupt etwas in der Matrix zu finden.

          Tipp aus dem Flyertalk (zum verwandten Business Fare): Wenn du in der Matrix etwas gefunden hast, den Fare Basis Code (steht oben in den Fare Rules) notieren und dann dem LH- oder LX-Mitarbeiter mitteilen. Das soll die Suche demnach deutlich erleichtern.

        • Tobias sagt:

          Ich habe etwas in diese Richtung gesucht: PAR to SFO on Jan 3; SFO to AKL on Jan 6; AKL to TYO on Feb 4; TYO to PAR on Feb 21; also eigentlich alles ab kurz vor Jahreswechsel bis Ende Februar möglich. Habe allerdings schon etwas rumprobiert und es scheint keine Verfügbarkeit mehr zu geben..

        • Peer sagt:

          Die Zeit um Silvester dürfte schwer werden wegen des Rückreiseverkehrs von / nach dem Jahreswechsel. Bei den NZ-Verbindungen war letztens auch schon vieles ausgebucht.

          An sich finde ich in der Matrix schon noch etwas um den Zeitraum:
          https://i.imgur.com/CP40Yo8.png

          Von daher denke ich schon, dass der Tarif noch buchbar ist. Frage ist nur, wo und wie. United.com klappt leider nicht, trotz SFO-LAX Fluges mit UA: 🙁 Fare Basis Code wäre Lufthansa (LH) NNC14FR

        • Peer sagt:

          Bei UA.com finde ich zumindest Verbindungen für 1.800€:
          Google Flights

          Irgendeiner der vier Flüge treibt vmtl. den Preis durch eine höhere Buchungsklasse nach oben.

  3. Fabi sagt:

    Ist überhaupt etwas in Mai und Juni buchbar?
    Suche seit über 2 Stunden und finde nichts, weder bei Expedia, noch bei Google/ITA.

    Ich kann ja jetzt nicht alle möglichen Kombinationen von Datum und Ort durchprobieren…

    • Peer sagt:

      Ich kann ja jetzt nicht alle möglichen Kombinationen von Datum und Ort durchprobieren…

      Alle nicht, aber durchprobieren ist leider die einzige, mir bekannte Möglichkeit. Es wird einfacher, wenn:

      1) Du zunächst schaust, welche Strecken überhaupt an welchen Tagen bedient werden.
      2) Du zunächst mal nach CDG – AKL in Premium Eco schaust. Dann hat man zumindest schon mal mögliche Daten für den Hin- oder Rückflug via Asien.

      Hier eine Verbindung Ende Mai bis Ende Juni für knapp 1.600€:
      Google Flights Beispiel

      Google schickt dich dann direkt zu United, dort scheint die Buchung auch zu klappen.

      Geht allerdings via Tokio. Zur Einreise gibt es dort noch nichts Neues, Japan-Stopover im Juni könnte also eng werden.

  4. Hasan sagt:

    Gibt es keine Angebote nach Bali?

  5. Hasan sagt:

    Schade dass immer USA dabei sind

    • Peer sagt:

      Theoretisch müsste es auch ohne USA gehen über die Verbindung YVR – AKL. Allerdings hatte ich da trotz einiger Versuche nichts für 1.5xx€ gefunden

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.


Suchen