Dublin: Nonstop mit Aer Lingus ab 51€ roundtrip

Dublin (2)

Mit Aer Lingus könnt ihr aktuell wieder zu einem guten Preis auf die grüne Insel Irland reisen. Für Reisen im April 2024 gibt es Tickets ab 51€ bei OTAs oder ab 57€ direkt bei der Airline. Starten könnt ihr dieses Mal von Hamburg, Düsseldorf, Berlin, München und Frankfurt.

Leider darf bei Aer Lingus nur noch ein kleines Personal Item (33 x 25 x 20cm) kostenlos mit in die Kabine genommen werden. Ein großes Stück Handgepäck (55 x 40 x 24 cm, max. 10 kg) wird zwar weiterhin kostenlos befördert, muss aber zuvor am Schalter eingecheckt werden. Die Mitnahme an Bord ist nur erlaubt, wenn ihr Priority Boarding dazu bucht (kostet direkt bei Aer Lingus ca. 10€ je Richtung, Preisschwankungen sind jedoch möglich).

Info

Laut Auswärtigen Amt ist die Einreise nach Irland ohne Beschränkungen möglich. Für die Einreise wird kein Visum benötigt. Bitte beachtet, dass für deutsche Staatsbürger mit einem Personalausweis keine Weiterreise in das Vereinigte Königreich möglich ist.

Aer Lingus ermöglicht nur noch Umbuchungen gegen Gebühr. Im günstigsten Tarif beträgt diese 40€ pro Flugstrecke. Außerdem fällt die Tarifdifferenz zwischen dem alten und neuen Flug an. Wahrscheinlich wäre in diesem Fall eine Erstattung der Steuern & Gebühren sinnvoller.

Nachfolgend findet ihr die Preise je nach Buchungskanal:

Bei OTAs:

Bei Aer Lingus:

Zur Buchung könnt ihr einfach das nachfolgende Formular verwenden. Ihr müsst dort nur noch die Reisedaten auswählen und euch wahlweise zur Buchung bei OTAs über die Kayak-Flugsuche oder direkt zu Aer Lingus weiterleiten lassen. Verfügbarkeiten gibt es im April 2024.

Hin- und Rückflug mit Aer Lingus von Düsseldorf nach Dublin ab 51€ (Handgepäck)

Leider wird auch Aer Lingus immer mehr zum Billigflieger. Im Gegensatz zu Ryanair darf ein großes Handgepäck aber immerhin noch kostenlos eingecheckt werden. Sitzplätze weist Aer Lingus aber wie die Billigflieger zufällig zu. Das lässt sich nur umgehen, wenn ihr ab 4,99€ eine kostenpflichtige Reservierung bucht.

Für Aufgabegepäck müsst ihr etwas tiefer in die Tasche greifen. Ein 20-kg-Koffer kostet mind. 40€ Aufpreis je Richtung, ein Koffer bis 25 kg 5€ mehr. Der Deal lohnt sich also vor allem, wenn euch auch das Handgepäck genügt, ansonsten könnt ihr euch ggf. einen großen Koffer teilen, um Kosten zu sparen.

Sämtliche Flüge erfolgen nonstop mit Flugzeugen der Airbus-A320-Serie, die in der Economy Class mit einer 3-3 Konfiguration ausgestattet sind. Der Sitzabstand misst dort durchschnittlich 76 Zentimeter. Die Flugzeit zwischen Deutschland und Dublin beträgt auf dem Hin- und Rückflug jeweils ca. 2 Stunden.

Suchen & Buchen

In den Fare Rules gibt es keine Hinweise darauf, wie lange das Angebot buchbar ist. Verfügbarkeiten konnten wir in folgendem Reisezeitraum finden:

  • April 2024

Der Maximalaufenthalt beträgt laut den Tarifbestimmungen 12 Monate.

Ihr findet günstige Reisedaten einfach mithilfe von Google Flights (Anleitung). Buchen könnt ihr dann ab 57€ direkt bei Aer Lingus. Sparfüchse können auch die Kayak-Flugsuche oder flug.idealo.de nutzen, um nochmals einige Euro Rabatt pro Ticket zu erhalten. Wir raten aber zur Buchung direkt bei der Airline, um euch im Falle von Umbuchungen oder Stornierungen die zusätzlichen Bearbeitungsgebühren der OTAs zu sparen.

Auch Aer Lingus bietet auf Europaflügen übrigens keine kostenlosen Getränke oder Snacks mehr an. Diese können nur kostenpflichtig aus dem Bordmenü erworben werden. Das jeweils aktuelle Menü findet ihr auch online.

Hotels in Dublin

Für ein Hotel in Dublin sollte man mindestens 100€ pro Nacht einplanen. Wer zentral im Stadtzentrum übernachten will, eher 150€ und aufwärts. Hotels könnt ihr über das nachfolgende Formular finden und euch dann mit einem Klick entweder zu Google Hotels oder Expedia weiterleiten lassen.

Checkt auf jeden Fall auch unsere Gutscheine auf Hotels:

Dir gefällt der Artikel? Hier gibt es täglich mehr davon:

100% kostenlos und jederzeit kündbar!

Titelbild: Foto von Matheus Câmara da Silva von Unsplash.com

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (23)

  1. Ksaan sagt:

    Egal ob mit Ryan, Lingus oder sonstwem: Dublin ist in der Abfertigung ein langsamer Flughafen. Es lohnt sich die FastLane dazu zu kaufen, sonst wartet man schon mal länger als ein paar Stunden. Habe dort schon verzweifelte Passagiere gesehen.

  2. Thomas sagt:

    Ich hatte gerade das Vergnügen mit Aer Lingus. Das mit dem abzugebenden „Hand“gepäck ist echt ne fiese Falle. Direkt beim Boarding sind 35 Euro fällig, wenn man das vorher nicht mitbekommen hat (mein Kollege war zum Glück aufmerksamer als ich und hat mich noch rechtzeitig gewarnt…). Checkin mit der Aer Lingus App geht kostenlos ab 48 Stunden vorher, es sind aber auch dann noch etliche Reihen aufpreispflichtig. War aber auch genug kostenlos frei. Sehr gut zu bedienen übrigens, das habe ich woanders schon sehr viel schlimmer mit Umleitung auf Webseite und so gesehen.
    Die Taschen im Vordersitz sind zugeklebt, da kann man also nichts verstauen. Spart wohl die Reinigung.
    Essen & Trinken natürlich nur kostenpflichtig.
    Ansonsten kann ich nichts negatives berichten.

  3. Peter sagt:

    Ich finde es ziemlich schade, dass das Titelbild des Deals oben und unten so stark beschnitten wird (angesehen auf einem Laptopbildschirm 16:10 in Firefox). Bei anderen Motiven (Skyline von Manama/Bahrain) fällt es kaum auf. Aber bei manch anderen Bildern und hier beim Titelbild von der größten Insel der Aran Islands wird das schöne Motiv quasi zerstört.

    Ich verstehe, dass das Titelbild auf der Deals-Seite wohl keinen zu großen Anteil der Bildschirmhöhe einnehmen soll. Könnt ihr das Titelbild nicht weniger breit anzeigen, damit man die volle Höhe des Bildes sieht (mein Favorit, damit man ohne zusätzliche Bedienung das komplette Titelbild sieht)? Oder alternativ das Bild anklickbar macht, um es im Vollbild ansehen zu können (oder beides)?

    • Peer sagt:

      Danke dir für das Feedback. Wir haben selbst schon öfter mit den Titebild-Größen rumprobiert, aber leider bislang keine bessere Lösung gefunden. Auf meinem 27″ QHD Monitor sieht das Bild recht gut aus, aber ich kenne das von dir beschriebene Problem vom Laptop.

      Anklickbar machen ist halt auch schwierig, da man dann schnell versehentlich draufklicken wird. Die bisher beste Lösung:
      1) Entweder mit Strg + – Taste herauszoomen (solte dann sogar dauerhaft gespeichert werden – aber dann ist die Schrift halt kleiner)
      2) Rechtsklick auf das Bild und dann -> in neuem Tab öffnen

      Ich bin mit der aktuellen Lösung auch nicht 100%ig zufrieden, aber immerhin sieht man das Bild ja auf der Startseite (fast) im Vollbild. Letztlich müssen wir auch berücksichtigen, dass Travel-Dealz zumeist Großteil vom Smartphone aus gelesen wird.

      • Peter sagt:

        Danke Peer für die ausführliche Rückmeldung. Die Funktion „Graphik in neuem Tab öffnen“ benutze ich auf diversen Seiten sehr häufig, um Fotos in hoher Auflösung größer anzuschauen, z. B. mit Zoom wenn die Auflösung des Fotos größer als die Auflösung des Monitors ist. Aber auf der Deal-Seite bin ich nie auf die Idee gekommen das auszuprobieren, da ich dachte, dass nur das schon beschnittene Bild hinterlegt ist. Also danke für den Tipp. „Graphik in neuem Tab öffnen“ ist für mich eine gute Lösung.

        Ich lese Travel-Dealz hauptsächlich am Laptop, abgesehen von Schlagwortalarmen über Telegram, die ich am Smartphone anschaue.
        Ich sehe du bist auch eine Nachteule ;-).

        • Peer sagt:

          Bin gestern erst aus New York zurückgekommen, da sitzt die Zeitverschiebung noch tief. 😀

          Kleiner Tipp noch: Du kannst aus der Bild-URL die Auflösung entfernen und es dann in voller Größe anschauen.

          Aus https://travel-dealz.de/app/uploads/sites/2/Hong-Kong-1-1536×1025.jpg wird so zum Beispiel https://travel-dealz.de/app/uploads/sites/2/Hong-Kong-1.jpg. Falls man sich mal die Details anschauen möchte oder ein Bild abspeichern.

        • Peter sagt:

          Ah, cooler Tipp mit dem Weglassen der Auflösung.

          Wenn man das Foto dieses Deals in voller Auflösung anschaut, sieht man auch die Leute an den Klippen rumlaufen. Ich war an der Stelle schon mehrmals im Urlaub. Dort hat man atemberaubende Ausblicke und man kann bis an den Rand gehen (oder kriechen, sicherheitshalber) und 70 Meter senkrecht nach unten schauen.
          Wen’s interessiert: Das Fort auf dem Foto (https://de.wikipedia.org/wiki/D%C3%BAn_Aonghasa) befindet sich auf der größten Insel der Aran Islands.

          Off topic: Ich hab letzte Woche den Film „The Banshees of Inisherin“ (9 Oscar-Nominierungen) gesehen, der zum Teil auf dieser Insel gedreht wurde. Das Fort ist auch wiederzuerkennen, wenn man die Örtlichkeiten kennt. Mir hat der Film sehr gut gefallen. Man darf nur nicht zu zart besaitet sein.

  4. Marepacificum sagt:

    Bedauerlicherweise hat Aer Lingus es letztes Jahr erschwert mit ihr zu fliegen. Um online einchecken zu dürfen muss man sich die amerikanische App Verifly installieren. Abgesehen von der problematischen Übertragung von hochsensiblen Daten (incl Pass) in die USA ist der Prozess hochbürokratisch. Ohne die „Reiseerlaubnis“ (allein die Wortwahl!) von Verifly kann man nicht online einchecken und ggfs einen Sitz auswählen.

    Ich muss widerwillig einräumen, dass selbst Ryanair das besser hinbekommen hat. Man lädt einfach notwendige Covid Dokumente zu Ryanair hoch.

  5. Christian sagt:

    Vorsicht an alle die einen Lietwagen brauchen. Preise liegen bei 10 Tagen für VW Up bei 1300€, Kombis ab 4500€. Einfach verrückt…

  6. John sagt:

    Hat Air Lingus eigentlich noch eine Business Class? Gab es das nicht mal auf Kurz- oder Mittelstrecke?

  7. John sagt:

    Leider gibt es bei Aer Lingus als BAEC Statusmitglied mit Abflug ab Deutschland so wie keine Statusvorteile, korrekt??

  8. Carsten sagt:

    Was meint denn „Personal Item“? Ein zweites Stück Handgepäck? Also zB eine Reisetasch und ein Rücksack?

    • Peer sagt:

      Zitat Aer-Lingus-Seite:

      Zusätzlich ein kleiner persönlicher Gegenstand: Kleine Handtasche, Laptoptasche, Duty-Free-Tüte oder Wickeltasche.
      Maximale Größe 25 cm H x 33 cm B x 20 cm T

  9. Carsten sagt:

    „Sämtliche Verpflegung ist kostenlos“? Ich finde das eher positiv?

  10. Robby sagt:

    Wie ist den so der Vergleich zwischen Ryanair und Air Lingus?
    Bin bis jetzt nur Ryanair Strecke MUC-DUB und zurück geflogen.

    Da der Flug nicht so lange gedauert hat, ging es.

  11. Niklas sagt:

    Ohne Deal mit Ryanair viel günstiger

  12. Stefan sagt:

    20kg Aufgabegepäck kosten bei Aer Lingus EUR 40,- pro Strecke! Spätestens wenn man das benötigt, ist Eurowings ab DUS oder CGN häufig günstiger. Dort sind EUR 29,- auch der „Basis-Tarif“ im WinterFlugplan, aber der Smart-Tarif mit 23kg Gepäck kostet dann nur EUR 54,-.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.

Suchen