Johannesburg, Südafrika: Lufthansa / Swiss First Class von Budapest ab 2.710€

Lufthansa First Class

Swiss und Lufthansa bieten derzeit recht günstige Tickets für First Class Flüge von Budapest nach Johannesburg an. Ab 2.710€ kommt ihr nach Südafrika und zurück. Fliegen könnt ihr wahlweise mit Swiss via Zürich oder mit Lufthansa via Frankfurt. Verfügbarkeiten gibt es zumindest von Januar bis Mai 2023.

Info

Aufgrund der aktuellen Situation solltet ihr stets die Entwicklungen bezüglich der Einreise im Blick haben, da sich diese jederzeit ändern können. Dafür bieten sich etwa die Informationen des Auswärtigen Amtes an. Stand 11. Juni müsst ihr bei der Einreise einen negativen PCR-Test vorweisen, sofern ihr nicht geimpft seid.

Wenn ihr die gebuchten Flüge nicht wie geplant antreten möchtet, ist eine Umbuchung ohne Umbuchungsgebühr möglich. Auch die Strecke kann dabei geändert werden, ihr müsst aber stets die Differenz zwischen altem und neuem Flugpreis tragen.

Um die Flüge zu buchen, könnt ihr einfach unser Suchformular nutzen. Nach einem Klick werdet ihr direkt zur Buchung auf Swiss weitergeleitet. Alternativ auch auf Lufthansa.com buchbar. Leider stimmen die Preise von Google flights nicht immer. Alternativ bietet sich also die Lufthansa Bestpreissuche an.

z8hcz
First Class nach Johannesburg für umgerechnet 2.710€.

Die Lufthansa setzt auf der Langstrecke Maschinen des Typs Boeing 747 ein, Swiss vertraut hingegen auf Maschinen des Typs Airbus A340.

Anreise nach Budapest

Budapest ist sehr gut an die meisten Flughäfen Europas angebunden. Ab dem D-A-CH-Raum gibt es verschiedene Verbindungen von Wizzair, Eurowings, Ryanair, Easyjet, Lufthansa, Swiss und Austrian.

Am besten prüft ihr über FlightConnections.com oder in der englischsprachigen Wikipedia, welche Verbindungen überhaupt verfügbar sind. Buchen könnt ihr dann direkt bei der jeweiligen Airline bzw. über die Travel-Dealz-Flugsuche.

Tipp: Falls die Direktflüge nach Budapest zu teuer sind, könnt ihr alternativ auch nach Wien oder Bratislava fliegen und von dort aus mit Zug oder Fernbus nach Budapest reisen.

Budapest ist auch sehr gut an das europäische Bahnnetz angeschlossen. Ihr habt die folgenden Optionen:

  • Von Österreich kommt ihr mit dem Railjet der ÖBB oder den EuroCitys ab 19,90€ je Richtung nach Budapest. Ab Wien dauert die Fahrt nur etwa 2h 30min. Tickets gibt es bei den ÖBB.
  • Ab München fahren täglich mehrere Railjets direkt nach Budapest. Ab anderen deutschen Städten könnt ihr mit Umstieg reisen. Die Fahrtzeit beträgt rund 7h, Tickets gibt es bei der DB oder den ÖBB ab 48€ je Richtung, bei der ungarischen Bahn etwas günstiger.
  • Ebenfalls ab München verkehrt ein Nachtzug direkt nach Budapest. Diesen könnt ihr einfach bei der ÖBB buchen.

Flixbus bietet ebenfalls Fahrten nach Budapest an. Ab Wien könnt ihr sogar direkt bis zum Flughafen Budapest fahren.

Tipp: Die ungarische Eisenbahngesellschaft MÁV verfügt in der Regel über ein größeres und günstigeres Kontingent an Sparpreistickets – findet ihr also bei der DB oder der ÖBB keine besonders günstigen Tickets mehr, lohnt sich ein Blick auf die Webseite der MÁV.

→ Alle Dealz Abflug von Budapest

Bitte denkt daran, dass es nicht möglich ist, das 1. Segment von Budapest nach Frankfurt oder Zürich einfach verfallen zu lassen und erst in Frankfurt / Zürich einzusteigen. Das klappt allenfalls auf dem Rückweg. Mehr dazu in folgenden Beitrag:

Suchen & Buchen

Wie lange das Angebot gilt, ist nicht bekannt. Bei diesem Deal gibt es Verfügbarkeiten für Januar bis Mai 2023.

Der Mindestaufenthalt beträgt 6 Tage oder eine Nacht von Samstag auf Sonntag, maximal dürft ihr laut Tarif 12 Monate am Reiseziel verbringen.

Passende Termine findet ihr einfach über unseren Kalender oben, der Lufthansa Bestpreissuche oder mithilfe von Google Flights (Anleitung). Buchen könnt ihr die Flüge entweder auf Swiss.com oder auf Lufthansa.com. Die Website der Lufthansa ist nutzerfreundlicher als die von Swiss.

Die First Class von Swiss und Lufthansa

Swiss First Class Review Sitz

Swiss setzt auf den Langstrecken überwiegend Boeing 777 ein. Diese verfügen über jeweils acht First-Class-Sitze in 1-2-1-Anordnung. Unsere Bewertung des Produkts findet ihr hier:

In den Boeing 747-8 der Lufthansa gibt es ebenfalls acht First-Class-Sitze. Nachfolgend unsere Bewertung, wobei Autor Adrian mit der Crew leider kein Glück hatte:

Meilen

In der First Class werden die Flüge in die Buchungsklasse A gebucht. Die Zubringer erfolgen in Buchungsklasse J. Ihr erhaltet also in etwa folgende Gutschriften bei Swiss, wenn ihr über Zürich nach Johannesburg fliegt:

  • 36.886 Kilometers bei Air China PhoenixMiles
  • 34.380 Meilen bei Ethiopian ShebaMiles
  • 34.380 Meilen bei TAP Miles & Go
  • 34.380 Meilen bei Aegean Miles+Bonus
  • 34.380 Meilen bei Air Malta Flypass
  • 24.122 Meilen bei Turkish Airlines Miles&Smiles
  • 23.322 Punkte bei SAS EuroBonus
  • 22.924 Prämienmeilen + 3.400 PQP bei United MileagePlus
  • 22.920 Meilen bei Copa ConnectMiles
  • 22.920 Meilen bei Singapore KrisFlyer
  • 22.920 Meilen bei LATAM Pass
  • 22.920 Meilen bei Air India Flying Returns
  • 22.920 Meilen bei EgyptAir Plus
  • 17.194 Meilen bei Air Canada Aeroplan
  • 17.192 Meilen bei Asiana Club
  • 17.190 Meilen bei South African Voyager
  • 17.190 Meilen bei ANA Mileage Club
  • 17.190 Meilen bei Avianca LifeMiles
  • 17.190 Meilen bei EVA Infinity MileageLands
  • 17.190 Meilen bei Thai Royal Orchid Plus
  • 10.400 Prämienmeilen + 34.386 Statusmeilen bei Miles&More
Daten bereitgestellt von wheretocredit.com. Ohne Garantie auf Richtigkeit.

Gutscheine auf Hotels

Bei Hotels sollte man sich nicht nur auf den günstigsten Preis verlassen, sondern besonders Gutscheine und Aktionen nutzen. Hier eine aktuelle Übersicht über Gutscheine:

Dir gefällt der Artikel? Hier gibt es täglich mehr davon:

100% kostenlos und jederzeit kündbar!

Titelbild: © Deutsche Lufthansa AG

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (22)

  1. Robin sagt:

    Also ich hatte einen Flug nach NBO gebucht und konnte aufgrund vin Krankheit nicht antreten.
    Dann habe ich im Internet einen Ersatztermin gefunden zum gleichen Preis (partner special)
    Leider kann man diese nicht umbuchen und man zahlt die Differenz zum vollen Preis, obwohl es im internet ein Partnerspecial gibt.
    Totale frechheit!
    Also Vorsichtig bei diesen Tarifen. Man kann sie nur gegen einen Fullfare umbuchen.

  2. JMC sagt:

    Wo steht denn bei der LH oder Swiss, dass es im ersten Halbjahr die doppelten Statusmeilen gibt? Finde das nicht und möchte lieber vor der Buchung sichergehen…Danke!

  3. DO sagt:

    Seems like a wonderful offer. I have lived in South Africa and visited a couple of times. Just see serious safety issues with going there for a holiday nowadays. Nothing to do with COVID… maybe a bit increased by COVID and even more poverty, but all having to do that I am way too stressed for carjackings and getting out of the car for petrol.

  4. Sven sagt:

    Ich muss es einfach loswerden, aber ich habe mehrmals gelesen und gehört, die Swiss serviert in der First Class derzeit nur Hackbraten. Ich muss selbst beim Schreiben lachen. ;D

  5. Peer sagt:

    Anscheinend sind mit Swiss keine Flüge mehr verfügbar. Mit Lufthansa finde ich noch einiges, zum Beispiel den hier:
    https://go2.travel-dealz.de/?from=BRU&to=JNB&date_out=2022-08-07&date_in=2022-08-21&oneway=false&cabinclass=F&direct=false&adults=2&children=0&infants=0&currency=EUR&airlines=STAR_ALLIANCE&destination=swissgroup.de *

    Dort dann die LH-Verbindung wählen. Alternativ alles auch auf Lufthansa.com mit besagtem Zugangscode buchbar.

  6. Peer sagt:

    Statusmeilen lassen sich grundsätzlich nicht „nutzen“. Danach entscheidet sich nur, ob du zum FTL / Senator / HON aufsteigt oder nicht. Zur Buchung von Flügen gibt es die Prämienmeilen.

    Ich sehe bei deinem Plan aber noch ein anderes Problem: Es gibt überhaupt keine Meilenschnäppchen für die First Class

    • Verena sagt:

      Hallo Peer,
      Das Meilenschnäpchen wäre dann natürlich in der BC Klasse.
      An einem Status bin ich nicht interessiert. Schade das es nur so wenig Prämienmeilen gibt.

      Vielen Dank für die Info

      • Peer sagt:

        Ah, ich hatte deine Frage dann wohl anders verstanden. 😀

        Du kannst sonst natürlich darüber nachdenken, die Meilen bei z.B. EuroBonus oder United gutschreiben zu lassen. Für einen Business-Class-Flug wird das zwar auch nicht reichen, aber besser als die 8.000 Meilen bei Miles&More.

  7. Peer sagt:

    Erfahrungen leider nicht. Ich sehe es aber wie du, dass eine Umbuchung auf SQ möglich sein sollte.

  8. Peer sagt:

    Die Swiss hat die Website umgestellt und orientiert sich jetzt stärker am Webauftritt der LH (in anderen Farben). Der Kalender ist der Umstellung wohl zum Opfer gefallen

    • Dominik Weber sagt:

      Sehr schade, man könnte glatt den Eindruck bekommen Lufthansa möchte gar nicht, das wir die Angebote schnell und einfach finden…

      Auch ist mir aufgefallen, dass diese Spezialangebote nur noch über Travel Dealz und Co erreichbar sind, auf den entsprechenden Homepages der Fluggesellschaften sind sie nicht mehr sichtbar

  9. Peer sagt:

    Die Buchungs- und selbst Reiseklasse sollte dafür unerheblich sein. Die Corona-Kulanzen sind ja mittlerweile auch in den Fare Rules hinterlegt.

    Es gibt aber demnach ein paar Einschränkungen zu beachten, zum Beispiel:

    WHEN CHANGES ARE MADE AND THE ORIGINALLY TICKETED BOOKING CLASS CHANGED THE NEW FARE MAY ONLY BE EQUAL OR HIGHER.

    Anscheinend darf der neue Tarif also nicht günstiger sein als der ursprünglich gebuchte.

  10. Peer sagt:

    Du kannst problemlos mehrere Lounges in ZRH besuchen. Wenn du A ankommst und E weiterfliegst, ist das auch gar kein Problem, da du ja eh vorbei kommst.

    Bzgl. der 45 Minuten dürfte es vor allem darauf ankommen, wie pünktlich der Flieger ist. Machbar ist es schon, aber ein paar Minuten Verspätung können das natürlich durcheinander bringen.

    In Stockholm dürfte es leider nur Zugang zu den üblichen SAS-Lounges geben. In Hong Kong gibt es immerhin die Singapore First Lounge.

    Auf jeden Fall wünsche ich schon mal schöne Reise. 🙂

    • DeniLX sagt:

      Vielen Dank für das Feedback; da freue ich mich schon riesig drauf. Und wenn es dann in ZRH nicht reicht, ist die Swiss dann hoffentlich bemüht, die Weiterreise zu organisieren (ok, in ZRH wäre ich ja eigentlich zu Hause *LOL*)

  11. Peer sagt:

    In diesem Fall reicht eine beliebige Anzahl größer oder gleich zwei. Drei oder fünf Personen wäre also auch möglich.

  12. Johannes sagt:

    Hallo Wolfgang,

    die Vor- und Nachteile bei einer Buchung über OTAs haben wir hier zusammengefasst: https://travel-dealz.de/blog/onlinereisebueros-sicherheit/

    Der größte Kritikpunkt, und der Grund warum wir die Buchung direkt bei den Airlines empfehlen, ist, dass dein Ansprechpartner bei Irregularitäten immer das Reisebüro und nicht mehr die Airline ist. Heißt, wird ein Flug deutlich vor dem Abflug gestrichen oder verschoben, musst du dich an das Reisebüro wenden um auf eine Alternative umgebucht zu werden. Das kann sehr nervig sein. Wenn man sich direkt an die Airline wenden kann, sind diese meistens deutlich kulanter. Außerdem erheben alle Reisebüros zusätzliche Gebühren, zu den Gebühren die schon die Fluggesellschaft erhebt, wenn du von deiner Seite aus den Flug umbuchen oder stornieren möchtest.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.


Suchen