Bei PayPal automatische Währungsumrechnung deaktivieren

Kreditkarte Reisepass

Zahlt ihr per PayPal einen Flug, eine Reise oder ein Produkt in einer Fremdwährung (alles außer Euro), wird diese automatisch von PayPal in Euro umgerechnet. Dieser Service nennt sich Dynamic Currency Conversion und natürlich ist in dem Umrechnungskurs eine Gebühr von 4-5% enthalten.

Die Währungsumrechnung durch PayPal kann man umgehen, indem man eine Visa– und MasterCard-Kreditkarte in sein PayPal-Konto hinterlegt. Habt ihr bei PayPal nur ein Girokonto hinterlegt, müsst ihr leider die Umrechnung von PayPal nutzen. Lastschriften können nur in der Währung des Kontos erfolgen. Bei American Express-Kreditkarten ist die Währungsumrechnung verboten und es wird automatisch in der Fremdwährung belastet.

Info

Auch Kreditkarten können eine Auslandseinsatz/Fremdwährungsgebühr in Höhe von maximal 2% erheben, es gibt aber viele Karten und Konten ganz ohne diese Gebühr: Vergleich Kreditkarten ohne Auslandseinsatzgebühr

Eine gute Kreditkarte mit 0% Fremdwährungsgebühr, für die dauerhaft keine monatlichen/jährlichen Gebühren anfallen, ist die Barclays Visa (Alle Vor- und Nachteile).

Anleitung

Benötigte Zeit: 1 Minute

Wollt ihr einen Einkauf per PayPal in einer Fremdwährung bezahlen, rechnet PayPal die Fremdwährung automatisch für euch in Euro um und gönnt sich noch eine saftige Gebühr. Das könnt ihr verhindern, indem ihr automatische Umrechnung bei jedem Einkauf in einer Fremdwährung deaktivieren.

  1. Einkauf per PayPal bezahlen

    Klickt dafür auf Optionen für Währungsumrechnung anzeigen:PayPal DCC deaktivieren

  2. Automatische Umrechnung deaktivieren

    Stellt Währung für diesen Einkauf auf die Fremdwährung z. B. USD in diesem Beispiel:PayPal in USD zahlen

  3. Kreditkarte in Fremdwährung belasten

    Anschließend wird der Betrag direkt von eurer Kreditkarte in der Fremdwährung z.B. US-Dollar abgebucht. Bedauerlicherweise müsst ihr das bei jedem Einkauf machen.

Bei Zahlungen im Einzugverfahren

Nutzt ihr PayPal, um eine wiederkehrende Zahlung zu tätigen, z. B. ein Abonnement, könnt ihr dort dauerhaft die automatische Umrechnung deaktivieren. Geht dazu in EinstellungenZahlungenZahlungen im Einzugsverfahren verwalten und wählt bei einer automatischen Zahlung als Zahlungsquelle eine Kreditkarte aus, wo ihr die Umrechnung deaktivieren wollt.

Dort könnt ihr unter Optionen für die Währungsumrechnung auswählen, ob ihr den Betrag von PayPal umrechnen lassen wollt oder das doch lieber eurer Kreditkarte überlasst (was i. d. R. die günstigere Wahl ist):

4GBmsNM5
Optionen für die Währungsumrechnung auswählen
OI0u2j4c
Lieber von Visa/Mastercard umrechnen lassen als von PayPal

Währungskonten

Ihr könnt euer PayPal-Konto übrigens auch in verschiedenen Währungen führen. Allerdings nützt das nur etwas, wenn ihr auch entsprechende Geldeingänge in den Fremdwährungen habt. Sonst wird der Betrag wieder umrechnet und von eurem Bankkonto abgebucht.

Eine zusätzliche Währung könnt ihr unter E-Börse in eurem PayPal-Account hinzufügen:

PayPal Währung hinzufuegen
Währung zu eurem PayPal-Konto hinzufügen

Währung der Kreditkarte ändern

Grundsätzlich habt ihr auch die Möglichkeit für jede Kreditkarte eine Währung, in der abgebucht werden soll, festzulegen. Standardmäßig ist das Euro, aber es können auch Dollar, Pfund, Kronen… sein.

Titelbild: © pic3d - Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (91)

  1. dirk sagt:

    bei dem neuen paypal design wurde die funktioniert entfernt. zumindestens bei zahlungen im einzugverfahren. schade. jemand eine lösung?

    • Johannes sagt:

      Ich bin die aktuelle Anleitung mal durchgegangen und kann weiterhin die Optionen für die Währungsumrechnung wie von uns beschrieben finden. Vielleicht versuchst du es einfach noch mal.

    • Armin Sauter sagt:

      Hi Dirk,

      bin da auch gerade reingelaufen,
      Zahlungen im Einzugsverfahren können (nur) nachträglich angepasst werden.
      Unter Einstellungen -> Raten (Zahlungen im Einzugsverfahren) -> Dann auf die Zahlung klicken, wenn die „AKTIV“ ist gibt es dort die Option.

      ALLERDINGS: Und das ist mir auf die Füße gefallen.
      Beim erstmaligen anlegen / anfrage eines Anbieters an paypal, kann man nur OK klicken, die erste Zahlung wurde dann sofort abgebucht.
      Es gab hier in meinem Fall keine Möglichkeit bei der Zahlung in US$ zu bleiben, wie es bei einmaligen Zahlungen der Fall ist.
      paypal hat sich hier 5 Prozent geschnappt. Frech!

      Ich habe bei der Paypal Hotline angerufen, dort wurde mir gesagt ich solle das nächste mal unter „Wallet“ auf meiner Kreditkarte, die Währung dauerhaft von Euro auf US$ umstellen, dann würde bei dem erstmaligen anlegen einer wiederkehrenden Zahlung US$ verwendet.
      Das kann man wohl einmal je Monat machen.

      Aber Vorsicht! Tätigt man in der Zwischenzeit Zahlungen in einer anderen Währung als US$ werden diese dann auch von paypal erstmal umgerechnet bis man die Kreditkartenwährung wieder umgestellt hat!

  2. Daniel Kummer sagt:

    Hallo Johannes,
    ich habe auf meinem paypal konto nur USD guthaben und möchte dies gerne in EUR nach Deutschland transferieren (SPK Konto ist gelinked).
    Gibt es mittlerweile einen workaround um die 4% FX Gebühr etwas zu mildern?
    (Ich glaube das wurde 2019 schonmal gefragt im thread …) Könnte man theoretisch USD direkt an die SPK überweisen (und dort erst in EUR tauschen)? Die DBS Bank hat ein MultiCurrency Account und das ist die Gebühr nur 1% („versteckt“ in einem etwas schlechteren Tageskurs)

    Die Hoffnung stirbt zuletzt. Danke für ein update!

  3. Björn sagt:

    Hallo,
    leider sind eBay bzw. PayPal ‚mal wieder kreativ geworden wenn es heißt Kunden mittels automatischer Währungsumrechnung abzuzocken. Seit vorgestern (21.02.21) ist es bei eBay nicht mehr möglich zu wählen in welcher Währung man bezahlen will. Am Morgen war die“Option für Währungsumrechnung“ noch vorhanden, abends nichts mehr davon. Zwar gibt es die Möglichkeit per PayPal zu zahlen, da aber ja die Währungswahlmöglichkeit dort schon vor Jahren abgeschafft wurde bedeutet dies wohl das man keine Möglichkeit mehr hat eBay-Käufe in der Originalwährung zu bezahlen (und somit von den günstigen Konditionen mancher Kreditkarten zu profitieren). Hat jemand Erfahrungen gemacht ob man mittels PayPal doch irgendwie in Fremdwährung zahlen kann? Oder sonst einen Weg gefunden den Abzockern ein Schnippchen zu schlagen?
    Gruß, Björn

    • Björn sagt:

      Hallo, kurzes Update zu meinem eigenen Post: Ich habe schließlich meinen eBay Einkauf (in GBP) mittles DKB VISA bezahlt und zu meiner großen Überraschung wurde der Betrag von eBay NICHT in Euro umgerechnet sondern meiner KK in der Originalwährung belastet und mit dem günstigen VISA-Währungskurs abgerechnet. Das als Tip für alle eBayer die über die DKB Karte verfügen.

  4. Dynamo sagt:

    Geht es überhaupt noch ohne Kreditkarte. Mein PayPal Konto ist NUR mit Bankkonto verbunden. Ich besitze keine Kreditkarte und kann nie irgendwo „Optionen“ für Wechselkurs ändern.

    Ich wäre froh, wenn irgendwo eine eindeutige Info zu finden wäre, ob selbst beim einzelnen Bezahlvorgang, PayPal den Link zu „Optionen“ entfernt hat für Leute ohne Kreditkarte. Ich vermute dies Wahlmöglichkeit möchte PayPal möglichst nur anbieten, wenn jemand die Wahl hat ohne PayPal zu zahlen und ohne Kreditkarte muss man wohl PayPal seine Währumgsumrechnung bezahlen?

    Danke für eine aktuelle Information im Voraus!

    • Johannes sagt:

      Ohne Kreditkarte geht es leider nicht, weil kein Lastschrifteinzug in einer Fremdwährung möglich ist.

      • Dynamo sagt:

        Okay, verstehe ich die Problematik jetzt: Da ich nur Girokonto besitze, fällt die hier beschriebene Lösung für mich weg.
        Leider gibt es oft keine Alternative zu PayPal, wenn Online-Shops nur PayPal oder Kreditkarte akzeptieren. Etwas mehr Fairness wäre schön – aber PayPal hat auch Vorteile.

        Vielen Dank für die Info, das ist mehr als nett und hilfsbereit von Dir!

  5. Marsha Silenzi sagt:

    Hi Johannes,

    kannst du mit etwas empfehlen, wenn ich regelmäßig Zahlungen aus den USA und Canada erhalte? Bei Paypal sind die Gebühren echt hoch und ich kann diese nur annehmen, wenn ich automatisch in Euro umrechnen lasse. Eine andere Möglichkeit lässt Paypal mir da nicht.

    Tausend Dank, LG Marsha

  6. Ramona sagt:

    Zumindest auf meinem privaten Paypal Account nicht mehr möglich. Dies hat mir auch der Service zu meinem Konto von dem letztendlich abgebucht wird soeben bestätigt! Früher!

    Erst seit kurzem zeigt es auch bei jeder kleinsten Zahlung die Option GBP oder GBP an. Wechselkurs von Paypal oder nicht ist die einzige wirkliche Wahl.

  7. Dawid sagt:

    Ich kann nun auch nicht mehr während eines Kaufs die Umrechnung deaktivieren.

  8. IEM sagt:

    Ich erhalte demnächst aus den USA einen vierstelligen Dollar-Betrag (von privat zu privat) auf mein paypal-Konto. Die Währung USD ist neben Euro und GBP schon hinterlegt. Als Zahlungsquellen habe ich ein Postbank-Girokonto, eine Visa- und eine Amex-Kreditkarte.
    Wie kann ich hohe paypal-(Umrechnungs)gebühren vermeiden, wenn ich über das Geld dann verfügen möchte, z.B. Auszahlung auf mein Bankkonto, oder besser als Guthaben auf eine Kredikarte? Ich habe versucht, mich durch die paypal Gebühren zu wühlen, komme auf 4% Gebühren. Kann das hinkommen?

    • Johannes sagt:

      Du kannst das Guthaben nur auf dein Girokonto auszahlen lassen und dann halt in Euro mit den hohen Umrechnungsgebühren. Auf eine Kreditkarte wirst du es nicht transferieren könnne. Ich würde dir empfehlen das ganze nach Möglichkeit lieber via Transferwise abzuwickeln als über PayPal. Das sollte für dich deutlich günstiger sein.

      • Ramona sagt:

        Ich bin auch auf Transferwise hauptsächlich umgestiegen, vor allem wenn es um Devisen geht. Ob Überweisung ins Ausland oder Abhebung mit der Debit Credit Card, die man erhalten kann. Jedoch soweit ich mich erinnere eingeschränkt auf gewisse Länder in Bezug auf deinem Wohnsitz.
        Der Service bei Problemen, die ich soeben mit Paypal hätte eine große Hilfe mit viel Info. Auch wenn sie direkt nicht immer Einfluss nehmen können.

  9. V. V. sagt:

    bei mir geht die Anleitung leider nicht.. Schritt 3 geht noch, aber Schritt 4 sieht ganz anders aus, da kann man nur ein Häckchen bei der KK setzen oder entfernen, thats it.. ich hab nun einiges versucht aber die Option sonst nirgends gefunden.. in dieser Hinsicht nervt Paypal manchmal sehr..

    • Johannes sagt:

      Hi,

      du hast recht! PayPal hat das jetzt entfernt, bietet aber beim Einkauf direkt an die Währungsumrechnung für den Einkauf zu deaktivieren. Ich habe die Anleitung entsprechend aktualisiert.

      • Gebührenzwang sagt:

        Ja, fehlt bei mir aber der Link mit Optionen? Weil ich keine Kreditkarte als Zahlungsquelle bei PayPal nutze, sondern eine gewöhnliche Bankverbindung?
        Wäre hilfreich, wenn bei jedem Tipp dabei stünde auf welche Zahlungsquelle dieser sich bezieht: meist Mastercard und da scheint PayPal Zugeständnisse zu machen, während Leute ohne Kreditkarte gezwungen werden in der Währung ihres eigenen Landes zu zahlen zum PayPal-Wechselkurs Tarif.

  10. Mert sagt:

    Als Verkäufer auf eBay.com bekomme ich meine Zahlung meistens per $, aber wenn ich diesen Betrag auf mein Bankkonto überweisen will wird dennoch der Währungskurs von PayPal genommen kann man das verhindern?

  11. Nils sagt:

    Hallo, weiß jemand, ob auch bei empfangenen Zahlungen die automatische Umwandlung in Euro deaktiviert werden kann? Ist es also möglich eine Zahlung in z.B. USD über Paypal auch in USD zu erhalten? Vielen Dank.

  12. Ursua sagt:

    Vielen Dank für die Anleitung, hat bei mir geklappt. Aktivierte CHF durch EUROnen ersetzt.

  13. Sven sagt:

    Danke für den Tipp 🙂

  14. Wilner sagt:

    Meines Wissens war das früher mal so.
    Da konnte man die eigene Kreditkarte verwenden. Dann hat Paypal aber die Abwicklung der Kreditkarte für Ebay auch übernommen, und nimmt unterm Strich den gleichen Service-Betrag.

    Zum aktuellen Kurs zieht Paypal ca. 8,7% ab (habs grad ausgerechnet). Dann zahlt der Empfänger noch seine Gebühren… Wenn man bedenkt, wieviele Zahlungen die global ausführen… An den digitalen Shoppingmethoden verdient man viel mehr als mit konventionellen Zahlungsmethoden.

  15. FTW sagt:

    Vielen Dank für die Anleitung! 🙂

  16. A. sagt:

    Danke für den Artikel. Die Option ist jedenfalls in meinem Geschäftskonto mittlerweile verborgen unter

    Mein Profil (das Zahradsymbol) / Verkäufer/Händler / Zahlungen empfangen und Risiko managen: Meine automatischen Zahlungen / Meine PayPal-Zahlungen per Händlerabbuchung / Verfügbare Zahlungsquellen festlegen.

  17. Torben sagt:

    Danke für die Anleitung 😀

  18. Andreas sagt:

    Super, danke. Beste Anleitung zu dem Thema!

  19. romek sagt:

    Also ich fand es die Umrechnungsoptionen‘ in System nicht. gilt nur Visa Kart? obwohl ich Amex karte habe. Ist es ,das Vorteil für mich?

  20. Cyrus sagt:

    Zur Info: Ich habe zwei Kreditkarten hinterlegt, eine VISA und eine MASTERCARD. Bei mir gibt es die „Umrechnungsoption“ nur bei der MASTERCARD, bei der VISA wird die nicht angezeigt.

  21. Nik sagt:

    Ich komme bis zum letzten Schritt „Zahlungsquellen verwalten“ aber neben meiner Bankverbindung steht nicht ‚Umrechnungsoptionen‘.. geht das nur mit Kreditkarte ??

  22. Hakan sagt:

    Zahlung per Händlerabbuchungen“ im Bereich „Zahlungen“ gibt es nicht mehr. Man kann auch an anderer Stelle anscheinend kein automatische Umrechnungen vornehmen.

  23. joll sagt:

    Danke – beste Beschreibung im Netz – das ist Qualität hier …

  24. GrossHunde sagt:

    Thank you. This is so important. Paypal doesn’t make it easy to change this setting. Sadly, Airbnb uses DCC and charges 3%.

    Hope that Airbnb changes this policy too.

  25. Dieter sagt:

    Wunderbar!!! Das habe ich gerade erledigt.
    Vielen, vielen Dank für diese wertvolle Information.

  26. Hari sagt:

    Versteck entdeckt! 😉 Danke!

  27. Martin sagt:

    WOW, danke ! Dank Dir wieder mal ne Menge Geld gespart, ich hab den Button schon paarmal verzweifelt gesucht….

  28. Josh sagt:

    „Danke“ für den Tipp!

  29. Pascal sagt:

    Die Anleitung passt leider nicht mehr, da es den Punkt „Zahlung per Händlerabbuchungen“ im Bereich „Zahlungen“ nicht mehr gibt. Man kann auch an anderer Stelle anscheinend kein automatische Umrechnungen vornehmen.

  30. Marius sagt:

    Mist! Ich habe es erst nachträglich bei einer Airbnb Buchung gemerkt. Gibt es eventuell noch im Nachhinein eine Möglichkeit es rückgängig zu machen bzw. es zu umgehen?

  31. Olga1980 sagt:

    Diese Möglichkeit habe ich lange Zeit genutzt, weil ich wirklich vieles im Ausland online einkaufe. Heute scheint es aber Schluss damit zu sein, diese ganzen Optionen sind in den Einstellungen einfach weg, im Bezahlvorgang war es vor kurzem noch so, dass man die Option „in Fremdwährung“ bezahlen direkt noch mal anklicken musste und heute ist diese nun auch weg selbst bei einer früher angelegten Kreditkarte die ich mir eigens dafür angescchafft habe.

    Tja schade Paypal, 8 Euro Kursdiffirenz zahle ich nicht, muss dann die direkte Kreditkartenzahlung nehmen

    • Johannes sagt:

      Also bei mir gibt es die Umrechnugsoptionen weiterhin. Der Weg dahin hat sich ein wenig geändert durch das neue Design von PayPal. Ab dem Schritt „Händlerabbuchung“ ist es aber weiterhin identisch. Schaust du bei dir noch einmal nach?

  32. Ralf sagt:

    Super Anleitun, vielen Dank.
    Noch ein kleiner Verbesserungsvorschlag, wenn man die Abbuchung direkt vom Bankkonto unterbindet, wird die Fremdwährung von der Kreditkarte abgebucht, auch wenn man kein Fremdwährungsguthaben besitzt.

    Ich kann mich nur aktuell nicht erinnern, wie ich das konfiguriert hatte.

    LG
    Ralf

  33. Lala sagt:

    Vielen Dank für die Anleitung!

  34. Tom sagt:

    Scheint am Empfängerkonto zu liegen- wähle ich einen deutsches kommt nur ein Dropdown mit der gewünschten Währung- bei einem US sofort „Sie senden EUR und der Empfänger erhält USD“. Beim EMPFÄNGER kann ich die Währung allerdings umstellen- wenn ich dort EUR eingeben würde, müsste die Umrechnung in USD vermutlich bei der Kreditkarte passieren?

    • Johannes sagt:

      Willst du aus Guthaben überweisen?

      • Tom sagt:

        Ne- das soll über die KK laufen. KKs berechnen weniger (manche gar keine) Währungsumrechnungsgebühr. Deshalb ist der Ansatz, daß Paypal Euros rausschickt und die Umrechnung quasi bei der KK geschieht (das ist ja der Zweck Deiner Anleitung hier) Wie gesagt kann ich ja auch einen US Empfänger als Zielwährung EUR angeben ich frage mich nur was dann passiert- eigentlich landen dann bei dem in Paypal halt EUR?!

      • Tom sagt:

        Ok- ich muss alles zurücknehmen! Nach der Umstellung muss man ganz normal angeben daß man x USD schicken will. Es wird einem dann der entsprechende (schlechte!) EUR Gegenwert (offensichtlich inkl. der 3% Gebühren) angezeigt. Schickt man es dann aber los kommt ein Popup in dem man noch mal angeben kann ob Paypal oder der KK Anbieter den Kurs bestimmen soll. Alles gut also- ich probiere mal und bin gespannt was bei raus kommt 😉

  35. Tom sagt:

    also ich habe das auch umgestellt aber wenn ich AKTIV Geld senden will (USD nach USA) wird immer noch automatisch umgerechnet scheint es. Klappt das nur wenn der Händler „abbucht“?

  36. RyanMcDohl sagt:

    Ich glaube das geht nicht mehr. Paypal rechnet jetzt auch um wenn es ausgestellt ist. Hat jetzt schon 2 Fälle. Und bei eBay bricht er den Zahlvorfahl ab wohl gezahlt wurde. Es ist dann zurückgebucht wurde.

    Scheinbar gibt es keine möglichkeit mehr ohne das Paypal die Gehühren abgreift.

  37. NichtCheck sagt:

    Mich hat die PayPal-Hotline fälschlicherweise darauf verwiesen, diese Einstellungen „irgendwo“ in meinem eBay-Account vorzunehmen.

    • Michael sagt:

      Die ganzen paypal Einstellungen sind so versteckt und zielen nur darauf ab, die Kunden so weit zu verwirren, dass sie am Ende Geld machen.
      Ohne diesen Link: https://www.paypal.com/cgi-bin/webscr?cmd=_profile-merchant-pull-funding&buyer_hub würde man es einfach nicht finden.

      Auch wenn man denen eine Nachricht über das Kontaktformular schickt, ist die Nachricht noch lange nicht abgeschickt. Man bekommt dann eine email mit den FAQ und muss auf diese formlose antworten, damit die eigene Nachricht wirklich beim Service Center ankommt, unglaublich sowas!

      Leider gibt es keine Alternativen, die so weit verbreiten sind wie paypal

  38. Yves sagt:

    Das heist bei AMEX wird also sowieso immer in der „gerade benoetigten“ Waehrung abgebucht.

    Optimal also?!

  39. Henryk sagt:

    Danke für die Anleitung. Diese gilt wahrscheinlich nur für VISA und Mastercard Kreditkarten, richtig? Denn bei meiner hinterlegten AMEX findet sich diese Option nicht.

    • Johannes sagt:

      American Express erlaubt keine automatische Währungsumrechnung deswegen findest du keine Option bei PayPal und PayPal sollte auch in der Fremdwährung direkt von der Amex abbuchen.

  40. Sven sagt:

    Danke Danke Danke..habe mir letztens einen Wolf gesucht.

  41. alec sagt:

    Danke für den Tipp Johannes und für alle Amexkunden sei gesagt wer sich darauf einlässt eine Amexkreditkarte zu ordern der zahlt natürlich spätestens im 2.Jahr drauf. Die Geschäftspolitik von Amex ist in meinen Augen nicht sehr kundenfreundlich (persönliche Erfahrung). Die DKB nimmt Auslandseinsatz ist also nur für ATM Abhebungen kostenfrei. Bei der Advanzia sind diese Transaktionen kostenfrei und werden recht aktuell umgerechnet. ATM Abhebungen sind nicht kostenfrei. Die Number26 hat einen Umrechnungsfakter am ATM welcher etwas höher liegt als der aktuelle Umrechnungskurs. Deshalb nutze ich die Number26 Kreditkarte nur für Notfälle.Fazit 3 Kreditkarten auf Reisen sind Standard für mich jedoch die Amex gehört nicht dazu.

    • Michael sagt:

      Ja die AmEx ist nur gut für € Zahlungen, ansonste 2% Fremdwährungszusatz.
      AmEx Bezahlkarten (mit Membership Rewards) lohnt sich nur für Vielflieger / Leute mit hohen Umsatz, ansonsten einfach die AmEx payback Karte holen, die ist dauerhaft kostenlos und man bekommt 1% Rabatt am Ende (da man sich payback Punkte als € auf das dt. Konto überweisen lassen kann) und man bekommt die 20€ Rabatt für einige OTAs

  42. Anna sagt:

    Hallo Johannes,

    danke für den Tipp. Im Übrigen eine tolle Seite hast du hier, habe schon viele interessante Infos gefunden.

  43. Bernhard Ix sagt:

    Viiiieeelen Dank für den Paypal Tip!!! Die Abzocke hat mich schon länger geärgert!!!

  44. Lars sagt:

    Alles schön und gut. Bei meinem Paypal lässt sich nicht einmal eine Kreditkarte für Zahlungen hinterlegen.
    Da Paypal teuer und megakompliziert nutze ich es so gut wie nie.

  45. John sagt:

    Danke für den Tip. Ich schau mir die Einstellungen immer genau an…aber da wäre ich jetzt nicht drauf gekommen. Auch wenn ich nur kleine Beträge mit PayPal zahle…da summiert sich was über die Zeit. Gruss

  46. Michael sagt:

    Auf englisch scheint es wirklich nicht vorhanden zu sein, ich hab da auch nur:
    Payment preferencesEdit
    Preapproved payments

    Könntest du einfach mal den link posten von „PayPal-Zahlungen per Händlerabbuchung“?

  47. Michael sagt:

    Wenn man hier: https://www.paypal.com/us/cgi-bin/webscr?cmd=_profile-currencies eine andere Währung hinzufügt reicht das nicht aus?

  48. Robin sagt:

    Sehr schön 🙂 Ein weiterer Hinweis: ich musste erst auf Deutsch umstellen, in Englisch habe ich diesen Punkt nicht gefunden. AMEX lässt die PayPal-Umrechnungsoption übrigens nicht zu.

    • Johannes sagt:

      Merkwürdig… Ich hab alles auf Deutsch gemacht.

      • eifelthommy sagt:

        Danke für den Tipp, Johannes!

        Eventuell einzige Ausnahme, bei der es ein Minusgeschäft sein könnte ist, wenn man vom Käuferschutz Gebrauch macht. Dann wird die Rückbuchung zum tagesaktuellen Kurs vorgenommen und auf den Gebühren für den Auslandseinsatz bleibt man vermutlich sitzen!?

        AMEX lässt sich bei mir übrigens auch nicht umstellen, nur Mastercard.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.


Suchen