Nordamerika ab 552€ in der Oneworld Premium Economy von der Schweiz

British Airways Neue Premium Economy

Die Oneworld-Fluggesellschaften British Airways und American bieten aktuell Premium-Economy-Flüge von der Schweiz nach Nordamerika ab 597 CHF (~542 €) an. Mögliche Ziele sind unter anderem Toronto, Washington D.C., Los Angeles oder Montreal.

Info

Aktuell gilt immer noch eine Einreisesperre für die USA und Kanada. Wann diese aufgehoben wird, ist noch nicht absehbar.

Ihr könnt bei der Buchung aber von den Corona-Richtlinien der Airlines Gebrauch machen. Sowohl British Airways als auch American bieten die Umbuchung ohne Umbuchungsgebühr an. Ihr müsst dann aber die jeweilige Tarifidfferenz zahlen, die mehrere hundert Euro betragen kann. Flüge bis Ende August 2021 könnt ihr bei BA alternativ auch stornieren und einen Gutschein beantragen. Dieser ist dann für Reisen bis April 2023 2022 einlösbar.

Ab Basel kommt ihr auf folgende Preise:

Von Genf und Zürich fallen die Preise ca. 10 CHF höher aus.

Alle aufgeführten Ziele erreicht ihr mit nur einem Umstieg in London. British Airways ist immer eine Option, nach New York, Chicago oder Los Angeles könnt ihr stattdessen auch mit American Airlines fliegen.

British Airways hat mittlerweile viele Flugzeuge modernisiert und dort neben der Club Suite auch eine modernere Premium Economy verbaut. Bei American ist das Produkt grundsätzlich erst wenige Jahre alt und mindestens im Mittelfeld anzusiedeln.

Die alte Premium Economy von British Airways haben wir für euch bereits getestet:

Suchen & Buchen

Wie lange das Angebot noch gilt, ist den Fare Rules nicht zu entnehmen. Verfügbarkeiten gibt es demnach für Abflüge in folgenden Zeiträumen:

  • März bis Mitte Juni 2021
  • September bis Anfang Dezember 2021

Einen Mindestaufenthalt gibt es nicht, maximal dürft ihr drei Monate am Ziel bleiben.

Reisetermine findet ihr ganz einfach mit Google Flights (Anleitung). Wir empfehlen euch im Anschluss die Buchung bei British Airways oder American.

Avios-Upgrade in die Business Class

Es besteht übrigens die Möglichkeit, die Flüge für eine Zahlung von etwa 20.000 bis 30.000 Avios je Richtung in die Business Class upzugraden. Zusätzlich fällt dann aber die Differenz an Steuern & Gebühren zwischen der Premium Eco und Business Class an (ca. 100€).

Das ganze funktioniert nur, wenn ihr direkt bei British Airways gebucht habt. Mehr dazu hier:

Meilen

Die innereuropäischen Zubringer in Economy werden in Buchungsklasse K ausgestellt. Die Langstrecke erfolgt in Buchungsklasse T (British Airways) bzw. P (American). Fliegt ihr mit British Airways von Basel über London nach Toronto, könnt ihr mit folgenden Gutschriften rechnen:

  • 12.130 bei Finnair Plus
  • 7.590 bei Iberia Plus
  • 7.590 bei Alaska Mileage Plan
  • 7.590 bei British Airways Executive Club
  • 7.530 bei Qatar Airways Privilege Club
  • 7.530 bei LATAM Pass
  • 7.530 bei American AAdvantage
  • 7.530 bei Japan Airlines Mileage Bank
  • 7.530 bei Malaysia Airlines Enrich
  • 7.530 bei SriLankan FlySmiles
  • 7.530 bei Aer Lingus AerClub
  • 7.310 bei Royal Jordanian Royal Club
  • 7.310 bei Asia Miles
  • 7.310 bei S7 Airlines Priority Club
Daten bereitgestellt von wheretocredit.com. Ohne Garantie auf Richtigkeit.

Beim Executive Club erhaltet ihr außerdem 200 Tier Points für den Hin- und Rückflug.

Gutscheine auf Hotels

Bei Hotels sollte man sich nicht nur auf den günstigsten Preis verlassen sondern besonders Gutscheine und Aktionen nutzen. Hier eine aktuelle Übersicht über Gutscheine:

Cover Picture: © British Airways

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (6)

  1. Florian sagt:

    Kann man auch einen overstop in HK oder Singapore machen?

  2. Boobaholic sagt:

    Anyone bought these and been told they are economy ?

  3. Sascha sagt:

    Achtung: Avios Upgrades sind nicht möglich, da die Tickets auf AA Stock ausgestellt werden

  4. Jofus sagt:

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass das ein EF ist. Von Frankfurt gibts es ebenfalls Flüge mit AA ab 614€ (also weniger als +100€) in der Premium Eco mit guter Verfügbarkeit…

    • Adrian sagt:

      Wir glauben auch nicht an einen Error Fare, aber ein Restrisiko gibt es eben (siehe unsere „Indizien“), deswegen lieber Screenshots machen – schadet ja nicht.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.

Suchen