Vergleich Kreditkarten zum Meilen- & Punkte sammeln

Von vielen Vielflieger- und Bonusprogrammen gibt es Kreditkarten die es ermöglichen, Meilen oder Punkte mit den Umsätzen zu sammeln. Diese kann man gegen Prämien wie Freinächte oder Flüge einlösen. Häufig gibt es auch noch einen saftigen Bonus für den Abschluss.

Hier ein Vergleich der Kreditkarten von Lufthansa Miles&More, Eurowings Boomerang Club sowie Hilton Honors, Membership Rewards von American Express und Payback:

Loading…

Lohnt es sich eine Kreditkarte nur wegen den Meilen-/Punktebonus abzuschließen?

Beantragt man eine Kreditkarte gibt es häufig einen Startbonus in Form von Startguthaben oder einer festen Anzahl an Meilen bzw. Punkte. Lohnt es sich also eine Kreditkarte nur für den Startbonus zu beantragen und dann nicht zu nutzen bzw. zu kündigen?

Es kommt auf die Höhe des Bonus an und gleichzeitig sollte man auch bedenken, dass sich viele Kreditkarten negativ auf den Schufa-Score auswirken können.

Beispiel: Die Miles&More Gold World Plus hat eine Jahresgebühr von 110€. Regulär bekommt man 4.000 Meilen für den Abschluss. Pro Meile zahlt man somit 2,75 Cent. Regelmäßig gibt es aber Aktionen wo man bis zu 15.000 Meilen für den Abschluss bekommt. Dann zahlt man nur noch 0,73 Cent pro Meile. Ein sehr guter Kurs!

Gleichzeitig sollte man aber bedenken, dass jede Kreditkarte (ausgenommen Prepaid-Kreditkarte) und sogar nur der Antrag der Schufa gemeldet und eingetragen wird. Dabei wird häufig auch der Verfügungsrahmen als Kreditrahmen eingetragen:

Schufa Eintrag Kreditkarte mit Kreditrahmen
Beispiel: Eintrag in der Schufa für Kreditkarte mit Kreditrahmen von 9.000€

Nicht jede Bank meldet auch den Kreditrahmen sondern tragen nur die Kreditkarte ein:

Schufa Eintrag Kreditkarte
Beispiel: Eintrag in der Schufa einer Kreditkarte

Dabei sollte man bedenken, hat man viele Kreditkarte mit einem ingesamt hohen Kreditrahmen, kann sich das durchaus negativ auf den Score bzw. auf eine Kreditvergabe auswirken. Die Bank kann davon ausgehen, dass man den vollen Kreditrahmen bereits ausnutzt und so ggf. einen Kredit nicht mit seinem Einkommen tilgen kann.

Deswegen sollte man ungenutzte Kreditkarten lieber kündigen als sie ungenutzt herumliegen zu lassen.

Wie teuer ist eine Kreditkarte zum Meilen sammeln?

Eine Kreditkarte mit der man direkt oder indirekt (durch das Übertragen gesammelter Punkte zu einem Vielfliegerprogramm) Meilen sammeln kann, kostet in Deutschland zwischen 0€ (kostenlos) und 600€ pro Jahr:

Lohnt es sich mit einer Kreditkarte Meilen/Punkte zu sammeln?

Das ist eine schwierige Frage die man leider nur selten mit einem klaren Ja oder Nein beantworten kann. Lasst man einen Willkommensbonus außen vor sollte, ist die Frage vor allem von dem erwarteten Umsatz mit der Kreditkarte abhängig.

Seit Dezember 2015 hat die EU das Interbankenentgelt auf maximal 0,3% des Umsatzes gedeckelt. Früher haben die Banken so ordentlich durch die Umsätze ihrer Kunden profitiert und damit die Meilen- und Punktevergabe finanziert. Als Folge der Deckelung haben viele Kreditkarten die Vergabe von Meilen und Punkten pro Euro halbiert.

Seitdem ist es wirklich schwierig auf eine grünen Zweig zu kommen und so viele Meilen durch Umsätze zu erhalten, um die Jahresgebühr zu rechtfertigen. Als Faustformel sollte man durch Kreditkarten-Umsätze mindestens Meilen/Punkte im Wert von der Hälfte der Jahresgebühr sammeln.

Das Problem: Meilen und Punkte sind Schattenwährungen. Es gibt keine Wechselkurs oder festgelegten Wert. Deswegen hier ein paar Richtwerte zu dem Wert von einem Punkt oder einer Meile:

  • Miles&More: 1,50 Cent
  • Topbonus: 1,30 Cent
  • Payback: 1 Cent bei Auszahlung als Bargeld/Gutschein – 1,50 Cent bei Transfer zu Miles&More
  • Membership Rewards: 0,5 Cent bei Auszahlung als Gutschein – 1,50 Cent bei Transfer zu anderen Bonusprogrammen

Man sollte aber immer den Wert einer Meile bzw. eines Punktes für sich persönlich festlegen. Wer z.B. Miles&More im WorldShop auf dem Kopf haut, sollte den Wert einer Meile auf 0,35 statt 1,50 Cent festlegen und damit die Rechnung durchführen:

(Halbe Jahresgebühr) / (Wert pro Meile/Punkt * Meilen pro Euro Umsatz) = Jahresumsatz

Mit den Richtwerten muss man folgende Umsätze pro Jahr erreichen:

  • Lufthansa Miles&More Gold Word Plus mit 110€ Jahresgebühr: 55€ / (0,015€/2) = rund 7.300€ Umsatz
  • American Express Gold Card mit 140€ Jahresgebühr: 70€ / 0,01€ = 7.000€ Umsatz
  • Air Berlin Topbonus Plus mit 90€ Jahresgebühr: 45€ / (0,013€/2) = rund 7.000€ Umsatz

Gleichzeitig sollte man auch damit rechnen, bei einer Meilenkreditkarte mehr Gebühren bezahlen zu müssen. So hat fast jeder Meilenkreditkarte eine Auslandseinsatzgebühr von fast 2%. Da man bei keiner Kreditkarte pro 1€ Umsatz, Meilen/Punkte von mehr als 2 Cent erhält, macht der Einsatz der Kreditkarte im Ausland keinen Sinn. Allerdings sind viele inklusive Reiseversicherungen an den Einsatz für die Reisekosten gebunden.

Lufthansa: Stoppt den Meilenverfall

Die Kreditkarten von Lufthansa sind unter Vielfliegern sehr beliebt. Mit jedem Einkauf kann man eine Meile pro Euro Umsatz sammeln und der Meilenverfall ist ausgesetzt. Allerdings bei Blue erst bei 1.500 gesammelten Prämienmeilen durch die Kreditkarte. Privatkunden erhalten allerdings pro 2€ Umsatz nur 1 Meile. Nur Selbstständige & Freiberufler erhalten pro 1€ Umsatz eine volle Meile gutgeschrieben.

Lufthansa Miles&More Kreditkarte

Darüber hinaus sind die Kreditkarten für Senatoren und HON’s kostenlos. Frequent Traveller profitieren von einer reduzierten Jahresgebühr.

Hier findet ihr mehr Informationen und alle Vor- und Nachteile zu der Miles&More Kreditkarte.

American Express Green, Gold & Platinum

American Express Platinum Kreditkarte

Zwar sammelt man mit einer American Express Green, Gold oder Platinum Kreditkarte nicht direkt Meilen, dafür kann man die gesammelten Membership Rewards Punkte aber zu vielen Vielflieger- und Hotelbonusprogrammen übertragen. Pro 1€ Umsatz gibt es 1 Meile. Mit aktiviertem Turbo sogar 1,5 Meilen!

Außerdem gibt es auch viele Vorteile beim Reisen. So gibt es mit der American Express Platinum zwei Priority Pass in der Prestige-Variante, die einem die Tür zu über 700 Lounges weltweit öffnen. Beide Kreditkarten verfügen außerdem über umfangreiche Versicherungspakete.

Hier findet ihr mehr Informationen und alle Vor- und Nachteile zu der American Express GoldPlatinum und Green Card. Außerdem sollte ihr den Artikel zu Membership Rewards lesen.

Eurowings: 1. Jahr kostenlos + 2.500 Meilen

Wer häufig mit Eurowings fliegt, profitiert hier von der kostenlosen Fastlane und kostenlosen Transport von Sportgepäck. Der Meilenverfall wird ausgesetzt, solange man die Kreditkarte besitzt. Pro 1€ Umsatz sammelt ihr 1 Boomeran Club Meile!

Für den Abschluss gibt es 2.500 Meilen und das erste Jahr ist kostenlos. Danach werden 20€ bzw. 50€ für die Gold-Kreditkarte fällig. Dort ist ein Versicherungspaket inklusive und es gibt weder eine Auslandseinsatz- noch Bargeldabhebungsgebühr im Ausland!

Häufig gestellte Fragen

Lohn sich das Meilensammeln mit einer Kreditkarte auf Dauer?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten sondern ist davon abhängig, wie viel Umsatz man persönlich mit der Kreditkarte erzielt. Meistens gibt es zwischen 0,5 – 1,5 Meilen bzw. Punkte pro 1€ Umsatz. Setzt man in einem Jahr z.B. 10.000€ mit der Kreditkarte um, erhält man zwischen 5.000 – 15.000 Meilen/Punkte. Das reicht, wenn überhaupt, für einen Prämienflug auf der Kurzstrecke. In Relation muss man auch immer die Jahresgebühr für die Kreditkarte setzt. Rechnet man mit 100€ pro Jahr, lohnt sich das Meilen sammeln mit der Kreditkarte erst ab mehreren 10.000€ Umsatz pro Jahr.

Für welche Vielfliegerprogramme gibt es eine Kreditkarte?

In Deutschland gibt nur Miles&More selber eine Kreditkarte heraus. Mit einer Amercian Express Kreditkarte habt ihr aber die Möglichkeit gesammelte Punkte zu sehr vielen Vielfliegerprogrammen z. B. British Airways Executive Club, Emirates Skywards, Singapore Airlines Krisflyer… zu übertragen.

Bringt mit eine Meilenkreditkarte auch Vorteile beim Fliegen?

Vorteile beim Fliegen gibt es nur wenige durch eine Meilenkreditkarte. Mit der Eurowings Kreditkarte könnt ihr die Fastlane an einigen Flughäfen nutzen und erhaltet ab Gold kostenfreies Sportgepäck. Bei der Miles&More Kreditkarte gibt es leider überhaupt keine zusätzlichen Vorteile beim Fliegen.

Soll ich mit der Meilenkreditkarte auch in Fremdwährungen zahlen?

Die meisten Meilenkreditkarten erheben für Zahlungen in Fremdwährungen hohe Gebühren von bis zu 2%. Hier lohnt es sich nur in den wenigsten Fällen die Kreditkarte zum Meilensammeln einzusetzen. Besser ist es für Reisen ins Ausland eine zusätzliche Kreditkarte ohne Auslandsgebühren im Portmonee zu haben.

Kann ich eine US-Kreditkarte zum Meilensammeln beantragen?

In Deutschland gibt es nur relativ wenige Kreditkarten die eine Meilensammelfunktion bieten. Viel besser sieht es da in den USA aus. Allerdings sind die Hürden, eine US-Kreditkarte zu erhalten, ohne Staatsbürgerschaft und vor allem Sozialversicherungs- oder Steuernummer nummer sehr hoch. Theoretisch kann man indem man sich in de USA steuerpflichtig macht und so eine Steuernummer (Individual Tax Identification Number, kurz ITIN) erhalten mit der man eine Kreditkarte beantragen kann. Damit kann man ein Konto eröffnen und auch eine Kredithistorie aufbauen. Der ganze Prozess ist aber für Europäer sehr anspruchsvoll und es müssen viele Hürden genommen werden. In Prinzip ist es aber möglich.