4
Dez

Bei PayPal automatische Währungsumrechnung deaktivieren

Zahlt ihr per PayPal einen Flug, eine Reise oder ein Produkt in einer Fremdwährung (alles außer Euro), wird diese automatisch von PayPal in Euro umgerechnet. Dieser Service nennt sich Dynamic Currency Conversion und natürlich ist in dem Umrechnungskurs eine Gebühr von ca. 3% enthalten:

PayPal Ryanair DCC Kreditkarte

Automatische Währungsumrechnung bei PayPal = 3,5% Gebühren

Auch Kreditkarten können eine Auslandseinsatzgebühr in Höhe von maximal 2% erheben, es gibt aber viele Karten und Konten ganz ohne diese Gebühr: Vergleich Kreditkarten ohne Auslandseinsatzgebühr

Die Währungsumrechnung durch PayPal kann man umgehen, indem man eine Kreditkarte in sein PayPal-Konto hinterlegt. Allerdings ist bei Visa– und MasterCard-Kreditkarten (American Express erlaubt keine automatische Umrechnung) die dynamische Währungsumrechnung automatisch aktiviert. Diese kann man zwar deaktivieren, die Option ist aber sehr versteckt eingebaut:

Zuerst müsst ihr euch in euer PayPal-Account einloggen und in die Einstellungen wechseln:

PayPal DCC Eingeloggt

Nachdem ihr euch eingeloggt habt, klickt oben rechts auf das Zahnrad um zu den Einstellungen zu kommen.

Anschließend klickt unter Zahlungen auf PayPal-Zahlungen per Händlerabbuchung:

PayPal DCC Einstellungen

Unter den Einstellungen klickt ihr unter Zahlung per Händlerabbuchungen an.

Bei Geschäftskonten sehen die Einstellung etwas anders aus. Dort müsst ihr unter Mein Profil auf Bankdaten gehen und dort bei PayPal-Zahlungen per Händlerabbuchung auf Aktualisieren klicken:

Für Geschäftskonten: Unter Bankdaten bei Händlerabbuchung auf Aktualisieren klicken

Für Geschäftskonten: Unter Bankdaten bei Händlerabbuchung auf Aktualisieren klicken

Danach geht es für alle so weiter: Im Kopfbereich der Tabelle, findet ihr einen Link zu Verfügbare Zahlungsquellen festlegen:

PayPal DCC Haendlerabbuchung

Bei den Händlerabbuchungen müsst ihr auf Verfügbare Zahlungsquellen festlegen klicken.

Dort werden eure Kreditkarten angezeigt, die ihr mit eurem PayPal-Account verknüpft habt. Klickt hier jeweils auf Umrechnungsoptionen:

PayPal DCC Zahlungsquellen

Bei eurer hinterlegten Kreditkarte wählt ihr Umrechnungsoptionen aus.

Jetzt könnt ihr endlich den entschiedenen Haken setzten. Damit eure Kreditkarte in Zukunft direkt mit der Fremdwährung belastet wird, wählt Die Rechnung in der Währung ausstellen, die auf der Rechnung des Verkäufers angebenden ist aus und klickt auf Senden.

PayPal DCC Umrechnungsoptionen

Wählt Die Rechnung in der Währung ausstellen, die auf der Rechnung des Verkäufers angeben ist aus und klickt auf Senden.

Fertig! Jetzt wird euch Kreditkarte direkt in der Fremdwährung belastet und bei der nächsten Zahlung, wird der Umrechnungskurs von Visa, MasterCard oder eurer Bank verwendet.

Ihr könnt euer PayPal-Konto übrigens auch in verschiedenen Währungen führen. Allerdings nützt das nur etwas, wenn ihr auch entsprechende Geldeingänge in den Fremdwährungen habt. Sonst wird der Betrag einfach wieder umrechnet und von eurem Bankkonto abgebucht.

Themen: , ,
Kategorie: Kreditkarten
Avatar
Über

Ich habe 2010 Travel-Dealz gegründet und schreibe seit dem täglich über die neusten Reiseschnäppchen. Seit dem ich 17 bin, suche ich nach Wegen so günstig wie möglich zu fliegen. Mit meinem Wissen versuche ich Dir genau das selbe zu ermöglichen. Wenn du eine Frage hast kannst du dich jederzeit an mich wenden! Schreib mir einfach eine Email an: Johannes@Travel-Dealz.de Bitte aber nicht mit einem Reisebüro verwechseln.

28 Kommentare bei “Bei PayPal automatische Währungsumrechnung deaktivieren
  1. RyanMcDohlRyanMcDohl sagt:

    Ich glaube das geht nicht mehr. Paypal rechnet jetzt auch um wenn es ausgestellt ist. Hat jetzt schon 2 Fälle. Und bei eBay bricht er den Zahlvorfahl ab wohl gezahlt wurde. Es ist dann zurückgebucht wurde.

    Scheinbar gibt es keine möglichkeit mehr ohne das Paypal die Gehühren abgreift.

  2. NichtCheckNichtCheck sagt:

    Mich hat die PayPal-Hotline fälschlicherweise darauf verwiesen, diese Einstellungen „irgendwo“ in meinem eBay-Account vorzunehmen.

    • MichaelMichael sagt:

      Die ganzen paypal Einstellungen sind so versteckt und zielen nur darauf ab, die Kunden so weit zu verwirren, dass sie am Ende Geld machen.
      Ohne diesen Link: https://www.paypal.com/cgi-bin/webscr?cmd=_profile-merchant-pull-funding&buyer_hub würde man es einfach nicht finden.

      Auch wenn man denen eine Nachricht über das Kontaktformular schickt, ist die Nachricht noch lange nicht abgeschickt. Man bekommt dann eine email mit den FAQ und muss auf diese formlose antworten, damit die eigene Nachricht wirklich beim Service Center ankommt, unglaublich sowas!

      Leider gibt es keine Alternativen, die so weit verbreiten sind wie paypal

  3. YvesYves sagt:

    Das heist bei AMEX wird also sowieso immer in der „gerade benoetigten“ Waehrung abgebucht.

    Optimal also?!

  4. HenrykHenryk sagt:

    Danke für die Anleitung. Diese gilt wahrscheinlich nur für VISA und Mastercard Kreditkarten, richtig? Denn bei meiner hinterlegten AMEX findet sich diese Option nicht.

    • JohannesJohannes sagt:

      American Express erlaubt keine automatische Währungsumrechnung deswegen findest du keine Option bei PayPal und PayPal sollte auch in der Fremdwährung direkt von der Amex abbuchen.

  5. SvenSven sagt:

    Danke Danke Danke..habe mir letztens einen Wolf gesucht.

  6. alecalec sagt:

    Danke für den Tipp Johannes und für alle Amexkunden sei gesagt wer sich darauf einlässt eine Amexkreditkarte zu ordern der zahlt natürlich spätestens im 2.Jahr drauf. Die Geschäftspolitik von Amex ist in meinen Augen nicht sehr kundenfreundlich (persönliche Erfahrung). Die DKB nimmt Auslandseinsatz ist also nur für ATM Abhebungen kostenfrei. Bei der Advanzia sind diese Transaktionen kostenfrei und werden recht aktuell umgerechnet. ATM Abhebungen sind nicht kostenfrei. Die Number26 hat einen Umrechnungsfakter am ATM welcher etwas höher liegt als der aktuelle Umrechnungskurs. Deshalb nutze ich die Number26 Kreditkarte nur für Notfälle.Fazit 3 Kreditkarten auf Reisen sind Standard für mich jedoch die Amex gehört nicht dazu.

    • MichaelMichael sagt:

      Ja die AmEx ist nur gut für € Zahlungen, ansonste 2% Fremdwährungszusatz.
      AmEx Bezahlkarten (mit Membership Rewards) lohnt sich nur für Vielflieger / Leute mit hohen Umsatz, ansonsten einfach die AmEx payback Karte holen, die ist dauerhaft kostenlos und man bekommt 1% Rabatt am Ende (da man sich payback Punkte als € auf das dt. Konto überweisen lassen kann) und man bekommt die 20€ Rabatt für einige OTAs

  7. AnnaAnna sagt:

    Hallo Johannes,

    danke für den Tipp. Im Übrigen eine tolle Seite hast du hier, habe schon viele interessante Infos gefunden.

  8. Bernhard IxBernhard Ix sagt:

    Viiiieeelen Dank für den Paypal Tip!!! Die Abzocke hat mich schon länger geärgert!!!

  9. LarsLars sagt:

    Alles schön und gut. Bei meinem Paypal lässt sich nicht einmal eine Kreditkarte für Zahlungen hinterlegen.
    Da Paypal teuer und megakompliziert nutze ich es so gut wie nie.

  10. JohnJohn sagt:

    Danke für den Tip. Ich schau mir die Einstellungen immer genau an…aber da wäre ich jetzt nicht drauf gekommen. Auch wenn ich nur kleine Beträge mit PayPal zahle…da summiert sich was über die Zeit. Gruss

  11. MichaelMichael sagt:

    Auf englisch scheint es wirklich nicht vorhanden zu sein, ich hab da auch nur:
    Payment preferencesEdit
    Preapproved payments

    Könntest du einfach mal den link posten von „PayPal-Zahlungen per Händlerabbuchung“?

  12. MichaelMichael sagt:

    Wenn man hier: https://www.paypal.com/us/cgi-bin/webscr?cmd=_profile-currencies eine andere Währung hinzufügt reicht das nicht aus?

  13. RobinRobin sagt:

    Sehr schön 🙂 Ein weiterer Hinweis: ich musste erst auf Deutsch umstellen, in Englisch habe ich diesen Punkt nicht gefunden. AMEX lässt die PayPal-Umrechnungsoption übrigens nicht zu.

    • JohannesJohannes sagt:

      Merkwürdig… Ich hab alles auf Deutsch gemacht.

      • eifelthommyeifelthommy sagt:

        Danke für den Tipp, Johannes!

        Eventuell einzige Ausnahme, bei der es ein Minusgeschäft sein könnte ist, wenn man vom Käuferschutz Gebrauch macht. Dann wird die Rückbuchung zum tagesaktuellen Kurs vorgenommen und auf den Gebühren für den Auslandseinsatz bleibt man vermutlich sitzen!?

        AMEX lässt sich bei mir übrigens auch nicht umstellen, nur Mastercard.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du hast einen Fehler im Artikel gefunden? Fehler melden.

*